Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Mos35

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Genesis, Hebraice Beresith. Caput XXXV.

Das erste Buch Moses Genesis Kap. 35


Auf Befehl Gottes zieht Jakob nach Bethel, errichtet dort den Altar, den er auf seinem Zuge nach Haran gelobt, und wird durch eine neue Erscheinung Gottes gestärkt. (V. 15) b. Von dort zieht er nach Süden, wo Rachel nahe bei Ephrata, nachdem sie Benjamin geboren, stirbt. (V. 20) Seine Betrübnis wird durch die Schandtat Rubens gemehrt, der sich mit der Nebenfrau seines Vaters, Bala, versündigt. (V. 22) c. Aufzählung der zwölf Söhne Jakobs; Tod Isaaks. (V. 26)

1. Interea locutus est Deus ad Jacob: Surge, et ascende Bethel, et habita ibi, facque altare Deo qui apparuit tibi quando fugiebas Esau fratrem tuum.

2. Jacob vero convocata omni domo sua, ait: Abjicite deos alienos qui in medio vestri sunt, et mundamini, ac mutate vestimenta vestra.
3. Surgite, et ascendamus in Bethel, ut faciamus ibi altare Deo: qui exaudivit me in die tribulationis meæ, et socius fuit iteneris mei.

4. Dederunt ergo ei omnes deos alienos quos habebant, et inaures quæ erant in auribus eorum: at ille infodit ea subter terebinthum, quæ est post urbem Sichem.
5. Cumque profecti essent, terror Dei invasit omnes per circuitum civitates, et non sunt ausi persequi recedentes.

6. Venit igitur Jacob Luzam, quæ est in terra Chanaan, cognomento Bethel: ipse et omnis populus cum eo.

7. Ædificavitque ibi altare, et appellavit nomen loci illius, Domus Dei: ibi enim apparuit ei Deus cum fugeret fratrem suum.
8. Eodem tempore mortua est Debora nutrix Rebeccæ, et sepulta est ad radices Bethel subter quercum: vocatumque est nomen loci illius, Quercus fletus.
9. Apparuit autem iterum Deus Jacob postquam reversus est de Mesopotamia Syriæ, benedixitque ei,
10. Dicens: Non vocaberis ultra Jacob, sed Israel erit nomen tuum. Et appellavit eum Israel,
11. Dixitque ei: Ego Deus omnipotens, cresce, et multiplicare: gentes, et populi nationum ex te erunt, reges de lumbis tuis egredientur.

12. Terramque quam dedi Abraham et Isaac, dabo tibi et semini tuo post te.
13. Et recessit ab eo.
14. Ille vero erexit titulum lapideum in loco quo locutus fuerat ei Deus: libans super eum libamina, et effundens eleum:
15. Vocansque nomen loci illius, Bethel.
16. Egressus autem inde, venit verno tempore ad terram quæ ducit Ephratam: in qua cum parturiret Rachel,

17. Ob difficultatem partus periclitari cœit. Dixitque ei obstetrix: Noli timere, quia et hunc habebis filium.

18. Egrediente autem anima præ dolore, et imminente jam morte, vocavit nomen filii sui Benoni, id est filius doloris mei: pater vero appellavit eum Benjamin, id est filius dextræ.

19. Mortua est ergo Rachel, et sepulta est in via quæ ducit Ephratam, hæc est Bethlehem.
20. Erexitque Jacob titulum super sepulcrum ejus: Hic est titulus monumenti Rachel, usque in præsentem diem.

21. Egressus inde, fixit tabernaculum trans Turrem gregis.
22. Cumque habitaret in illa regione, abiit Ruben, et dormivit cum Bala concubine patris sui: quod illum minime latuit. Erant autem filii Jacob duodecim.
23. Filii Liæ: primogenitus Ruben, et Simeon, et Levi, et Judas, et Issachar, et Zabulon.
24. Filii Rachel: Joseph et Benjamin.

25. Filii Balæ ancillæ Rachelis: Dan et Nephthali.
26. Filii Zelphæ ancillæ Liæ: Gad et Aser: hi sunt filii Jacob, qui nati sunt ei in Mesopotamia Syriæ.

