Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Chr33

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber secundus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XXXIII.

Das zweite Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 33


4. Die Gottlosigkeit der Könige Manasses und Amon führt den Untergang des Reiches herbei, den die Frömmigkeit des Josias zwar vertagt, aber nicht abwendet. (33,1 – 36,21) 1. Herrschaft Manasse und Amons. (Kap. 33) A. Manasses pflegt unerlaubten Götzendienst und verführt das Volk zu gleichem Frevel, indem er Götzen im Tempel aufstellt. (V. 10) Gott überliefert ihn zur Strafe in die Hände der Assyrier, die ihn nach Babylon wegführen. Dort tut er Buße, wird wieder frei und zerstört, zurückgekehrt, die Götzenbilder. (V. 20) B. Sein Sohn Amon tritt in die Fußstapfen seines sündigenden, aber nicht des büßenden Vaters und wird von seinen Dienern getötet.

1. Duodecim annorum erat Manasses cum regnare cœpisset, et quinquaginta quinque annis regnavit in Jerusalem.
2. Fecit autem malum coram Domino juxta abominationes gentium, quas subvertit Dominus coram filiis Israel:

3. Conversus instauravit excelsa, quæ demolitus fuerat Ezechias pater ejus: construxitque aras Baalim, et fecit lucos, et adoravit omnem militiam cœli, et coluit eam.
4. Ædificavit quoque altaria in domo Domini, de qua dixerat Dominus: In Jerusalem erit nomen meum in æternum.
5. Ædificavit autem ea cuncto exercirui cœli in duobus atriis domus Domini.

6. Transireque fecit filios suos per ignem in Vallebenennom: observabat somnia, sectabatur auguria, maleficis artibus inserviebat, habebat secum magos, et incantatores: multaqua mala operates est coram Domino ut irritaret eum.
7. Sculptile quoque, et conflatile signum posuit in domo Dei, de qua locutus est Deus ad David, et ad Salomonem filium ejus, dicens: In domo hac et in Jerusalem, quam elegi de cunctis tribubus Israel, ponam nomen meum in sempiternum.
8. Et moveri non faciam pedem Israel de terra, quam tradidi patribus eorum: ita dumtaxat si custodierint facere quæ præcepi eis, cunctamque legem, et ceremonias, atque judicia per manum Moysi.
9. Igitur Manasses seduxit Judam, et habitatores Jerusalem ut facerent malum super omnes gentes, quas subverterat Dominus a facie filiorum Israel.
10. Locutusque est Dominus ad eum, et ad populum illius, et attendere noluerunt.
11. Idcirco superinduxit eis principes exercitus regis Assyriorum: ceperuntque Manassen, et vinctum catenis, atque compedibus duxerunt in Babylonem.
12. Qui postquam congustatus est oravit Dominum Deum suum: et egit pœnitentiam valde coram Deo partum suorum.
13. Deprecatusque est eum, et obsecravit intente: et exaudivit orationem ejus, reduxitque eum Jerusalem in regnum suum, et cognovit Manasses quod Dominus ipse esset Deus.
14. Post hæc ædificavit murum extra civitatem David ad occidentem Gihon in convalle, ab introit portæ piscium per circuitum usque ad Ophel, et exaltavit illum vehementer: constituitque principes exercitus in cunctis civitatibus Juda munitis:
15. Et abstulit deos alienos, et simulacrum de domo Domini: aras quoque, quas fecerat in monte domus Domini, et in Jerusalem, et projecit omnia extra urbem.

16. Porro instauravit altare Domini, et immolavit super illud victimas, et pacifica, et laudem: præcepitque Judæ ut serviret Domino Deo Israel.

17. Attamen adhuc populus immolabat in excelsis Domino Deo suo.
18. Reliqua autem gestorum Manasse: et obsecratio ejus ad Deum suum: verba quoque Videntium, qui loquebantur ad eum in nomine Domini Dei Israel, continentur in sermonibus regum Israel.

19. Oratio quoque ejus et exauditio, et cuncta peccata, atque contemptus, loca etiam, in quibus ædificavit excelsa, et fecit lucos, et statuas antequam ageret pœnitentiam, scripta sunt in sermonibus Hozai.
20. Dormivit ergo Manasses cum patribus suis, et sepelierunt eum in domo sua: regnavitque pro eo filius ejus Amon.
21. Viginti duorum annorum erat Amon cum regnare cœpisset, et duobus annis regnavit in Jerusalem.
22. Fecitque malum in conspectu Domini, sicut fecerat Manasses pater ejus: et cunctis idolis, quæ Manasses fuerat fabricates, immolavit atque servivit.

23. Et non est reveritus faciem Domini, sicut reveritus est Manasses pater ejus: et multo majora deliquit.
24. Cumque conjuressent adversus eum servi sui, interfecerunt eum in domo sua.
25. Porro reliqua populi multitudo, cæsis iis, qui Amon percusserant, constituit regem Josiam filium ejus pro eo.


