Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Chr10

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput X.

Das erste Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 10


b. Unglücklicher Tod Sauls, Erhebung Davids zum Könige.

1. Philisthiim autem pugnabant contra Israel, fugeruntque viri Israel Palæsthinos, et ceciderunt vulnerati in monte Gelboe.
2. Cumque appropinquassent Philisthæi persequentes Saul, et filios ejus, percusserunt Jonathan, et Abinadab, et Melchisua filios Saul.
3. Et aggravatum et prœlium contra Saul, inveneruntque eum sagittarii, et vulneraverunt eum sagittarii, et vulneraverunt jaculis.
4. Et dixit Saul ad armigerum suum: Evagina gladium tuum, et interface me: ne forte veniant incircumcisi isti, et illudant mihi. Noluit autem armiger ejus hoc facere, timore perterritus: arripuit ergo Saul ensem, et irruit in eum.

5. Quod cum vidisset armiger ejus, videlicet mortuum esse Saul, irruit etiam ipse in gladium suum, et mortuus est.
6. Interiit ergo Saul, et tres filii ejus, et omnis domus illius pariter concidit.

7. Quod cum vidissent viri Israel, qui habitabant in campestribus, fugerunt: et, Saul ac filiis ejus mortuis, dereliquerunt urbes suas, et huc illucque disperse sunt: veneruntque Philisthiim, et habitaverunt in eis.
8. De igitur altero detrahentes Philisthiim spolia cæsorum, invenerunt Saul, et filios ejus jacentes in monte Gelboe.

9. Cumque spoliassent eum, et amputassent caput, armisque nudassent, miserunt in terram suam, ut circumferretur, et ostenderetur idolorum templis, et populis:
10. Arma autem ejus consecraverunt in fano dei sui, et caput affixerunt in templo Dagon.

11. Hoc cum audissent viri Jabes Galaad, omnia scilicet quæ Philisthiim fecerant super Saul,
12. Consurrexerunt singuli virorum fortium, et tulerunt cadaver Saul et filiorum ejus: attuleruntque ea in Jabes, et sepelierunt ossa eorum subter quercum, quæ erat in Jabes, et jejunaverunt septem diebus.
13. Mortuus est ergo Saul propter iniquitates suas, eo quod prævericatus sit mandatum Domini quod præceperat, et non custodierit illud: sed insuper etiam pythonissam consuluerit,
14. Nec speraverit in Domino: propter quod interfecit eum, et transtulit regnum ejus ad David filium Isai.


1. Die Philister aber kämpften gegen Israel und die Männer von Israel flohen vor den Philistern und fielen verwundet1 auf dem Gebirge Gelboe.2 [1Sam 31,1]
2. Und die Philister verfolgten Saul und seine Söhne und erreichten sie und erschlugen Jonathan, Abinadab und Melchisua, die Söhne Sauls.
3. Als nun der Kampf gegen Saul heftig ward, erreichten ihn die Bogenschützen und verwundeten ihn mit Pfeilen.3
4. Da sprach Saul zu seinem Waffenträger: Ziehe dein Schwert und töte mich, dass nicht etwa diese Unbeschnittenen kommen und ihren Spott mit mir treiben! Sein Waffenträger aber, von Schrecken ergriffen, wollte dies nicht tun, da nahm Saul sein Schwert und stürzte sich in dasselbe.
5. Als sein Waffenträger dies sah, nämlich dass Saul tot war, stürzte auch er sich in sein Schwert und starb.
6. So kam Saul um und seine drei Söhne und sein ganzes Haus4 fiel zugleich mit ihm.
7. Als dies die Männer Israels, die in der Ebene wohnten, gewahrten, flohen sie und verließen, als Saul und seine Söhne tot waren,5 ihre Städte und zerstreuten sich hierhin und dorthin; da kamen die Philister und ließen sich darin nieder.
8. Als nun die Philister am andern Tage die Erschlagenen beraubten, fanden sie Saul und seine Söhne auf dem Gebirge Gelboe liegen.
9. Da zogen sie ihn aus, schlugen ihm das Haupt ab, nahmen seine Waffen und sandten das Haupt in ihr Land, dass man es herumtragen und in den Götzentempeln und vor dem Volke zeigen sollte.6
10. Seine Waffen aber legten sie in dem Hause ihres Gottes als Weihegeschenk nieder und hingen sein Haupt in dem Tempel Dagons auf.
11. Als dies die Männer von Jabes Galaad hörten, nämlich alles, was die Philister an Saul getan hatten,
12. machten sich alle tapferen Männer auf,7 nahmen die Leichname Sauls und seiner Söhne, brachten sie nach Jabes, begruben ihre Gebeine unter der Eiche, welche in Jabes war, und fasteten sieben Tage lang. [1Sam 31,11]
13. So starb Saul um seines Frevels willen, dass er des Herrn Befehl übertreten, den dieser ihm gegeben, und ihn nicht befolgt hatte, überdies auch die Wahrsagerin befragt [2Mos 17,14, 1Sam 15,3, 1Sam 28,8]
14. und nicht auf den Herrn vertraut hatte,8 darum ließ er ihn töten und sein Reich auf David, den Sohn Isais, übergehen.9


Fußnote

Kap. 10 (1) Hebr.: erschlagen. - (2) Die Schlacht war in der Ebene Jezrahel geliefert worden. Als die Israeliten weichen mussten, zogen sie sich auf das Gebirge Gelboe zurück, von den Philistern verfolgt. - (3) Hebr.: er erbebte vor den Schützen. Jedenfalls erbebte Saul als tapferer Krieger nicht feig vor ihnen, sondern war wohl bereits verwundet. - (4) Alle mit dem Könige ausgezogenen Diener, Söhne usw. - (5) Hebr.: Als nun alle Mannschaft Israels, welche im Tale wohnte, sah, dass sie geflohen und dass Saul und seine Söhne tot seien. - (6) Hebr.: Die frohe Botschaft zu verkünden. - (7) Aus Dankbarkeit gegen ihren Retter. [1Sam 11] - (8) Hebr.: Und nicht den Herrn befragte. Nach [1Sam 28,6] befragte er zwar den Herrn, doch da dieser ihm keine Antwort gab, weil er Saul zürnte, wendete der König, anstatt Gottes Erbarmen zu suchen, sich an die Totenbeschwörerin zu Endor. - (9) Der Bericht V. 1-12 stimmt mit [1Sam 31,1-13] überein und in Nebenumständen ergänzen sich beide Berichte gegenseitig. V. 13-14 stellen die Bedeutung des Unterganges Sauls und seines Geschlechtes für die Geschichte Davids dar. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.