Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos30

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Deuteronomii, Hebraice elle Haddebarim. Caput XXX.

Das fünfte Buch Moses Deuteronomium Kap. 30


C. Übertreten sie indes dennoch das Gesetz, so mögen sie nicht verzweifeln; Gott wird ihnen, sobald sie durch seine Strafen zur Einkehr in sich selbst gebracht, sich unterwerfen, neue Wohltaten erweisen. (V. 10) D. Das Gesetz ist leicht zu beobachten (V. 14) und von der Beobachtung desselben hängt ihr zukünftiges Schicksal gänzlich ab.

1. Cum ergo venerint super te omnes sermones isti, benedictio, sive maledictio, quam proposui in conspectu tuo: et ductus pœnitudine cordis tui in universis gentibus, in quas disperserit te Dominus Deus tuus,
2. Et reversus fueris ad eum, et obedieris ejus imperiis, sicut ego hodie præcipio tibi, cum filiis tuis, in toto corde tuo, et in tota anima tua:
3. Reducet Dominus Deus tuus captivitatem tuam, ac miserebitur tui, et rursum congregabit te de cunctis populis, in quos te ante dispersit.

4. Si ad cardines cœli fueris dissipatus, inde te retrahet Dominus Deus tuus,
5. Et assumet, atque introducet in terram, quam possederunt patres tui, et obtinebis eam: et benedicens tibi, majoris numeri te esse faciet quam fuerunt patres tui.
6. Circumcidet Dominus Deus tuus cor tuum, et cor seminis tui: ut diligas Dominum Deum tuum in toto corde tuo, et in tota anima tua, ut possis vivere.

7. Omnes autem maledictiones has convertet super inimicos tuos, et eos, qui oderunt te et persequuntur.
8. Tu autem reverteris, et audies vocem Domini Dei tui: faciesque universa mandata quæ ego præcipio tibi hodie:

9. Et abundare te faciet Dominus Deus tuus in cunctis operibus manuum tuarum, in sobole uteri tui, et in fructu jumentorum tuorum, in ubertate terræ tuæ, et in rerum omnium largitate. Revertetur enim Dominus, ut gaudeat super te in omnibus bonis, sicut gavisus est in patribus tuis:
10. Si tamen audieris vocem Domini Dei tui, et custodieris præcepta ejus et ceremonias, quæ in hac lege conscripta sunt: et revertaris ad Dominum Deum tuum in toto corde tuo, et in tota anima tua.

11. Mandatum hoc, quod ego præcipio tibi hodie, non supra te est, neque procul positum,
12. Nec in cœlo situm, ut possis dicere: Quis nostrum valet ad cœlum ascendere, ut deferat illud ad nos, et audiamus atque opere compleamus?

13. Neque trans mare positum: ut causeris, et dicas: Quis ex nobis poterit transfretare mare, et illud ad nos usque deferre: ut possimus audire, et facere quod præceptum est?

14. Sed juxta te est sermo valde, in ore tuo, et in corde tuo, ut facias illum.
15. Considera quod hodie proposuerim in conspectu tuo vitam et bonum, et econtrario mortem et malum:
16. Ut diligas Dominum Deum tuum, et ambules in viis ejus, et custodias mandata illius ac ceremonias atque judicia: et vivas, atque multiplicet te, benedicatque tibi in terra, ad quam ingredieris possidendam.
17. Si autem aversum fuerit cor tuum, et audire nolueris, atque errore deceptus adoraveris deos alienos, et servieris eis:
18. Prædico tibi hodie quod pereas, et parvo tempore moreris in terra, ad quam, Jordane transmisso, ingredieris possidendam.
19. Testes invoco hodie cœlum et terram, quod proposuerim vobis vitam et mortem, benedictionem et maledictionem. Elige ergo vitam, ut et tu vivas, et semen tuum:
20. Et diligas Dominum Deum tuum atque obedias voci ejus, et illi adhæreas (ipse est enim vita tua, et longitudo dierum tuorum) ut habites in terra, pro qua juravit Dominus patribus tuis, Abraham, Isaac, et Jacob, ut daret eam illis.


