Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:4Mos07

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Numeri, Hebraice Vaiedabber. Caput VII.

Das vierte Buch Moses Numeri Kap. 7


2. Gaben für das Heiligtum, welche im ersten Monat des zweiten Jahres der Wanderschaft dargebracht wurden, und andere in diese Zeit fallenden Ereignisse. (7,1 – 10,10) A. Gaben, die zur Fortschaffung des Bundeszeltes und zur Weihe des Altares dargebracht werden. (7,1 – 8,4) a. Die Fürsten der Stämme und die Familienhäupter bringen am Tage der Weihe des Bundeszeltes sechs Wagen mit den Gespannen dar. (V. 9) b. Ebenso bringen die Fürsten der Stämme auf Gottes Befehl große Geschenke zur Weihe des Altares dar. (V. 88), worüber Gott sein Wohlgefallen bezeugt.

1. Factum est autem in die qua complevit Moyses tabernaculum, et erexit illud: unxitque et sanctificavit cum omnibus vasis suis, altare similiter et omnia vasa ejus.
2. Obtulerunt principes Israel et capita familiarum, qui erant per singulas tribus, præfectique eorum, qui numerati fuerant,
3. Munera coram Domino sex plaustra tecta cum duodecim bobus. Unum plaustrum obtulere duo duces, et unum bovem singuli, obtuleruntque ea in conspectu tabernaculi.
4. Ait autem Dominus ad Moysen:
5. Suscipe ab eis ut serviant in ministerio tabernaculi, et trades ea Levitis juxta ordinem ministerii sui.
6. Itaque cum suscepisset Moyses plaustra et boves, tradidit eos Levitis.
7. Duo plaustra et quatuor boves dedit filiis Gerson juxta id quod habebant necessarium.
8. Quatuor alia plaustra, et octo boves dedit filiis Merari secundum officia et cultum suum, sub manu Ithamar filii Aaron sacerdotis.
9. Filiis autem Caath non dedit plaustra et boves: quia in Sanctuario serviunt, et onera propriis portant humeris.
10. Igitur obtulerunt duces in dedicationem altaris, die qua unctum est, oblationem suam ante altare.
11. Dixitque Dominus ad Moysen: Singuli duces per singulos dies offerant munera in dedicationem altaris.
12. Primo die obtulit oblationem suam Nahasson filius Aminadab de tribu Juda:
13. Fueruntque in ea acetabulum argenteum pondo centum triginta siclorum, phiala argentea habens septuaginta siclos juxta pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
14. Mortariolum ex decem siclis aureis plenum incenso:
15. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
16. Hircumque pro peccato:
17. Et in sacrificio pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc est oblatio Nahasson filii Aminadab.
18. Secundo die obtulit Nathanael filius Suar, dux de tribu Issachar,
19. Acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos, juxta pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
20. Mortariolum aureum habens decem siclos plenum incenso:
21. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
22. Hircumque pro peccato:
23. Et in sacrificio pacificorum boves duos, arietes quinque: hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Nathanael filii Suar.
24. Tertio die princeps filiorum Zabulon, Eliab filius Helon,
25. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos, ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
26. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
27. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
28. Hircumque pro peccato:
29. Et in sacrificio pacificorum boves duos, arietes quinque: hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc est oblatio Eliab filii Helon.
30. Die quarto princeps filiorum Ruben, Elisur filius Sedeur,
31. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
32. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
33. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
34. Hircumque pro peccato:
35. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque: hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Elisur filii Sedeur.
36. Die quinto princeps filiorum Simeon, Salamiel filius Surisaddai,
37. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
38. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
39. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:

40. Hircumque pro peccato:
41. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Salamiel filii Surisaddai.
42. Die sexto princeps filiorum Gad, Eliasaph filius Duel,
43. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
44. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
45. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
46. Hircumque pro peccato:
47. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Eliasaph filii Duel.
48. Die septimo princeps filiorum Ephraim, Elisama filius Ammiud,
49. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
50. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
51. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
52. Hircumque pro peccato:
53. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Elisama filii Ammiud.
54. Die octavo princeps filiorum Manasse, Gamaliel filius Phadassur,
55. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
56. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
57. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
58. Hircumque pro peccato:
59. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Gamaliel filii Phadassur.
60. Die nono princeps filiorum Benjamin, Abidan filius Gedeonis,

61. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
62. Et mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
63. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:

64. Hircumque pro peccato:
65. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Abidan filii Gedeonis.
66. Die decimo princeps filiorum Dan, Ahiezer filius Ammisaddai,
67. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
68. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
69. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:
70. Hircumque pro peccato:
71. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Ahiezer filii Ammisaddai.
72. Die undecimo princeps filiorum Aser, Phegiel filius Ochran,

73. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila conspersa oleo in sacrificium:
74. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
75. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:

76. Hircumque pro peccato:
77. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Phegiel filii Ochran.
78. Die duodecimo princeps filiorum Nephthali, Ahira filius Enan,

79. Obtulit acetabulum argenteum appendens centum triginta siclos, phialam argenteam habentem septuaginta siclos ad pondus Sanctuarii, utrumque plenum simila oleo conspersa in sacrificium:
80. Mortariolum aureum appendens decem siclos plenum incenso:
81. Bovem de armento, et arietem, et agnum anniculum in holocaustum:

82. Hircumque pro peccato:
83. Et in hostias pacificorum boves duos, arietes quinque, hircos quinque, agnos anniculos quinque: hæc fuit oblatio Ahira filii Enan.
84. Hæc in dedicatione altaris oblata sunt a principibus Israel, in die qua consecratum est: acetabula argentea duodecim: phialæ argenteæ duodecim: mortariola aurea duodecim:
85. Ita ut centum triginta siclos argenti haberet unum acetabulum, et septuaginta siclos haberet una phiala: id est, in commune vasorum omnium ex argento sicli duo millia quadringenti, pondere Sanctuarii.
86. Mortariola aurea duodecim plena incenso denos siclos appendentia pondere Sanctuarii: id est, simul auri sicli centum viginti:
87. Boves de armento in holocaustum duodecim, arietes duodecim, agni anniculi duodecim, et libamenta eorum: hirci duodecim pro peccato.
88. In hostias pacificorum boves viginti quatuor, arietes sexaginta, hirci sexaginta, agni anniculi sexaginta. Hæc oblata sunt in dedicatione altaris, quando unctum est.
89. Cumque ingrederetur Moyses tabernaculum fœderis, ut consuleret oraculum, audiebat vocem loquentis ad se de propitiatorio quod erat super arcam testimonii inter duos Cherubim, unde et loquebatur ei.


1. Es geschah aber an dem Tage,1 an dem Moses das Zelt vollendet und aufgerichtet, dazu auch mit all seinen Gerätschaften, ebenso wie den Altar mit allen seinen Geräten, gesalbt und geheiligt hatte, [2Mos 40,10]
2. brachten die Fürsten Israels2 und die Familienoberhäupter der einzelnen Stämme, und die Vorsteher der Gezählten,3

