Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:2Mos29

Aus Vulgata
Version vom 22. November 2019, 10:46 Uhr von Sr.theresia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Exodus, Hebraice Veele Semoth. Caput XXIX.

Das zweite Buch Moses Exodus Kap. 29


cc. Weihe der Diener des Heiligtums (Kap. 29): 1) Weihe der Priester. (V. 9) 2) Opfer der Weihe (V. 28): Das Rind des Sündopfers. (V. 14) Der Bock des Brandopfers. (V. 18) Der Bock der Weihe. (V. 28) 3) Bestimmung über die Verwendung der Kleider Aarons bei der Weihe zukünftiger Priester. (V. 30) 4) Das heilige Mahl der Weihe. (V. 34) 5) Die sieben Tage der Feier. (V. 37) 6) Das stete Verhältnis Jahves in seinem Heiligtum zu dem Volke.

1. Sed et hoc facies, ut mihi in sacerdotio consecrentur. Tolle vitulum de armento, et arietes duos immaculatos,

2. Panesque azymos, et crustulam absque fermento, quæ conspersa sit oleo, lagana quoque azyma oleo lita: de simila triticea cuncta facies.
3. Et posita in canistro offeres: vitulum autem et duos arietes.

4. Et Aaron, ac filios ejus applicabis ad ostium tabernaculi testimonii. Cumque laveris patrem cum filiis suis aqua,

5. Indues Aaron vestimentis suis, id est, linea et tunica, et superhumerali et rationali, quod constringes balteo.

6. Et pones tiaram in capite ejus, et laminam sanctam super tiaram,

7. Et oleum unctionis fundes super caput ejus: atque hoc ritu consecrabitur.
8. Filios quoque illius applicabis, et indues tunicis lineis, cingesque balteo,

9. Aaron scilicet et liberos ejus, et impones eis mitras: eruntque sacerdotes mihi religione perpetua. Postquam initiaveris manus eorum,

10. Applicabis et vitulum coram tabernaculo testimonii. Imponentque Aaron et filii ejus manus super caput illius,

11. Et mactabis eum in conspectu Domini, juxta ostium tabernaculi testimonii.
12. Sumptumque de sanguine vituli, pones super cornua altaris digito tuo, reliquum autem sanguinem fundes juxta basim ejus.

13. Sumes et adipem totum qui operit intestina, et reticulum jecoris, ac duos renes, et adipem qui super eos est, et offeres incensum super altare:

14. Carnes vero vituli et corium et fimum combures foris extra castra, eo quod pro peccato sit.

15. Unum quoque arietem sumes, super cujus caput ponent Aaron et filii ejus manus.
16. Quem cum mactaveris, tolles de sanguine ejus, et fundes circa altare.

17. Ipsum autem arietem secabis in frusta: lotaque intestina ejus ac pedes pones super concisas carnes, et super caput illius.
18. Et offeres totum arietem in incensum super altare: oblatio est Domino, odor suavissimus victimæ Domini.
19. Tolles quoque arietem alterum, super cujus caput Aaron et filii ejus ponent manus.
20. Quem cum immolaveris, sumes de sanguine ejus, et pones super extremum auriculæ dextræ Aaron et filiorum ejus, et super pollices manus eorum ac pedis dextri, fundesque sanguinem super altare per circuitum.
21. Cumque tuleris de sanguine qui est super altare, et de oleo unctionis, asperges Aaron et vestes ejus, filios et vestimenta eorum. Consecratisque ipsis et vestibus,

22. Tolles adipem de ariete, et caudam et arvinam, quæ operit vitalia, ac reticulum jecoris, et duos renes, atque adipem, qui super eos est, armumque dextrum, eo quod sit aries consecrationis:
23. Tortamque panis unius, crustulam conspersam oleo, laganum de canistro azymorum, quod positum est in conspectu Domini:
24. Ponesque omnia super manus Aaron et filiorum ejus, et sanctificabis eos elevans coram Domino.
25. Suscipiesque universa de manibus eorum: et incendes super altare in holocaustum, odorem suavissimum in conspectu Domini, quia oblatio ejus est.