1. Wenn nun alle diese Aussprüche über dich kommen werden, der Segen oder der Fluch, den ich dir vor Augen gestellt habe; und du in der Reue deines Herzens unter allen Völkern, unter welche dich der Herr, dein Gott, zerstreut hat,
2. zu ihm zurückkehrst1 und seinen Befehlen gehorchest, wie2 ich dir heute gebiete, du und deine Söhne, aus ganzem Herzen, und aus ganzer Seele:
3. so wird der Herr, dein Gott, deine Gefangenschaft wenden, und sich deiner erbarmen, und dich wieder aus allen Völkern sammeln, unter die er dich zuvor zerstreut hat.
4. Wenn du bis an die Enden des Himmels zerstreut wärest, so wird der Herr, dein Gott, dich von dort zurückholen,
5. und dich sammeln, und in das Land bringen, welches deine Väter besaßen, und du wirst es inne haben; und er wird dich segnen und dich zahlreicher machen, als deine Väter waren. [2Mak 1,29]
6. Der Herr, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Nachkommen beschneiden,3 auf dass du den Herrn, deinen Gott, aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele liebest, dass du leben könnest.
7. Alle diese Verfluchungen aber wird er auf deine Feinde und auf die kehren, welche dich hassen und verfolgen.
8. Du aber wirst zurückkehren,4 und der Stimme des Herrn, deines Gottes, gehorchen, und alle Gebote tun, die ich dir heute gebe;
9. und der Herr, dein Gott wird dir Überfluss geben in allem, was deine Hände tun, an Frucht deines Leibes, an Frucht von deinem Vieh, an Fruchtbarkeit deines Landes, und an Ergiebigkeit aller Dinge; denn der Herr wird wiederum an dir Freude haben über alles Gute,5 wie er an deinen Vätern Freude gehabt hat;
10. jedoch nur,6 wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, gehorsam bist und seine Gebote und Vorschriften hältst, die in diesem Gesetze geschrieben sind, und zu dem Herrn, deinem Gott, aus ganzem Herzen und aus ganzer Seele zurückkehrst.
11. Dieses Gebot, das ich dir heute gebe, ist nicht hoch über dir,7 oder fern von dir,
12. oder im Himmel befindlich, dass du sagen könntest: Wer von uns vermag zum Himmel aufzusteigen, um es zu uns herabzubringen, dass wir es hören und in der Tat erfüllen?
13. Auch ist es nicht jenseits des Meeres niedergelegt, dass du vorwenden und sagen könntest: Wer von uns wird über das Meer fahren können und es zu uns herüberholen; dass wir hören und tun können, was es gebietet?
14. sondern das Wort ist ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tuest.
15. Bedenke, dass ich dir heute Leben und Glück, und anderseits Tod und Unglück vor Augen gestellt habe,
16. dass du den Herrn, deinen Gott, liebest, und in seinen Wegen wandelst, und seine Gebote und Vorschriften und Rechte beobachtest, und lebest, und er dich mehre und dich segne in dem Lande, in das du ziehest, es in Besitz zu nehmen.
17. Wenn sich aber dein Herz abwendet, und du nicht gehorchen willst, und dich verführen lässest, fremde Götter anzubeten und ihnen zu dienen,
18. so tue ich dir heute kund, dass du zu Grunde gehen8 und nicht lange im Lande wohnen wirst, in das du über den Jordan hinüberziehst, es in Besitz zu nehmen.
19. Himmel und Erde rufe ich heute zu Zeugen an, dass ich euch Leben und Tod, Segen und Fluch, vorgelegt habe. So wähle denn das Leben, damit du lebest, und auch deine Nachkommen;
20. und du den Herrn, deinen Gott, liebest, und seiner Stimme gehorchest, und ihm anhangest (denn er ist9 dein Leben und die Länge deiner Tage,10) dass du in dem Lande wohnest, welches der Herr deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat.


Fußnote

Kap. 30 (1) Schon [5Mos 4,39] ist von einer Bekehrung Israels in der Verbannung die Rede gewesen. Vergl. [3Mos 26,40-42, 1Koe 8,46-51]. Wegen der Güte Gottes und des Bundes mit den Vätern kann der Bund mit Israel nicht gänzlich aufgehoben werden und das Volk nicht ewig verworfen bleiben. Es waren, als diese Worte geschrieben wurden, ja schon manche Strafgerichte über Israel hereingebrochen und der Prophet will das Volk vor Verzweiflung bewahren. - (2) Hebr.: gemäß allem, was. - (3) [5Mos 10,16] sollen die Israeliten die Vorhaut ihres Herzens beschneiden, hier will Jahve es tun, indem er durch seine Gerichte ihre Herzenshärtigkeit bricht und durch seine Gnadenerweise Vertrauen und Liebe weckt. - (4) Zu Gott und durch ihn in das verheißene Land. - (5) Oder: Zu deinem Besten. - (6) Die unerlässliche Bedingung des Segens wird wie [5Mos 28,1.2.9.13.14] kräftig hervorgehoben. - (7) Hebr.: zu wunderbar. Aber widerspricht dies nicht dem Ausspruche des heiligen Petrus [Apg 15,10]? Moses spricht von dem Hauptgesetze, das er gegeben, zu dem die Kapitel 12 – 27 wohl nicht gehörten, Petrus von dem Gesetze mit allen seinen schriftlich niedergelegten Bestandteilen. Das Gesetz hatte unveränderliche Bestandteile: das Buch des ersten Bundes und wohl den Abschnitt 6,1 – 7,11 des zweiten. Anders war von dem Gesetzgeber seinem Zeitalter angepasst worden, das für jene Zeit nicht unerträglich war. Als aber die Gesetze mit den Einzäunungen der rabbinischen Überlieferungen umgeben wurden, wurden sie unerträglich. - (8) Hebr.: dass ihr unfehlbar umkommen werdet. - (9) Besser nach dem Hebr.: denn das ist dein Leben, darin steht das Leben. - (10) Von deinem Gehorsam hängt es ab, ob du lange leben wirst. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 31 | 32 | 33 | 34 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.