Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr28

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XXVIII.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 28


4. Herrschaft des gottlosen Königs Achaz. (Kap. 28) A. Achaz erneuert den Baalsdienst und verehrt fremde Götter (V. 4), weshalb er in die Gewalt der Syrer und Israeliten überliefert wird, welche viele Einwohner fortführen nach Samaria. (V. 8) B. Die Israeliten senden die Gefangenen auf die Mahnung des Propheten Obed zurück (V. 15), dennoch bleibt Achaz, ob auch ringsum von Feinden bedrängt, im Bösen verhärtet, schließt den Tempel und errichtet in allen Städten Judas Götzenaltäre. (V. 25) Deshalb wird er anch seinem Tode nicht im Begräbnisse der Könige von Juda beigesetzt.

1. Viginti annorum erat Achaz cum regnare cœpisset: et sedecim annis regnavit in Jerusalem: non fecit rectum in conspectus Domini sicut David pater ejus:
2. Sed ambulavit in viis regum Israel, insuper et statuas fudit Baalim.

3. Ipse est, qui adolevit incensum in Vallebenennom, et lustravit filios suos in igne juxta ritum gentium, quas interfecit Dominus in adventa filiorum Israel.
4. Sacrificabat quoque, et thymiama succendebat in excelsis, et in collibus, et sub omni ligno frondose.
5. Tradiditque eum Dominus Deus ejus in manu regis Syriæ, qui percussit eum, magnamque prædam cepit de ejus imperio, et adduit in Damascum: manibus quoque regis Israel traditus est, et percussus plaga grandi.

6. Occiditque Phacee, filius Romeliæ, de Juda centum viginti millia in die uno, omnes viros bellatores: eo quod reliquissent Dominum Deum partum suorum.
7. Eodem tempore occidit Zechri, vir potens ex Ephraim, Maasiam filium regis, et Ezricam ducem domus ejus, Elcanam quooque secundum a rege.

8. Ceperuntque filii Israel de fratribus suis ducenta millia mulierum, puerorum, et puellarum, et infinitam prædam: pertuleruntque eam in Samariam.

9. Ea tempestate erat ibi propheta Domini, nomine Obed: qui egressus oviam exercitui venienti in Samariam, dixit eis: Ecce iratus Dominus Deus patrum vestrorum contra Juda, tradidit eos in manibus vestris, et occidistis eos atrociter, ita ut ad cœlum pertingeret vestra crudelitas.

10. Insuper filios Juda, et Jerusalem vultis vobis subjicere in servos et ancillas: quod nequaquam facto opus est: peccastis enim super hoc Domino Deo vestro.
11. Sed audite consilium meum, et reducite captivos, quos adduxistis de fratribus vestris, quia magnus furor Domini imminent vobis.
12. Steterunt itaque viri de principibus filiorum Ephraim, Azarius filius Johanan, Barachias filius Mosollamoth, Ezechias filius Sellum, et Amasa filius Adali, contra eos, qui veniebant de prœlio.
13. Et dixerunt eis: Non introducetis huc captivos, ne peccemus Domino. Quare vultis adjicere super peccata nostra, et vetera cumulare delicta? Grande quipped peccatum est, et ira furoris Domini imminent super Israel.


14. Dimiseruntque viri bellatores prædam, et universa quæ ceperant coram principibus, et omni multitudine.
15. Steteruntque viri, quos supra memoravimus, et apprehendentes captivos, omnesque qui nudi erant, vestierunt de spoliis: cumque vestissent eos, et calceassent, et refecissent cibo ac potu, unxissentque propter laborem, et adhibuissent eis curam: quicumque ambulare non poterant, et erant inbecillo corpore, imposuerunt eos jumentis, et adduxerunt Jericho civitatem palmarum ad fratres eorum, ipsique reversi sunt in Samariam.

16. Tempore illo misit rex Achaz ad regem Assyriorum, postulans auxilium.

17. Veneruntque Idumæi, et percusserunt multos ex Juda, et ceperunt prædam magnam.
18. Philisthiim quoque difussi sunt per urbes campestres, et ad meridiem Juda: ceperuntque Bethsames, et Aialon, et Gaderoth, Socho quoque, et Thamnan, et Gamzo, cum viculis suis, et habitaverunt in eis.
19. Humiliaverat enim Dominus Judam propter Achaz regem Juda, eo quod nudasset eum auxilio, et contemptui habuisset Dominum.
20. Adduxitque contra eum Thelgathphalnasar regem Assyriorum, qui et afflixit eum, et nullo resistente vastavit.


21. Igitur Achaz spoliata domo Domini, et domo regum, ac principum, dedit regi Assyriorum munera, et tamen nihil ei profuit.