1. Zwölf Jahre war Manasses alt, als er König ward, und fünfundzwanzig Jahre herrschte er in Jerusalem. [2Koe 21,1]
2. Er tat aber, was vor dem Herrn böse war, gemäß den Greueln der Völker, welche der Herr vor den Söhnen Israels vertilgt1 hatte,
3. und er baute die Höhen wieder auf, welche sein Vater Ezechias niedergerissen hatte, und errichtete den Baalen Altäre und machte Haine und betete das gesamte Himmelsheer an und diente demselben.
4. Auch erbaute er Altäre im Hause des Herrn, von welchem der Herr gesprochen hatte: In Jerusalem soll mein Name auf ewig wohnen. [2Sam 7,10]
5. Er baute sie aber für das ganze Himmelsheer2 in beiden Vorhöfen des Hauses des Herrn.
6. Und er ließ seine Söhne im Tale Benennom durch das Feuer gehen; er gab acht auf Träume, beobachtete den Vogelflug, trieb Wahrsagerei und hatte Zauberer und Beschwörer bei sich und tat viel Böses vor dem Herrn, so dass er ihn zum Zorne reizte.
7. Auch setzte er ein geschnitztes und gegossenes Bild in das Haus Gottes, von welchem Gott zu David und zu dessen Sohne Salomon gesprochen hatte: In diesem Haus und in Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe, will ich meinen Namen auf ewig wohnen lassen. [1Koe 8,17]
8. Und ich will den Fuß Israels nicht mehr aus dem Lande weichen lassen, welches ich ihren Vätern gegeben habe; wenn sie anders beobachten, was ich ihnen durch Moses geboten habe, das ganze Gesetz und die Satzungen und die Rechte.
9. Und Manasses verführte Juda und die Bewohner von Jerusalem, Böses zu tun, ärger als alle Völker, welche der Herr vor den Söhnen Israels vertilgt hatte.
10. Und der Herr redete zu ihm und zu seinem Volke,3 doch sie wollten nicht hören.

11. Darum ließ Gott die Heerführer des Königs von Assyrien über sie kommen, diese nahmen Manasses gefangen und führten ihn in Ketten und Banden nach Babylon.
12. Als er so bedrängt war, betete er zu dem Herrn, seinem Gott, und tat vor dem Gott seiner Väter strenge Buße.

13. Und er beschwor ihn und flehte inständig und Gott erhörte sein Gebet und führte ihn nach Jerusalem in sein Reich zurück. Da erkannte Manasses, dass der Herr Gott ist.
14. Darnach baute er die äußere Mauer der Davidsstadt, gegen Westen vom Gihon im Tale,4 wo der Eingang durch das Fischtor ist,5 rings herum bis nach Ophel,6 und machte sie sehr hoch und setzte Heerführer in alle festen Städte Judas.

15. Sodann schaffte er die fremden Götter und das Schnitzbild aus dem Hause des Herrn hinweg, sowie die Altäre, die er auf dem Berge des Hauses des Herrn und zu Jerusalem erbaut hatte, und warf alles aus der Stadt hinaus.
16. Weiter stellte er den Altar des Herrn wieder her und brachte darauf Schlachtopfer,7 Friedopfer und Lobopfer dar und befahl Juda, dem Herrn, dem Gott Israels, zu dienen.8
17. Indessen opferte das Volk dem Herrn, seinem Gott, noch auf den Höhen.
18. Die übrige Geschichte Manasses aber und sein Gebet zu seinem Gott, auch die Worte der Seher, die zu ihm im Namen des Herrn, des Gottes Israels, geredet haben, sind in der Geschichte der Könige von Israel enthalten.
19. Auch ist sein Gebet und wie er erhört ward, und alle seine Sünden und Frevel, wie die Orte, an welchen er Höhen erbaute und Haine und Bildsäulen errichtete, ehe er Buße tat, in den Reden Hozais geschrieben.
20. Manasses also entschlief zu seinen Vätern und man begrub ihn in seinem Hause,9 sein Sohn Amon ward König an seiner Statt.
21. Zweiundzwanzig Jahre war Amon alt, als er König ward, und zwei Jahre herrschte er in Jerusalem. [2Koe 21,19]
22. Er tat, was vor dem Angesichte des Herrn böse war, wie sein Vater Manasses getan hatte; allen Götzen, welche Manasses hatte machen lassen, brachte er Opfer dar und diente er.
23. Das Angesicht des Herrn aber fürchtete er nicht, wie Manasses, sein Vater, es gefürchtet, sondern sündigte noch viel schwerer.
24. Da verschworen sich seine Diener wider ihn und töteten ihn in seinem Hause.

25. Die übrige Menge des Volkes aber erschlug die, welche Amon getötet hatten, und machte an seiner Statt seinen Sohn Josias zum Könige.


Fußnote

Kap. 33 (1) Hebr.: vertrieben. - (2) Alle Sterne. - (3) Durch Propheten. - (4) Hebr.: nach dem Gihon zu im Tale, - dem Tale zwischen der Oberstadt und Akra, der Unterstadt. - (5) Gegen die Nordostecke der Unterstadt hin, in deren Nähe das Fischtor lag. [Neh 3,3] - (6) Vom Fischtore zunächst südlich und dann um den südlichen Ausläufer des Tempelberges herum. - (7) Nämlich Friedopfer usw. - (8) Die Bekehrung des Volkes war eine äußerliche, daher der leichte Umschwung unter Amon. - (9) Also nicht in den Königsgräbern. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.