Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos02

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput II.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 2


2.) Erste Lebensschicksale Moses. (Kap. 2) A. Moses wird nach der Geburt auf dem Wasser ausgesetzt, doch durch Gottes Vorsehung von der Tochter Pharaos gerettet und aufgezogen. (V. 10) B. Herangewachsen, tötet er einen Ägypter, der einen Israeliten geschlagen, und muss nach Madian fliehen (V. 15), wo er Sephora, die Tochter des Priesters Jethro, zur Ehe nimmt und zwei Söhne zeugt. (V. 22) C. Die Kinder Israel seufzen unterdes unter dem Joche des neuen Königs und rufen Gott um Hilfe an.

1. Egressus est post hæc vir de domo Levi: et accepit uxorem stirpis suæ.

2. Quæ concepit, et peperit filium: et videns eum elegantem, abscondit tribus mensibus.

3. Cumque jam celare non posset, sumpsit fiscellam scirpeam, et linivit eam bitumine ac pice: posuitque intus infantulum, et exposuit eum in carecto ripæ fluminis,
4. Stante procul sorore ejus, et considerante eventum rei.

5. Ecce autem descendebat filia Pharaonis ut lavaretur in flumine: et puellæ ejus gradiebantur per crepidinem alvei. Quæ cum vidisset fiscellam in papyrione, misit unam e famulabus suis: et allatam.

6. Aperiens, cernensque in ea parvulum vagientem, miserta ejus, ait: De infantibus Hebræorum est hic.

7. Cui soror pueri: Vis, inquit, ut vadam, et vocem tibi mulierem Hebræam, quæ nutrire possit infantulum?

8. Respondit: Vade. Perrexit puella, et vocavit matrem suam.
9. Ad quam locuta filia Pharaonis: Accipe, ait, puerum istum, et nutri mihi: ego dabo tibi mercedem tuam. Suscepit mulier, et nutrivit puerum: adultumque tradidit filiæ Pharaonis.

10. Quem illa adoptavit in locum filii, vocavitque nomen ejus Moyses, dicens: Quia de aqua tuli eum.
11. In diebus illis postquam creverat Moyses, egressus est ad fratres suos: viditque afflictionem eorum, et virum Ægyptium percutientem quemdam de Hebræis fratribus suis.
12. Cumque circumspexisset huc atque illuc, et nullum adesse vidisset, percussum Ægyptium abscondit sabulo.

13. Et egressus die altero conspexit duos Hebræos rixantes: dixitque ei qui faciebat injuriam: Quare percutis proximum tuum?
14. Qui respondit: Quis te constituit principem et judicem super nos? num occidere me tu vis, sicut heri occidisti Ægyptium? Timuit Moyses, et ait: Quomodo palam factum est verbum istud?
15. Audivitque Pharao sermonem hunc, et quærebat occidere Moysen: qui fugiens de conspectu ejus, moratus est in terra Madian, et sedit juxta puteum.

16. Erant autem sacerdoti Madian septem filiæ, quæ venerunt ad hauriendam aquam: et impletis canalibus adaquare cupiebant greges patris sui.
17. Supervenere pastores, et ejecerunt eas: surrexitque Moyses, et defensis puellis, adaquavit oves earum.

18. Quæ cum revertissent ad Raguel patrem suum, dixit ad eas: Cur velocius venistis solito?
19. Responderunt: Vir Ægyptius liberavit nos de manu pastorum: insuper et hausit aquam nobiscum, potumque dedit ovibus.
20. At ille: Ubi est? inquit. Quare dimisistis hominem? vocate eum ut comedat panem.
21. Juravit ergo Moyses quod habitaret cum eo. Accepitque Sephoram filiam ejus uxorem:

22. Quæ peperit ei filium, quem vocavit Gersam, dicens: Advena fui in terra aliena. Alterum vero peperit, quem vocavit Eliezer, dicens: Deus enim patris mei adjutor meus eripuit me de manu Pharaonis.