3. ihre Gaben vor den Herrn, sechs überdeckte Wagen und zwölf Rinder. Je einen Wagen brachten zwei Fürsten dar,4 und je einen Stier ein jeder, und brachten sie vor das Zelt.
4. Der Herr aber sprach zu Moses:
5. Nimm sie von ihnen an, damit sie bei den Verrichtungen am Zelte Dienst leisten, und übergib sie den Leviten nach der Ordnung ihres Dienstes.5
6. Da nahm Moses die Wagen und die Stiere und übergab sie den Leviten.
7. Zwei Wagen und vier Stiere gab er den Söhnen Gersons, ihrem Bedarfe entsprechend.
8. Die anderen vier Wagen und acht Stiere gab er den Söhnen Meraris, ihrem Amte und Dienste unter Ithamar entsprechend, dem Sohne Aarons, des Priesters.
9. Den Söhnen Kaaths aber gab er keine Wagen und Stiere, weil sie im Heiligtume selbst Dienst tun und die Lasten auf ihren eigenen Schultern tragen.
10. Die Fürsten also brachten ihre Gaben zur Einweihung des Altars an dem Tage, an dem er gesalbt ward, vor dem Altare dar.
11. Da sprach der Herr zu Moses: Je ein Fürst soll an jedem Tage seine Gabe zur Einweihung des Altares darbringen.
12. Am ersten Tage brachte Nahasson, der Sohn Aminadabs vom Stamme Juda, seine Gabe dar:
13. dieselbe bestand in einer silbernen Schüssel, hundertdreißig Sekel schwer,6 einer silbernen Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide mit feinem Mehle gefüllt, das mit Öl zum Speiseopfer angemacht war,
14. einem kleinen Mörser7 von zehn Sekeln Goldes,8 mit Räucherwerk gefüllt,
15. einem Stier von der Herde, einem Widder, und einem einjährigen Lamme zum Brandopfer;
16. einem Ziegenbock zum Sündopfer;
17. und zwei Rindern, fünf Widdern, fünf Ziegenböcken, fünf einjährigen Lämmern zum Friedopfer. Das sind die Gaben Nahassons, des Sohnes Aminadabs.
18. Am zweiten Tage brachte Nathanael, der Sohn Suars, der Fürst vom Stamme Issachar,
19. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide mit feinem Mehle gefüllt, das mit Öl zum Speiseopfer angemacht war;
20. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, mit Räucherwerk gefüllt,
21. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
22. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
23. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Nathanaels, des Sohnes Suars.
24. Am dritten Tage brachte der Fürst der Söhne Zabulons, Eliab, der Sohn Helons,
25. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide mit feinem Mehle gefüllt, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
26. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
27. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
28. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
29. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das sind die Gaben Eliabs, des Sohnes Helons.
30. Am vierten Tage brachte der Fürst der Söhne Rubens, Elisur, der Sohn Sedeurs,
31. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer angemacht war;
32. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
33. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer:
34. einen Ziegenbock, zum Sündopfer;
35. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Elisurs, des Sohnes Sedeurs.
36. Am fünften Tage brachte der Fürst der Söhne Simeons, Salamiel, der Sohn Surisaddais,
37. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
38. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
39. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
40. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
41. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Salamiels, des Sohnes Surisaddais.
42. Am sechsten Tage brachte der Fürst der Söhne Gads, Eliasaph, der Sohn Duels,
43. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
44. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
45. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
46. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
47. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Eliasaphs, des Sohnes Duels.
48. Am siebenten Tage brachte der Fürst der Söhne Ephraims, Elisama, der Sohn Ammiuds,
49. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
50. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
51. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
52. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
53. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Elisamas, des Sohnes Ammiuds.
54. Am achten Tage brachte der Fürst der Söhne Manasses, Gamaliel, der Sohn Phadassurs,
55. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
56. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
57. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
58. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
59. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Gamaliels, des Sohnes Phadassurs.
60. Am neunten Tage brachte der Fürst der Söhne Benjamins, Abidan, der Sohn Gedeons,
61. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
62. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
63. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
64. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
65. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Abidans, des Sohnes Gedeons.
66. Am zehnten Tage brachte der Fürst der Söhne Dans, Ahiezer, der Sohn Amisaddais,
67. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
68. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
69. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
70. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
71. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Ahiezers, des Sohnes Ammisaddais.
72. Am elften Tage brachte der Fürst der Söhne Asers, Phegiel, der Sohn Ochrans,
73. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
74. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
75. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
76. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
77. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Phegiels, des Sohnes Ochrans.
78. Am zwölften Tage brachte der Fürst der Söhne Nephthalis, Ahira, der Sohn Enans,
79. eine silberne Schüssel dar, hundertdreißig Sekel schwer, eine silberne Schale, siebzig Sekel schwer, nach dem Gewichte des Heiligtums, beide voll feinen Mehles, das mit Öl zum Speiseopfer zubereitet war;
80. einen goldenen Mörser, zehn Sekel schwer, voll Räucherwerk;
81. einen Stier von der Herde, einen Widder, und ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
82. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
83. und zwei Rinder, fünf Widder, fünf Ziegenböcke, fünf einjährige Lämmer zum Friedopfer. Das waren die Gaben Ahiras, des Sohnes Enans.
84. Dies waren die Gaben, welche von den Fürsten Israels bei der Weihe des Altares, am Tage, da er gesalbt ward,9 dargebracht wurden: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Schalen, zwölf goldene Mörser;
85. so dass eine Schüssel hundertdreißig Sekel Silbers hielt, und eine Schale siebzig Sekel, also alle silbernen Geschirre zusammen zweitausend vierhundert Sekel, nach dem Gewichte des Heiligtums.10

