Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:5Mos34

Aus Vulgata
Version vom 8. November 2019, 05:28 Uhr von Sr.theresia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Deuteronomii, Hebraice elle Haddebarim. Caput XXXIV.

Das fünfte Buch Moses Deuteronomium Kap. 34


C. Moses erblickt vom Berge Nebo aus das verheißene Land, stirbt und wird begraben. (V. 9) D. Schluß des Pentateuchs: Kurzes Lob Moses.

1. Ascendit ergo Moyses de campestribus Moab super montem Nebo, in verticem Phasga contra Jericho: ostenditque ei Dominus omnem terram Galaad usque Dan,
2. Et universum Nephthali, terramque Ephraim et Manasse, et omnem terram Juda usque ad mare novissimum,
3. Et australem partem, et latitudinem campi Jericho civitatis palmarum usque Segor.
4. Dixitque Dominus ad eum: Hæc est terra, pro qua juravi Abraham, Isaac, et Jacob, dicens: Semini tuo dabo eam. Vidisti eam oculis tuis, et non transibis ad illam.
5. Mortuusque est ibi Moyses servus Domini, in terra Moab, jubente Domino:
6. Et sepelivit eum in valle terræ Moab contra Phogor: et non cognovit homo sepulcrum ejus usque in præsentem diem.
7. Moyses centum et viginti annorum erat quando mortuus est: non caligavit oculus ejus, nec dentes illius moti sunt.
8. Fleveruntque eum filii Israel in campestribus Moab triginta diebus: et completi sunt dies planctus lugentium Moysen.
9. Josue vero filius Nun repletus est Spiritu sapientiæ, quia Moyses posuit super eum manus suas. Et obedierunt ei filii Israel, feceruntque sicut præcepit Dominus Moysi.
10. Et non surrexit ultra propheta in Israel sicut Moyses, quem nosset Dominus facie ad faciem,
11. In omnibus signis atque portentis, quæ misit per eum, ut faceret in terra Ægypti Pharaoni, et omnibus servis ejus, universæque terræ illius,
12. Et cunctam manum robustam, magnaque mirabilia, quæ fecit Moyses coram universo Israel.


1. Als nun Moses von den Ebenen Moabs auf den Berg Nebo, auf den Gipfel des Phasga, Jericho gegenüber, gestiegen war,1 ließ der Herr ihn das ganze Land2 Galaad bis Dan3 schauen, [5Mos 3,27, 5Mos 32,49, 2Mak 2,4]
2. und ganz Nephthali, und das Land Ephraim und Manasse, und das ganze Land Juda bis zum äußersten Meere,4
3. und den südlichen Teil,5 und das weite Gefilde von Jericho, der Palmenstadt, bis Segor.6
4. Und der Herr sprach zu ihm: Dies ist das Land, welches ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, da ich sprach: deiner Nachkommenschaft werde ich es geben. Du hast es mit deinen Augen gesehen, aber in dasselbe hinüberziehen sollst du nicht. [1Mos 12,7, 1Mos 15,18]
5. Da starb Moses, der Knecht des Herrn,7 daselbst im Lande Moab, nach dem Befehle des Herrn;8
6. und er9 begrub ihn im Tale des Landes Moab, Phogor gegenüber;10 und kein Mensch kennt seine Grabstätte bis auf den gegenwärtigen Tag.
7. Moses war hundert und zwanzig Jahre alt, als er starb; sein Auge war nicht dunkel geworden und seine Zähne nicht locker.11
8. Und die Söhne Israels beweinten ihn in den Gefilden Moabs dreißig Tage; alsdann waren die Tage des Weinens und Klagens um Moses zu Ende.
9. Josue aber, der Sohn Nuns, war mit dem Geiste der Weisheit erfüllt, denn Moses hatte ihm seine Hände aufgelegt.12 Und die Söhne Israels gehorchten ihm und taten, wie der Herr dem Moses geboten hatte.
10. Und es stand hinfort in Israel kein Prophet mehr auf wie Moses, den der Herr von Angesicht zu Angesicht gekannt hätte,13
11. in allen den Zeichen und Wundern, die zu tun der Herr ihn sandte, im Lande Ägypten an Pharao, und an allen seinen Knechten, und an seinem ganzen Lande,
12. und alle Macht zu zeigen, und in großen und wunderbaren Taten, welche Moses vor ganz Israel verrichtete.14

Fußnote

Kap. 34 (1) Dem Befehle [5Mos 3,27, 5Mos 32,49] gemäß. Vom Nebo aus, der 881 Meter über dem Mittelländischen Meere liegt, sieht man den schneebedeckten Hermon, den Thabor, Ebal und Garizim, den Ölberg und Sion, die Berge von Bethlehem und Hebron, endlich das tote Meer bis Engaddi. - (2) Nach dem hebräischen muss hier ein Komma stehen oder Kolon. - (3) Dan im Norden und darüber hinaus den Hermon. - (4) Bis zum Mittelmeer. - (5) Negeb. - (6) Wohl das ganze tote Meer mit den Ebenen im Norden (Jericho), wie im Süden (Segor). Die Grenzen sind wohl nicht ursprünglich so im Texte angegeben gewesen, denn die Teilung fällt mit der späteren in Galiläa, Samaria, Judäa allzu auffällig zusammen, wie auch Galaad mit Peräa identisch scheint. - (7) Vergl. [4Mos 12,7ff]. - (8) [4Mos 20,12, 4Mos 27,3] - (9) Nach der Sept. man. Moses muss zwar um seiner Sünden willen außerhalb des verheißenen Landes sterben [5Mos 1,37], wird aber noch im Tode von Gott so ausgezeichnet, dass das V. 7 entworfene Bild nicht durch den Anblick von Todesschwäche und Verwesung bei seinen Zeitgenossen getrübt ward. Josue und Eleazar kannten wohl das Grab, die übrigen sollen vor abergläubischer Verehrung bewahrt werden. - (10) In diesem Tale hatte zuvor Israel [4Mos 21,20, 5Mos 3,29, 5Mos 4,46] sein Lager aufgeschlagen. - (11) Hebr.: Seine Frische war nicht geschwunden. - (12) Vergl. [4Mos 27,18ff]. Josue übernimmt die Oberleitung. Vergl. [4Mos 21,20, 5Mos 3,29, 4Mos 27,16ff]. - (13) Moses allein war der Mittler eines Bundes (V. 11, V. 12), mithin steht dieser Ausspruch nicht in Widerspruch zu [5Mos 18,15]. - (14) Nicht allein dadurch, dass Moses Gott von Angesicht zu Angesicht gesehen, war er vor den übrigen Propheten ausgezeichnet, sondern auch durch die Wunderzeichen in Ägypten und in der Wüste. Diese waren eine starke Hand hinsichtlich der Kraft, die zu ihrer Übung erfordert war, und große Schrecken bezüglich der Wirkung. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.