23. Post multum vero temporis mortuus est rex Ægypti: et ingemiscentes filii Israel, propter opera vociferati sunt: ascenditque clamor eorum ad Deum ab operibus.
24. Et audivit gemitum eorum, ac recordatus est fœderis quod pepigit cum Abraham, Isaac, et Jacob.
25. Et respexit Dominus filios Israel, et cognovit eos.

1. Nach diesen Begebenheiten ging ein Mann vom Hause Levi1 aus2 und nahm ein Weib aus seinem Stamme.3
2. Diese empfing und gebar einen Sohn;4 und da sie sah, dass er schön war, hielt sie ihn drei Monate lang verborgen.5 [Hebr 11,23]
3. Als sie ihn nun nicht länger verbergen konnte, nahm sie ein Körbchen von Schilf,6 und verklebte es mit Harz und Pech, legte das Kind hinein, und setzte es aus im Geröhr am Ufer des Flusses.
4. Indessen stand seine Schwester von ferne, um zu erfahren, welchen Ausgang die Sache nehmen werde.
5. Siehe, da kam die Tochter Pharaos herab, um sich im Flusse zu baden; und ihre Jungfrauen gingen am Ufer des Stromes entlang. Als diese das Körbchen im Röhrichte sah, sandte sie eine von ihren Dienerinnen hin und ließ es holen. [Apg 7,21, Hebr 11,23]
6. Als sie es nun öffnete und darin ein weinendes Kind sah, fühlte sie Mitleid mit ihm und sprach: Dieses ist eines von den Kindern der Hebräer!7
7. Da sprach die Schwester des Knaben8 zu ihr: Soll ich hingehen und dir ein hebräisches9 Weib rufen, welches das Kind nähren könne?
8. Sie antwortete: Gehe hin! Und das Mädchen ging hin und rief seine Mutter.
9. Da sprach die Tochter Pharaos zu ihr: Nimm diesen Knaben und nähre ihn mir, ich werde dir deinen Lohn geben. Und das Weib nahm den Knaben und zog ihn auf; und als er groß war, brachte sie ihn der Tochter Pharaos.
10. Diese nahm ihn an Sohnes Statt an und gab ihm den Namen Moses: denn, sprach sie, ich habe ihn aus dem Wasser gezogen.10
11. Zu jener Zeit, als Moses herangewachsen war,11 ging er12 zu seinen Brüdern und er sah ihr Leiden, und wie ein Ägypter einen von den Hebräern, seinen Brüdern, schlug.13 [Hebr 11,24]
12. Da sah er rings um sich, und als er sah, dass kein Mensch zugegen war, erschlug er den Ägypter und verbarg ihn im Sande.
13. Am andern Tage ging er wieder hinaus und sah zwei Hebräer im Streite. Da sprach er zu dem, der Unrecht hatte: Warum schlägst du deinen Nächsten?14
14. Dieser antwortete: Wer hat dich zum Gebieter und Richter über uns gesetzt? Willst du mich etwa auch erschlagen, wie du gestern den Ägypter erschlagen hast? Da erschrak Moses und sprach: Wie ist diese Sache sichtbar geworden?
15. Auch Pharao hörte davon und trachtete darnach, Moses zu töten; er aber floh von dem Angesichte Pharaos, und nahm seinen Aufenthalt im Lande Madian,15 und wohnte an dem Brunnen.
16. Ein Priester16 von Madian aber17 hatte sieben Töchter; diese kamen und wollten Wasser schöpfen und die Tränkrinnen füllen, um ihres Vaters Herden zu tränken.
17. Da kamen die Hirten herzu und trieben sie hinweg. Und Moses erhob sich, und schützte die Mädchen, und tränkte ihre Schafe.
18. Als sie nun zu Raguel,18 ihrem Vater, zurückkamen, sprach er zu ihnen: warum seid ihr früher gekommen, als gewöhnlich?
19. Sie antworteten: Ein Mann aus Ägypten machte uns von der Hand der Hirten frei, und half uns auch Wasser schöpfen, und gab den Schafen zu trinken.
20. Da sprach er: Wo ist er? Warum habt ihr den Mann dort stehen lassen? Rufet ihn, dass er mit uns esse.
21. Da schwur19 Moses, dass er bei ihm wohnen wolle; und er erhielt Sephora, die Tochter desselben, zum Weibe. [2Mos 18,2.3, 1Chr 23,15]
22. Diese gebar ihm einen Sohn, den er Gersam20 nannte, indem er sprach: Ein Fremdling war ich in einem fremden Lande. Und sie gebar einen zweiten,21 den nannte er Eliezer; denn, sprach er, der Gott meines Vaters, mein Helfer, hat mich aus der Hand Pharaos errettet.
23. Nach langer Zeit aber starb der König von Ägypten,22 und die Söhne Israels seufzten über die schwere Arbeit und schrieen laut; und ihr Geschrei stieg zu Gott auf von ihrer Arbeit.
24. Und er hörte ihr Seufzen und gedachte an den Bund, welchen er mit Abraham, Isaak und Jakob geschlossen.23
25. Und der Herr schaute auf die Söhne Israels und erkannte sie.24

