Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jos03: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Das Buch Josue Kap. 3)
K
Zeile 28: Zeile 28:
 
12. Parate duodecim viros de tribubus Israel, singulos per singulas tribus. <br/>
 
12. Parate duodecim viros de tribubus Israel, singulos per singulas tribus. <br/>
  
13. Et cum posuerint vestigia pedum suorum sacerdotes qui portant arcam Domini Dei universæ terræ in aquis Jordanis, aquæ, quæ inferiors sunt, decurrent atque deficient: quæ autem desuper veniunt, in una mole consistent. <br/>
+
13. Et cum posuerint vestigia pedum suorum sacerdotes qui portant arcam Domini Dei universæ terræ in aquis Jordanis, aquæ, quæ inferiores sunt, decurrent atque deficient: quæ autem desuper veniunt, in una mole consistent. <br/>
  
 
14. Igitur egressus est populus de tabernaculis suis, ut transiret Jordanem: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis, pergebant ante eum. <br/>
 
14. Igitur egressus est populus de tabernaculis suis, ut transiret Jordanem: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis, pergebant ante eum. <br/>
 
15. Ingressisque eis Jordanem, et pedibus eorum in parte aquæ tinctis (Jordanis autem ripas alvei sui tempore messis impleverat) <br/>
 
15. Ingressisque eis Jordanem, et pedibus eorum in parte aquæ tinctis (Jordanis autem ripas alvei sui tempore messis impleverat) <br/>
  
16. Steterunt aquæ descenderentes in loco uno, et ad instar montis intumescentes apparebant procul ab urbe, quæ vocatur Adom usque ad locum Sarthan: quæ autem inferiors erant, in Mare solitudinis (quod nunc vocatur mortuum) descenderunt, usquequo omnino deficerent. <br/>
+
16. Steterunt aquæ descenderentes in loco uno, et ad instar montis intumescentes apparebant procul ab urbe, quæ vocatur Adom usque ad locum Sarthan: quæ autem inferiores erant, in Mare solitudinis (quod nunc vocatur mortuum) descenderunt, usquequo omnino deficerent. <br/>
 
17. Populus autem incedebat contra Jericho: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis Domini, stabant super siccam humum in medio Jordanis accincti, omnisque populus per arentem alveum transibat. <br/>
 
17. Populus autem incedebat contra Jericho: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis Domini, stabant super siccam humum in medio Jordanis accincti, omnisque populus per arentem alveum transibat. <br/>
  

Version vom 3. Oktober 2018, 16:26 Uhr

Liber Josue, Hebraice Jehosua. Caput III.

Das Buch Josue Kap. 3


C. Nach der Rückkehr der Kundschafter heiligen sich die Israeliten drei Tage und ziehen dann am zehnten des ersten Monats im einundvierzigsten Jahre nach ihrem Auszug aus Ägypten durch das Flussbett des von Gott durch ein Wunder trocken gelegten Jordans.

1. Igitur Josue de nocte consurgens movit castra: egredientesque de Setim, venerunt ad Jordanem ipse et omnes filii Israel, et morati sunt ibi tres dies.
2. Quibus evolutis, transierunt præcones per sastrorum medium,
3. Et clamare cœperunt: Quando videritis arcam fœderis Domini Dei vestri, et sacerdotes stirpis Leviticæ portantes eam, vos quoque consurgite, et sequimini præcedentes:

4. Sitque inter vos et arcam spatium cubitorum duum millium: ut procul videre possitis, et nosse per quam viam ingrediamini: quia prius non ambulastis per eam: et cavete ne appropinquetis ad arcam.
5. Dixitque Josue ad populum: Sanctificamini: cras enim faciet Dominus inter vos mirabilia.
6. Et ait ad sacerdotes: Tollite arcam fœderis, et præcedite populum. Qui jussa complentes, tulerunt, et ambulaverunt ante eos.

7. Dixitque Dominus ad Josue: Hodie incipiam exaltare te coram omni Israel: ut sciant quod sicut cum Moyse fui, ita et tecum sim.

8. Tu autem præcipe sacerdotibus, qui portant arcam fœderis, et dice is: Cum ingressi fueritis partem aquæ Jordanis, state in ea.

9. Dixitque Josue ad filios Israel: Accedite huc, et audite verbum Domini Dei vestri.
10. Et rursum: In hoc, inquit, scietis quod Dominus Deus vivens in medio vestri est, et disperdet in conspectu vestro Chananæum et Hethæum, Hevæum et Pherezæum, Gergesæum quoque et Jebusæum, et Amorrhæum.
11. Ecce, arca fœderis Domini omnis terræ antecedet vos per Jordanem.

12. Parate duodecim viros de tribubus Israel, singulos per singulas tribus.

13. Et cum posuerint vestigia pedum suorum sacerdotes qui portant arcam Domini Dei universæ terræ in aquis Jordanis, aquæ, quæ inferiores sunt, decurrent atque deficient: quæ autem desuper veniunt, in una mole consistent.