26. Sumes quoque pectusculum de ariete, quo initiatus est Aaron, sanctificabisque illud elevatum coram Domino, et cedet in partem tuam.
27. Sanctificabisque et pectusculum consecratum, et armum quem de ariete separasti,
28. Quo initiatus est Aaron et filii ejus, cedentque in partem Aaron et filiorum ejus jure perpetuo a filiis Israel: quia primitiva sunt et initia de victimis eorum pacificis quæ offerunt Domino.
29. Vestem autem sanctam, qua utetur Aaron, habebunt filii ejus post eum, ut ungantur in ea, et consecrentur manus eorum.
30. Septem diebus utetur illa qui pontifex pro eo fuerit constitutus de filiis ejus, et qui ingredietur tabernaculum testimonii ut ministret in Sanctuario.

31. Arietem autem consecrationis tolles, et coques carnes ejus in loco sancto:
32. Quibus vescetur Aaron et filii ejus. Panes quoque, qui sunt in canistro, in vestibulo tabernaculi testimonii comedent,

33. Ut sit placabile sacrificium, et sanctificentur offerentium manus. Alienigena non vescetur ex eis, quia sancti sunt.
34. Quod si remanserit de carnibus consecratis, sive de panibus usque mane, combures reliquias igni: non comedentur, quia sanctificata sunt.

35. Omnia, quæ præcepi tibi, facies super Aaron et filiis ejus. Septem diebus consecrabis manus eorum:
36. Et vitulum pro peccato offeres per singulos dies ad expiandum. Mundabisque altare cum immolaveris expiationis hostiam, et unges illud in sanctificationem.
37. Septem diebus expiabis altare, et sanctificabis, et erit Sanctum sanctorum: omnis, qui tetigerit illud, sanctificabitur.
38. Hoc est quod facies in altari: Agnos anniculos duos per singulos dies jugiter,
39. Unum agnum mane, et alterum vespere.
40. Decimam partem similæ conspersæ oleo tuso, quod habeat mensuram quartam partem hin, et vinum ad libandum ejusdem mensuræ in agno uno.
41. Alterum vero agnum offeres ad vesperam juxta ritum matutinæ oblationis, et juxta ea quæ diximus, in odorem suavitatis:
42. Sacrificium est Domino, oblatione perpetua in generationes vestras, ad ostium tabernaculi testimonii coram Domino, ubi constituam ut loquar ad te.

43. Ibique præcipiam filiis Israel, et sanctificabitur altare in gloria mea.

44. Sanctificabo et tabernaculum testimonii cum altari, et Aaron cum filiis suis, ut sacerdotio fungantur mihi.
45. Et habitabo in medio filiorum Israel, eroque eis Deus.
46. Et scient quia ego Dominus Deus eorum, qui eduxi eos de terra Ægypti, ut manerem inter illos, ego Dominus Deus ipsorum.