Fußnote

Kap. 2 (1) Haus wird oft in weiterem Sinne gebraucht. - (2) Dies Wort wird bei großen Ereignissen als Einleitung von solchen gesetzt. - (3) Hebr.: Eine Tochter Levis. - (4) Moses hatte eine ältere Schwester und einen älteren Bruder. - (5) Durch den Glauben an die Hilfe Gottes die Furcht vor dem Tyrannen überwindend. - (6) Papyrusstaude. - (7) Weil das Kind ausgesetzt war. - (8) Sie war also viel älter als Moses und der ihn um drei Jahre übertreffende Aaron. - (9) Eine Ägypterin hätte das Amt nicht angenommen - (10) Die Benennung ist mnemoneutisch, nicht etymologisch. Der Name ist aus dem ägyptischen genommen, weshalb die Septuag ihn Moyses schreiben. - (11) Vergl. [Apg 7,23]. - (12) Aus dem Palaste, in dem er lebte, zu dem Orte, wo die Israeliten Fronarbeit taten. - (13) Ihn töten wollend. Moses Eifer wird gelobt [Apg 7,24ff]. - (14) Der später Pharao und die Hebräer kraft von Gott verliehener Autorität strafen soll, muss zuvor selbst lernen, dass ohne jene der gute Wille ungenügend ist. - (15) Vergl. [1Mos 25,2]. Nach [2Mos 3,1] wohnten die Madianiten nicht weit vom Horeb. - (16) Wohl des wahren Gottes, wie es Melchisedech gewesen. Vergl. [2Mos 18,12]. - (17) Eingehendere Darstellung des Aufenthaltes in Madian. - (18) Der Name macht Schwierigkeiten, da Moses Schwiegervater später Jethro genannt wird. Vielleicht ist der Name Raguel, Freund Gottes, ein Amtsname. - (19) Hebr.: Moses sagte ihm auf seine Bitte zu, bei ihm zu wohnen. - (20) Entweder diente Mose zuerst einige Jahre bei Jethro, ehe er dessen Tochter zur Frau erhielt, oder Gersam wurde ihm erst nach mehreren Jahren der Ehe geboren. Die Erklärung des Namens ist eine mnemoneutische. - (21) Dies hat die Vulgata wohl aus [2Mos 18,4] herübergenommen. - (22) Wohl der, unter dessen Herrschaft Moses ausgesetzt und erzogen war. Ramasses II. herrschte 66 Jahre. Nach seinem Tode hatte Moses nichts mehr zu fürchten. Dazu kam das Gebot Gottes. - (23) Da die Heimsuchung das von Gott vorherbestimmte Maß erreicht. - (24) Gott sieht und hört manchmal scheinbar nicht, bis er auf den Ruf der Seinen hinschaut, die Sache prüft und Gericht hält. Den Erfolg gibt die nachstehende Erzählung an. - Weitere Kapitel: 01 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.