22. Insuper et tempore augustiæ suæ auxit contemptum in Dominum, ipse per se rex Achaz,
23. Immolavit diis Damasci victimas percussoribus suis, et dixit: Dii regum Syriæ auxiliantur eis, quos ego placebo hostiis, et aderunt mihi, cum e contrario ipsi fuerint ruinæ ei, et universo Israel.

24. Direptis itaque Achaz omnibus vasis domus Dei, atque confractis, clausit januas domus Dei, et fecit sibi altaria in universis angulis Jerusalem.

25. In omnibus quoque urbibus Juda exstruxit aras ad cremandum thus, atque ad iracundiam provocavit Dominum Deum partum suorum.
26. Reliqua autem sermonum ejus, et omnium operum suorum priorum et novissimorum scripta sunt in Libro regum Juda et Israel.
27. Dormivitque Achaz cum patribus suis, et sepelierunt eum in civitate Jerusalem: neque enim receperunt eum in sepulcra regum Israel. Regnavitque Ezechias filius ejus pro eo.


1. Zwanzig Jahre1 war Achaz2 alt, als er König wurde, und sechzehn Jahre herrschte er in Jerusalem; er tat nicht, was recht war in den Augen des Herrn, wie sein Vater David, [2Koe 16,2]
2. sondern wandelte auf den Wegen der Könige von Israel und ließ überdies Bildsäulen der Baale gießen.
3. Er opferte Räucherwerk3 im Tale Benennom und weihte seine Kinder im Feuer4 nach dem Gebrauche der Völker,5 welche der Herr bei der Ankunft der Söhne Israels tötete,6
4. und er opferte und zündete Räucherwerk auf den Höhen und auf den Hügeln und unter jedem Baume an.
5. Da gab ihn der Herr, sein Gott, in die Hand des Königs von Syrien; dieser schlug ihn und schleppte viele Leute aus seinem Reiche weg und brachte sie nach Damaskus. Auch der Hand des Königs von Israel ward er überliefert und erlitt eine große Niederlage.7
6. Phakee nämlich, der Sohn Romelias,8 tötete von Juda einhundertundzwanzigtausend9 an einem Tage, lauter Krieger, weil sie den Herrn, den Gott ihrer Väter, verlassen hatten.
7. Zu derselben Zeit tötete Zechri, ein Held aus Ephraim, den Maasias, einen Sohn des Königs,10 und Ezrika, den Fürsten seines Hauses, und Elkana, den zweiten nach dem Könige.
8. Und die Söhne Israels führten von ihren Brüdern zweimalhunderttausend11 Frauen, Knaben und Mädchen gefangen fort und machten ungeheure Beute und brachten diese nach Samaria.
9. Zur selben Zeit war dort ein Prophet des Herrn, Namens Obed; dieser ging hinaus, dem Heere entgegen,12 das nach Samaria kam, und sprach zu ihnen: Sehet, der Herr, der Gott eurer Väter, ist über Juda erzürnt und hat sie in eure Hand gegeben und ihr habt sie mit solcher Wut gemordet, dass eure Grausamkeit bis zum Himmel reichte!13
10. Nun wollt ihr auch die Kinder Judas und Jerusalems euch als Knechte und Mägde unterwerfen, aber dies wird keineswegs geschehen; denn dadurch habt ihr gegen den Herrn, euren Gott, gesündigt.14
11. Höret vielmehr meinen Rat und führet die Gefangenen zurück, die ihr von euren Brüdern hergeführt habt; denn ein großes Zorngericht des Herrn bedroht euch.
12. Da traten einige Männer von den Fürsten der Söhne Ephraims, Azarias, der Sohn Johanans, Barachias, der Sohn Mosollamoths, Ezechias, der Sohn Sellums, und Amasa, der Sohn Adalis, denen, die aus dem Kampfe kamen, entgegen
13. und sprachen zu ihnen: Ihr dürft die Gefangenen nicht hierherbringen, dass wir nicht wider den Herrn sündigen. Warum wollt ihr unsere Sünden noch mehren und zu den alten Missetaten neue häufen? Denn es ist eine große Versündigung und ein grimmiges Zorngericht des Herrn bedroht Israel.
14. Da gaben die Krieger die Beute und alles, was sie gefangen hatten, vor den Fürsten und der ganzen Gemeinde frei.
15. Und die Männer, die wir oben genannt haben,15 traten herbei und nahmen die Gefangenen und bekleideten alle, die nackt waren, aus der Beute; und als sie dieselben mit Kleidern und Schuhen versehen hatten, erquickten sie sich auch mit Speise und Trank und salbten sie wegen ihrer Müdigkeit und pflegten sie; und die, welche nicht gehen konnten und schwach waren, setzten sie auf Tiere16 und führten sie nach Jericho, der Palmenstadt, zu ihren Brüdern und kehrten sodann nach Samaria zurück.
16. Zu jener Zeit sandte der König Achaz zu dem König von Assyrien17 und begehrte Hilfe.
17. Dazu kamen die Edomiter und schlugen viele aus Juda und machten große Beute.18
18. Auch ergossen sich die Philister19 über die Städte des flachen Landes und den Süden von Juda und nahmen Bethsames, Ajalon, Gaderoth, Socho, Thamna und Gamzo mit ihren Dörfern ein und ließen sich darin nieder.
19. Denn der Herr demütigte Juda um Achaz, des Königs von Juda,20 willen, weil dieser es von Hilfe entblößt21 und den Herrn verachtet hatte.
20. Und er führte wider ihn Thelgathphalnasar, den König von Assyrien, herbei, der ihn auch bedrängte und ausplünderte, ohne dass jemand Widerstand leistete.22 [2Koe 16,10]
21. Da beraubte Achaz das Haus des Herrn und das Haus der Könige und der Fürsten und gab dem Könige von Assyrien Geschenke,23 aber es nützte ihm dennoch nichts.
22. Überdies verachtete er zur Zeit seiner Bedrängnis den Herrn noch mehr, den er selbst, der König Achaz,
23. brachte den Göttern von Damaskus, die ihn geschlagen hatten,24 Opfer und sprach: Die Götter der Könige Syriens leisten ihnen Hilfe, diese will ich durch Opfer versöhnen und sie werden mir beistehen; doch wurden sie im Gegenteil für ihn und für ganz Israel zum Verderben.
24. Achaz nahm also alle Gerätschaften des Hauses Gottes und zerbrach sie, alsdann schloss er die Türen des Tempels Gottes25 und machte sich Altäre an allen Ecken von Jerusalem.26
25. Auch in allen Städten Judas baute er Altäre, um27 Weihrauch anzuzünden, und forderte den Herrn, den Gott seiner Väter, zum Zorne heraus.
26. Seine übrige Geschichte aber und alle seine Taten, die früheren wie die späteren, sind im Buche der Könige von Juda und Israel beschrieben.
27. Und Achaz entschlief zu seinen Vätern und man begrub ihn in der Stadt Jerusalem, denn sie nahmen ihn nicht in die Grabstätte der Könige von Israel auf. Sein Sohn Ezechias war König an seiner Statt.