1. Aber auch dies sollst du tun, damit sie mir zu Priestern geweiht werden. Nimm einen jungen Stier von der Herde, und zwei fehlerlose1 Widder, [3Mos 9,2]
2. ungesäuerte Brote, ungesäuerte, mit Öl angemachte Kuchen, und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen; aus feinem Weizenmehl mache alles.
3. Und lege sie in einen Korb, und bringe sie in demselben dar; dazu2 das junge Rind und die beiden Widder.
4. Und Aaron und seine Söhne stelle an den Eingang des Zeltes des Zeugnisses. Alsdann wasche den Vater mit seinen Söhnen mit Wasser,3
5. und lege Aaron seine Kleider an, das ist das linnene Unterkleid, das Obergewand, das Schulterkleid und den Brustschmuck, und schnüre dies mit der Binde fest.4
6. Und setze die priesterliche Kopfbedeckung auf sein Haupt; und die heilige Platte an den Kopfbund,
7. und gieße das Salböl5 auf sein Haupt: und auf solche Weise soll er geweiht werden.
8. Führe auch seine Söhne herzu, und lasse sie linnene Kleider anlegen, und gürte sie mit einem Gürtel,
9. nämlich Aaron und seine Söhne,6 und setze ihnen die priesterliche Kopfbedeckung auf; und sie sollen meine Priester sein zu ewigem Dienste. Wenn7 du ihre Hände geweiht hast,
10. so bringe auch das junge Rind vor das Zelt des Zeugnisses.8 Aaron und seine Söhne mögen ihre Hände auf den Kopf desselben legen;9 [3Mos 1,4]
11. sodann schlachte es vor dem Angesichte des Herrn, am Eingange des Zeltes des Zeugnisses.
12. Und nimm etwas von dem Blute des Farren und streiche es mit deinem Finger an die Hörner des Altares, das übrige Blut aber gieße am Fuße des Altares auf den Boden.10
13. Alsdann nimm alles Fett, welches die Eingeweide bedeckt,11 und das Netz über der Leber, dazu die beiden Nieren, mit dem Fette auf denselben, und bringe es auf dem Altare als Brandopfer dar. [3Mos 3,3]
14. Das Fleisch des Farren aber und sein Fell und seinen Unrat verbrenne außerhalb des Lagers,12 weil es ein Sündopfer ist.13
15. Nimm auch den einen Widder und lass Aaron und seine Söhne ihre Hände auf sein Haupt legen.
16. Sodann schlachte ihn, nimm etwas von seinem Blute, und gieße es rings um den Altar.
17. Den Widder selbst aber schneide in Stücke, wasche seine Eingeweide und seine Füße, und lege sie auf das zerteilte Fleisch und auf seinen Kopf.14
18. Nun bringe den ganzen Widder als Brandopfer auf dem Altare dar; es ist ein Opfer15 für den Herrn, ein wohlgefälliger Opfergeruch für den Herrn.
19. Nimm auch den andern Widder und lass Aaron und seine Söhne ihre Hände auf den Kopf desselben legen.
20. Alsdann schlachte ihn, und nimm etwas von seinem Blute, und streiche es an das rechte Ohrläppchen Aarons und seiner Söhne, und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die rechte große Zehe,16 und gieße das Blut auf den Altar ringsum.
21. Sodann nimm etwas von dem Blute, das auf dem Altare ist, und von dem Salböle, und besprenge Aaron und seine Kleider, und seine Söhne und ihre Kleider. Und wenn sie so samt ihren Kleidern geweiht sind,17
22. so nimm das Fett von dem Widder, den Schwanz, und das Fett, welches die Eingeweide bedeckt, das Netz über der Leber, und die beiden Nieren samt dem Fette über denselben, dazu das rechte Schulterstück;18 denn es ist ein Widder der Einweihung,
23. dazu ein Rundbrot, einen mit Öl angemachten Brotkuchen, und einen Fladen aus dem Korbe mit den ungesäuerten Broten, der vor dem Angesichte des Herrn steht;
