Kategorie:BIBLIA SACRA

Aus Vulgata
Version vom 19. März 2015, 10:18 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier befindet sich die BIBLIA SACRA, die Vulgatæ Editionis nach Joseph Franz von Allioli / Augustin Arndt

aufgearbeitet in der Rechtschreibung durch FJM

Briefe, Dekrete, Imprimatur …
Original Text
Original Text
* Link: Altes Testament * Link: Neues Testament

Bibla Sacra - Vorwort

Das Alliolische Bibelwerk durfte sich unter den in deutscher Sprache erschienenen unstreitig der weitesten Verbreitung rühmen. Eben diese Verbreitung ließ aber auch den Wunsch nach einer vollständigen Umarbeitung des Werkes immer allgemeiner werden. Der Erfüllung dieses Wunsches stand der Umstand entgegen, welchem das Werk wohl zum großen Teile seinen Erfolg verdankte, die Approbation des Heiligen Stuhles. Nachdem aber Seine Heiligkeit Papst_Leo_XIII am 17. Dezember 1894 huldvollst die Erlaubnis zur Umarbeitung gewährt, und Seine Eminenz Kardinal Steinhuber S.J. zum Zensor des Heiligen Stuhles ernannt, ward die Neubearbeitung alsbald in Angriff genommen.
Das Hauptbestreben musste bei der Übersetzung dahin gehen, den Text der Vulgata treu und doch dabei in guter deutscher Übertragung wiederzugeben. Die Treue der Wiedergabe war indes keine so sklavische, dass nicht auf den hebräischen, bezüglich griechischen Urtext Rücksicht genommen wäre. Im Gegenteile, wo immer der Wortlaut der Vulgata es zuließ, ward der Sinn klar zum Ausdruck gebracht, welchen der Grundtext forderte. Wo die Übersetzung der Vulgata vom Urtexte abwich, ward in der deutschen Übertragung an dem ersteren festgehalten und nur in den Anmerkungen auf den ursprünglichen Text Rücksicht genommen.
Einige Druckfehler, welche bei den früheren Auflagen in den Text eingedrungen waren, sind in dieser neuen Ausgabe beseitigt. Die Anmerkungen neuzugestalten war bei der Drucklegung des Alten Testamentes der ersten Auflage des vorliegenden Bibelwerkes vom Heiligen Stuhle noch nicht gestattet. Nachdem die Erlaubnis, neue Anmerkungen beizufügen, von der Heil. Inder-Kongregation am 8. Mai 1897 gewährt, wurde das Neue Testament mit neuen Anmerkungen versehen. Durch die nunmehr neugeschaffenen Erklärungen zum Alten Testamente tritt das gesamte Bibelwerk in Text und Anmerkungen als ein neues an die Stelle des alten Alliolischen Werkes.
Überall wurden die besten Kommentare katholischer Autoren zu Rate gezogen.
Breslau, 28. August 1906 Aug, Arndt, S.J.

Mehr zu Lesen gibt es in der Einleitung.




Da es die Allioli Bibel im Netz sonst nicht gibt, haben wir sie hier für den internen Gebrauch veröffentlicht. Gerade in den Fußnoten sind sehr wertvolle Inhalte enthalten. Aus diesem Grund stellen wir diese hier noch zusätzlich separat zur Verfügung, da diese in der Allioli Bibel, die es im Handel zu erwerben gibt, nicht enthalten sind.

Datei: Fussnoten-Allioli (21 MB)

Unterkategorien

Diese Kategorie enthält die folgende 200 Unterkategorien, von 1.341 insgesamt.

(vorherige Seite) (nächste Seite)

B

(vorherige Seite) (nächste Seite)