27. Venit etiam ad Isaac patrem suum in Mambre, civitatem Arbee, hæc est Hebron: in qua peregrinatus est Abraham et Isaac.
28. Et completi sunt dies Isaac centum octoginta annorum.
29. Consumptusque ætate mortuus est: et appositus est populo suo senex et plenus dierum: et sepelierunt eum Esau et Jacob filii sui.

1. Und Gott sprach zu Jakob: Mache dich auf, und ziehe hinauf nach Bethel, und verweile daselbst, und baue dem Gott, der dir erschien, als du vor deinem Bruder Esau flohest, einen Altar.1 [1Mos 28,13]
2. Da rief Jakob sein gesamtes Haus zusammen und sprach: Schaffet die fremden Götter weg, die ihr in eurer Mitte habt,2 und reiniget euch,3 und wechselt eure Kleider.
3. Machet euch auf, wir wollen hinauf nach Bethel ziehen und dort einen Altar dem Gott errichten,4 der mich in der Zeit meiner Drangsale erhört hat und der mit mir war auf dem Wege, den ich gezogen bin.
4. Da übergaben sie ihm alle fremden Götter, die sie hatten, und die Ringe, die sie in ihren Ohren trugen;5 er aber vergrub sie unter der Terebinthe, die bei der Stadt Sichem steht.6
5. Und als sie aufgebrochen waren, fiel ein von Gott gesandter Schrecken auf alle Städte ringsum, so dass sie nicht wagten, die Abziehenden zu verfolgen.
6. Jakob also kam nach Luza, welches im Lande Chanaan liegt und den Beinamen Bethel hat, er und all das Volk, das bei ihm war.
7. Und er baute daselbst einen Altar und nannte den Namen jenes Ortes Haus Gottes,7 den daselbst war ihm Gott erschienen, als er vor seinem Bruder floh.
8. Zu derselben Zeit starb Debora, die Amme Rebekkas und ward unterhalb Bethel unter einer Eiche begraben; und der Name dieses Ortes ward die Klageeiche genannt.8
9. Gott aber erschien dem Jakob abermals, nachdem dieser aus Mesopotamien in Syrien zurückgekehrt war, und segnete ihn,
10. und sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel soll dein Name sein.9 Und er nannte ihn Israel
11. und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige, sei fruchtbar und mehre dich; Völker, ja Familien von Völkern sollen von dir abstammen, und Könige aus deinen Lenden hervorgehen.10
12. Und das Land, welches ich dem Abraham und Isaak gegeben habe, werde ich dir und deiner Nachkommenschaft nach dir geben.
13. Und er schied von ihm.11
14. Jakob aber richtete einen Stein12 als Denkmal an dem Orte auf, wo Gott mit ihm geredet hatte, und goss Trankopfer darüber aus, und schüttete Öl darauf.
15. Und er nannte den Namen dieses Ortes Bethel.
16. Sodann zog er fort von da und kam zur Frühlingszeit in den Landstrich, der nach Ephrata führt.13 Da ward Rachel von Geburtswehen überfallen.
17. und kam durch eine schwere Geburt in Gefahr. Die Amme sprach zu ihr: Fürchte dich nicht; denn auch dieses Mal wirst du einen Sohn haben.14
18. Als aber vor Schmerzen das Leben entfloh, und der Tod schon herannahte, nannte sie den Namen ihres Sohnes Benoni, das ist: Sohn meines Schmerzes;15 sein Vater aber nannte ihn Benjamin, das ist: Sohn meiner Rechten.16
19. Rachel also starb und ward an dem Wege begraben, der nach Ephrata, das ist Bethlehem, führt. [1Mos 48,7]
20. Und Jakob errichtete einen Denkstein über ihrem Grabe, das ist das Denkmal des Grabes Rachels, das bis auf diesen Tag dort steht.
21. Von dort brach er auf und schlug sein Lager jenseits des Herdenturms auf.17
22. Während er in jener Gegend wohnte, ging Ruben hin und schlief bei Bala, der Nebenfrau seines Vaters; es blieb dies dem Vaters keineswegs verborgen. Die Söhne Jakobs aber waren zwölf. [1Mos 49,4]
23. Die Söhne Lias: Der Erstgeborene18 Ruben, und Simeon, Levi, Judas, Issachar, Zabulon.
24. Die Söhne Rachels: Joseph und Benjamin.
25. Die Söhne Balas, der Magd Rachels: Dan und Nephtali.
26. Die Söhne Zelphas, der Magd Lias: Gad und Aser. Dies sind die Söhne Jakobs, die ihm in Mesopotamien in Syrien geboren wurden.19
27. Und Jakob kam zu seinem Vater Isaak nach Ambre, in die Stadt Arbee, das ist Hebron, woselbst Abraham und Isaak als Fremdlinge geweilt hatten.20
28. Und alle Tage Isaaks wurden hundert und achtzig Jahre.21
29. Da starb er, entkräftet vom Alter, und ward zu seinem Volke versammelt, alt und hochbetagt, und seine Söhne, Esau und Jakob, begruben ihn.22