24. und gib dies alles Aaron und seinen Söhnen in die Hände, und weihe sie durch Aufheben vor dem Herrn.19
25. Darnach nimm alles aus ihren Händen und zünde es auf dem Altare zum Brandopfer20 an, zum wohlgefälligen Geruche vor dem Angesichte des Herrn; denn es ist sein Opfer.
26. Und nimm die Brust von dem Widder, mit dem Aaron geweiht wurde, und weihe sie durch Aufheben vor dem Herrn, und dann werde sie dir zu Teil.
27. Heilige auch die geweihte Brust, und das Schulterstück, das du von dem Widder getrennt hast,
28. durch den Aaron und seine Söhne geweiht worden sind, und sie sollen der Anteil Aarons und seiner Söhne von den Söhnen Israels sein, nach ewig geltendem Rechte;21 denn es sind die Vorgaben und Erstlinge von ihren Friedopfern, die sie dem Herrn darbringen.
29. Die heilige Kleidung aber, deren sich Aaron bedienen wird, sollen seine Söhne nach ihm erhalten, dass sie darin gesalbt und ihre Hände geweiht werden.22
30. Sieben Tage soll sich derjenige derselben bedienen,23 der unter seinen Söhnen an seiner Statt Hoherpriester wird und der in das Zelt des Zeugnisses eintritt, um im Heiligtume den Dienst zu verrichten.24
31. Den Widder der Einweihung aber nimm und koche sein Fleisch25 an heiligem Orte;
32. und Aaron und seine Söhne sollen es26 essen. Und ebenso sollen sie die Brote, die im Korbe sind, im Vorhofe des Zeltes des Zeugnisses verzehren,27 [3Mos 8,31, 3Mos 24,9, Mt 12,4]
33. auf dass es ein Versöhnungsopfer sei und die Hände der Opfernden geheiligt werden. Ein Fremder28 soll nichts davon essen, denn sie sind geheiligt.
34. Wenn von dem geweihtem Fleische29 oder von den Broten etwas bis zum Morgen übrigbleibt, so verbrenne das Übriggebliebene mit Feuer; es darf nicht gegessen werden, denn es ist geheiligt.
35. Alles, was ich dir befohlen habe, wirst du an Aaron und seinen Söhnen tun. Sieben Tage sollst du ihre Hände weihen30
36. und an jedem Tage einen jungen Stier als Sündopfer zur Versöhnung darbringen. Auch sollst du den Altar entsündigen,31 wenn du das Sühnopfer darauf darbringst, und ihn salben, um ihn zu weihen. [3Mos 8,2]
37. Sieben Tage sollst du die Sühnhandlung an dem Altare vornehmen und ihn weihen, so wird er hochheilig werden; jeder,32 der ihn anrührt, wird geheiligt werden.
38. Folgendes ist es, was du auf den Altar legen sollst: Zwei einjährige Lämmer Tag für Tag, allezeit, [4Mos 28,3]
39. ein Lamm am Morgen, und das andere am Abend,33
40. und ein Zehntel feinstes Mehl, mit gestoßenem Öle, dem Vierteil eines Hin,34 gemischt, und Wein zum Trankopfer nach demselben Maße, je zu einem Lamme.35
41. Das andere Lamm aber sollst du gegen Abend nach der Weise des Morgenopfers und nach dem, was wir gesagt, darbringen, zu wohlgefälligem Geruche.
42. Dies ist das Opfer für den Herrn, zu beständiger Darbringung36 von Geschlecht zu Geschlecht an dem Eingange des Zeltes des Zeugnisses vor dem Herrn, wohin ich treten will, dort mit dir zu reden.
43. Daselbst werde ich auch den Söhnen Israels meine Weisungen geben,37 und der Altar wird durch meine Herrlichkeit geheiligt werden.
44. Ich will auch das Zelt des Zeugnisses mit dem Altare heiligen und Aaron mit seinen Söhnen, dass sie mir als Priester dienen.
45. Und ich werde inmitten der Söhne Israels wohnen und werde ihr Gott sein,
46. und sie werden erkennen, dass ich der Herr ihr Gott bin, der sie aus dem Lande Ägypten geführt hat, um unter ihnen zu weilen, ich der Herr, ihr Gott.