Fußnote

Kap. 28 (1) Nach Septuag 25. - (2) Auf Keilinschriften Jehuhazi mat Jaudaai. - (3) Den Baal. - (4) Verbrannte sie. - (5) Er wetteiferte im Götzendienst mit den Königen von Israel. - (6) Hebr.: vertrieb. - (7) Die Reihenfolge der Ereignisse siehe [2Koe 16,5-9]. - (8) Der König von Israel. - (9) Nach [2Chr 25,6] und [2Chr 26,13] etwa ein Drittel der ganzen Mannschaften. - (10) Einen Prinzen, nicht Sohn des Achaz. - (11) Runde Zahl nach Schätzung, nicht Zählung. - (12) Ähnlich [2Chr 15,1ff]. - (13) Ihr seid nicht mehr Ausführer der von Gott verhängten Strafe geblieben. Die verbündeten Könige hatten es wohl auf Vernichtung des Reiches Juda abgesehen. - (14) Lasten nicht auch auf euch Schulden gegen den Herrn, euren Gott? - (15) Es kamen wohl noch andere hinzu. - (16) Esel - (17) Statt an den Herrn wendete der gottlose König sich an diese heidnische Macht. - (18) Vergl. [2Koe 16,6ff]. - (19) Welche Ozias unterworfen hatte. [2Chr 26,6.7] - (20) Hebr.: Israel, wie V. 27 und [2Chr 21,4]. - (21) Der Hilfe Gottes beraubt hatte, indem er es götzendienerisch machte. Hebr.: weil er zuchtloses Wesen in Juda eingeführt und sich treulos gegen Jahve erzeigt hatte. - (22) Hebr.: Da rückte Thilgath Pilneser, der König von Assyrien, wider ihn an und bedrängte ihn, anstatt ihn zu unterstützen. - (23) [2Koe 16,7-9] - (24) Nach seiner Meinung. - (25) Gestattete die Verehrung des wahren Gottes nicht mehr. - (26) Um den eigentlichen Tempeldienst abzuschaffen. Vergleiche auch, was er weiter tat, [2Koe 16,11ff], was gleichfalls nicht als rechte Gottesverehrung gelten konnte. [2Chr 29,7] - (27) Hier fehlt: fremden Göttern. (Hebr.) - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.