86. Die zwölf goldenen Mörser voll Räucherwerk wogen je zehn Sekel nach dem Gewichte des Heiligtums, das ist zusammen einhundertzwanzig Sekel Goldes.11
87. Zwölf Rinder von der Herde zum Brandopfer, zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, mit den dazu gehörigen Trankopfern;12 zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer.
88. Rinder zum Friedopfer waren vierundzwanzig, Widder sechzig, Ziegenböcke sechzig, einjährige Lämmer sechzig. Dies waren die Gaben, welche zur Einweihung des Altares dargebracht wurden, nachdem derselbe gesalbt war.
89. Und wenn Moses in das Zelt des Bundes trat, um den Herrn zu befragen, so hörte er die Stimme dessen, der zu ihm vom Gnadenthrone redete, der auf der Lade des Zeugnisses zwischen den beiden Cherubim war, von dort redete er13 mit ihm.

Fußnote

Kap. 7 (1) Der Ausdruck bedeutet nur allgemein: zu der Zeit. Auch V. 84 wird er für die zwölf Tage dauernde Darbringung angewendet. Die Zeitbestimmung besagt also nur, dass diese Darbringung noch vor dem Aufbruche vom Sinai stattfand. V. 7 – 9 scheint die [4Mos 4] gegebene Anordnung vorauszusetzen, vielleicht auch sind die übrigen Kap. 1 – 3 vom ersten Tage des zweiten Monats des zweiten Jahres an verkündeten Bestimmungen auch schon gegeben gewesen. Der genaue Tag der Aufrichtung, d. i. der Einweihung des Heiligtums war nach [2Mos 40,1.17] der erste Tag des ersten Monats des zweiten Jahres. Indes war die Weihe durch die Trauer bereits am ersten Tage unterbrochen und wurde erst nach der Trauerzeit wieder aufgenommen. - (2) Die [4Mos 1,5-16] genannten. - (3) Die Leviten sind von der Darbringung von Geschenken für das Heiligtum frei, wie sie es auch vom Kriegsdienst sind. Die Geschenke sind: Wagen und Rinder, das Heiligtum fortzuführen, Speiseopfer und Opfertiere. Die Speiseopfer waren in silbernen Gefäßen, der Weihrauch in goldenen verschlossen. - (4) Wohl nach gemeinsamen Ratschluss. (V. 5) - (5) Die Kaathiter empfangen keine Wagen, weil sie die ihnen zugewiesenen Gerätschaften auf den Schultern trugen. - (6) 1891,5 Gramm = (etwa) 318 Mark. 70 Sekel = 1018,5 Gramm etwa 166 Mark. - (7) Hebr.: einer Schale. - (8) 145,5 Gramm – etwa 356 Mark. - (9) Also nach der Weihe (V. 88). - (10) 34,920 Kilogramm etwa 5695 Mark. - (11) 1,746 Kilogramm etwa 4260 Mark. Zusammen etwa 9955 Mark. - (12) Hebr.: Speiseopfer. Trankopfer sind hier nicht erwähnt. Anders [4Mos 15,5-7]. - (13) Gott - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.