Fußnote

Kap. 35 (1) Gottes Gebot und das [1Mos 28,22] gemachte Gelübde führen Jakob nach Bethel zurück. So entzieht er seine Söhne zugleich der Rache wegen der Zerstörung Sichems. - (2) Die Götzenbilder der Sichemiten und andere. - (3) Leiblich, Symbol der sittlichen Reinigung. - (4) Mit der in V. 1 geforderten Gottesverehrung ist der Götzendienst, den Jakob in seiner Familie geduldet hat [1Mos 31,35] unverträglich. - (5) Die zu abergläubischen Zwecken dienten, als Amulette usw. - (6) Unter demselben Baume errichtete Josue [1Mos 24,26], nachdem er das Volk ermahnt, die fremden Götzen von sich zu tun, einen Stein zum Zeugnis. - (7) Richtiger: El Bethel. - (8) Um diese Zeit starb wohl auch Rebekka. - (9) So fasst Jakob Mut und fürchtet die Chananäer so wenig wie [1Mos 32] seinen Bruder. Im Folgenden wird Jakob im Hebräischen mit seinem Namen Israel vorzugsweise den Söhnen Rachels gegenüber, mit dem vom Vater gegebenen den anderen Söhnen gegenüber bezeichnet. Da diese Namensänderung nicht wie bei Abraham [1Mos 17,6] den Beruf und die Bestimmung, sondern nur eine Eigenschaft des Trägers bedarf, so verschwindet der Name Jakob nicht, wie Abrahams erster Name, aus der Geschichte, sondern wird neben Israel weiter gebraucht. Insofern aber seine Nachkommen nur die in diesem Namen bezeichnete, nicht auch die in der Benennung Jakob angedeutete Eigenschaft erben sollten, erscheint das von ihm abstammende Volk gewöhnlich unter dem Namen Israel. - (10) So sprach Gott einst zu Abraham [1Mos 17,1]. - (11) Wie [1Mos 17,22]. - (12) Wohl einen zweiten Stein. - (13) Hebr.: Und es war noch eine Kibra Landes (Maß unbekannt, jedenfalls eine unbedeutende Entfernung) bis nach Ephrata. - (14) Keine Tochter. - (15) Todesschmerzes. - (16) Die Rechte ist etwas Glückliches bei den Hebräern. Benjamin wurde damals oder nach dem Tode Rachels so genannt. - (17) Migdal Eder (Turm Eder) wohl zwischen Bethlehem und Hebron (V. 27) - (18) Der Zusatz soll den Leser aufmerksam machen, wie unwürdig Ruben dieses Vorzuges ist. - (19) Benjamin wird nicht besonders ausgenommen, da er auf der Rückkehr von dort geboren ist. - (20) Vergl. [1Mos 23,19]. - (21) Also war Jakob damals 120 Jahre alt. Da Joseph im 109. Lebensjahre Jakobs nach Ägypten verkauft wurde, erlebte Isaak diese Heimsuchung noch. - (22) Isaak wurde in der Höhle bei Hebron bestattet [1Mos 49,31] Esau fehlt bei dem Begräbnisse seines Vaters so wenig, wie Ismael bei dem Abrahams. Dies entspricht der Wichtigkeit, welche die Genesis der Geschichte Ismaels und Esaus beimisst. – Wenngleich der Tod Isaak erheblich später erfolgte, wird er hier erwähnt, weil die noch folgenden Lebensjahre Isaaks für die Geschichte des Reiches Gottes nicht von Bedeutung sind. Vergl. [1Mos 25,7ff]. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.