Fußnote

Kap. 29 (1) Das Adjektiv kennzeichnet auch eine für den Stier geforderte Eigenschaft. - (2) Autem Schreibfehler für item. - (3) Wohl nur Hände und Füße. - (4) Vergl. [2Mos 28,8]. - (5) Siehe [2Mos 30,23ff]. Hebr.: Nimm, gieße, salbe. Die Söhne Aarons erhielten nicht die Salbung des Hauptes (vergl. [3Mos 6,20.22, 3Mos 21,10, 4Mos 35,25]), sondern nur die Besprengung mit dem Öl der Salbung. [2Mos 29,31, 3Mos 8,30] Wie [2Mos 28,41] die Füllung der Hand die Übertragung geistlicher Gewalt bedeutet, so wird solche der Salbung der Hände zugeschrieben. - (6) Dieser Zusatz fehlt in der Septuag. - (7) Nach dem hebr. Texte besser: Und du sollst die Hand Aarons und die Hand seiner Söhne füllen. – Der Schluss ist ähnlich dem betreffs des Hohenpriesters. Die Füllung der Hand ist [2Mos 28,41] und [2Mos 29,29] mit der Salbung eng verbunden, während [2Mos 29,35] die Weihe nur durch die Füllung der Hand bezeichnet wird. – Beide Ausdrücke bezeichnen die Aufnahme in den neuen Stand, jener als Übertragung einer Weihe, dieser als Übertragung einer Gewalt, - (8) Moses bringt alle Arten von Opfern für Aaron und dessen Söhne dar, für deren Darbringung diese geweiht werden. - (9) Diese Zeremonie bedeutet, dass der Darbringende sich selbst als Opfer darstellt, sei es Gott zu verehren, wie dies von dem Brandopfer geschah, sei es ihn um Verzeihung zu bitten oder ihm Dank zu sagen, was im Fried- und Lobopfer geschah, sei es um auf das Opfertier gleichsam seine eigenen Sünden und die Strafen für dieselben zu übertragen, wie bei dem Sündopfer. - (10) Mit dem Blute die Hörner bestreichen, bedeutet den Bund bestätigen. Vergl. [2Mos 24,8]. Zuerst wird die Zeremonie an Aaron und dessen Söhne vorgenommen. (V. 20) Am Fuße des Altares stand wohl ein Gefäß zur Aufnahme des Blutes. - (11) Das Fett der Eingeweide galt bei den alten Völkern als der vorzüglichste Teil des Opfers. - (12) Vorbedeutung auf Christus: Die Sünde und die Sündenstrafe wird von den Opfernden genommen. - (13) Vergl. [2Kor 5,21]. - (14) So durchzieht das Fett das gesamte Fleisch. - (15) Brandopfer - (16) Der Priester muss bereitwillig Gottes Gesetz hören, es im Werke üben und in Gottes Geboten wandeln. (Cyr. Alex.) - (17) Hebr.: Und er wird geweiht werden und seine Kleider, und seine Söhne, und die Kleider seiner Söhne mit ihm. - (18) Die Eingeweide und das Fett bedeuten die sinnlichen Neigungen, welche die Priester rückhaltslos Gott opfern müssen. (Theod., Basil.) - (19) Hebr.: Und wird sie bewegen (weben) mit Bewegen vor dem Herrn. Nach den Rabbinen wurden die Opfer von Osten nach Westen, dann von Norden nach Süden bewegt, eine Versinnbildlichung des Kreuzes. - (20) Hebr.: Über das Brandopfer. Vergl. [3Mos 8,28]. - (21) Dies ist bei der Weihe der Hohenpriester zu beobachten. Hebr.: Dies ist eine den Kindern Israels auf immer aufzuerlegende Verpflichtung, weil es der Gottesteil ist, und es wird Gottesteil sein von den Kindern Israels, ein Friedopfer, ein Gottesteil von ihnen für den Herrn. – Diesen Gottesteil überließ Gott den Priestern. - (22) Zwischen das Friedopfer und das Opfermahl wird die Bestimmung über die Kleider der Weihe Aarons eingeschoben. - (23) Vergl. V. 36ff. - (24) Nicht nur der Älteste. Durch diese Zeit musste der diensttuende Hohepriester im Heiligtume bleiben. - (25) So weit es nicht von den Flammen verzehrt war. (V. 25) - (26) Außer dem, was für Moses vorbehalten ward. (V. 26) - (27) Im Eingange zu dem Zelte des Zeugnisses. [3Mos 8,31] Sie werden noch als Laien behandelt. - (28) Jemand, der nicht aus Aarons Familie ist. - (29) Richtiger: Vom Fleische der Weihe, und zwar von dem zweiten Widder. - (30) Sieben Tage dauert die Weihe, doch nur am ersten Tage werden die bezeichneten Opfer dargebracht. Am zweiten und den folgenden Tagen soll das V. 36 bezeichnete Opfer dargebracht werden, dazu soll Moses ein Opfer für sich selbst für die Verfehlungen bei der Weihe darbringen, wohl das [3Mos 4,3] beschriebene. Vielleicht soll auch der Altar täglich gesalbt werden. - (31) Moses soll ein Sühnopfer für etwaige bei der Weihe vorgekommene Versehen darbringen, verschieden von den anderen V. 1 – 28 aufgezählten. - (32) Jeder oder alles, Personen oder Sachen. Vergl. [3Mos 6,18]. - (33) Vergl. [4Mos 28,3]. - (34) Ein Gomor hatte etwa 3,88 Liter, ein Hin gegen 6,49 Liter. - (35) Besser: zu dem ersten Lamme. - (36) Hebr.: Als beständiges Brandopfer. - (37) Hebr.: ich werde nahen. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.