14. Igitur egressus est populus de tabernaculis suis, ut transiret Jordanem: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis, pergebant ante eum.
15. Ingressisque eis Jordanem, et pedibus eorum in parte aquæ tinctis (Jordanis autem ripas alvei sui tempore messis impleverat)

16. Steterunt aquæ descenderentes in loco uno, et ad instar montis intumescentes apparebant procul ab urbe, quæ vocatur Adom usque ad locum Sarthan: quæ autem inferiores erant, in Mare solitudinis (quod nunc vocatur mortuum) descenderunt, usquequo omnino deficerent.
17. Populus autem incedebat contra Jericho: et sacerdotes, qui portabant arcam fœderis Domini, stabant super siccam humum in medio Jordanis accincti, omnisque populus per arentem alveum transibat.


1. Da erhob sich Josue des Nachts1 und brach auf; und sie zogen von Stetim weiter, und kamen an den Jordan, er und alle Söhne Israels,2 und blieben daselbst drei Tage.3
2. Nach Verlauf derselben gingen die Herolde4 mitten durch das Lager
3. und begannen zu rufen: Wenn ihr die Lade des Bundes des Herrn, eures Gottes, sehen werdet und die Priester vom Stamme Levi5 sie tragen, so machet auch ihr euch auf und folget ihnen, wenn sie vor euch herziehen;
4. doch bleibe zwischen euch und der Lade ein Raum von zweitausend6 Ellen, damit ihr sie aus der Ferne sehen und wissen könnet, welchen Weg ihr zu ziehen habt; denn ihr seid denselben noch nicht gezogen; und hütet euch, der Lade nahe zu kommen.7
5. Dann sprach Josue zu dem Volke: Heiliget euch! denn morgen wird der Herr unter euch Wunder tun.
6. Und zu den Priestern sprach er: Hebet die Lade des Bundes auf und ziehet vor dem Volke her!8 Sie taten, was er befohlen, und nahmen dieselbe und zogen vor ihnen her.9
7. Und der Herr sprach zu Josue: Heute werde ich anfangen, dich vor ganz Israel zu verherrlichen, damit sie wissen, dass, wie ich mit Moses war, ich ebenso mit dir bin.10 [Jos 1,5]
8. Du aber befiehl den Priestern, welche die Lade des Bundes tragen, und sprich zu ihnen: Wenn ihr in einen Teil des Wassers des Jordans getreten seid,11 so bleibet dort stehen.12
9. Und Josue sprach zu den Söhnen Israels:13 Tretet hierher und höret das Wort des Herrn, eures Gottes!
10. Und wieder sprach er: Daran14 möget ihr erkennen, dass der Herr, der lebendige Gott, in eurer Mitte ist und vor euch15 die Chananiter, Hethiter, Heviter, Phereziter, Gergesiter, Jebusiter und Ammorhiter vertilgen wird.16
11. Sehet, die Lade des Bundes des Herrn der ganzen Erde17 wird durch den Jordan vor euch hergehen. [Apg 7,45]
12. So bestimmet denn aus den Stämmen Israels zwölf Männer, je einen aus jedem Stamme.18
13. Und wenn die Priester, welche die Lade des Herrn, des Gottes der ganzen Erde, tragen, mit ihren Füßen in das Wasser des Jordans getreten sind,19 so wird das Wasser, das unterhalb ist, abfließen und abnehmen; das Wasser aber, das von oben kommt, wird wie ein Wall stehen bleiben.
14. Da20 verließ das Volk seine Zelte, um über den Jordan zu gehen; und die Priester, welche die Lade des Bundes trugen, zogen vor demselben her.
15. Als diese nun in den Jordan hineingestiegen waren und ihre Füße in einen Teil des Wassers tauchten (der Jordan aber hatte zur Zeit der Ernte die Ufer seines Bettes ausgefüllt),21 [JSir 24,36]
16. blieb das von oben herabfließende Wasser an einer Stelle stehen und erschien aufgetürmt wie ein Berg in weiter Entfernung von der Stadt, die Adom heißt,22 bis an den Ort Sarthan;23 das Wasser aber unterhalb floß in das Wüstenmeer (welches nun das tote Meer24 heißt), bis es sich ganz verlor.
17. Das Volk aber zog Jericho gegenüber25 hinein und die Priester, welche die Lade des Bundes des Herrn trugen, standen umgürtet,26 mitten im Jordan, auf trockenem Boden und27 alles Volk zog durch das trockene Flussbett hindurch.

Fußnote

Kap. 3 (1) Früh. - (2) Der Bericht zeigte Wiederholungen, weil die Hebräer das Bestreben haben, die einzelnen Momente durch eine vorhergehende Zusammenfassung in Zusammenhang zu bringen. - (3) Es sind die [Jos 1,11] erwähnten Tage. - (4) Hebr.: Die Amtleute, Vorsteher des Volkes. [2Mos 5,6-19, 4Mos 11,16] - (5) Über diesen Zusatz siehe [2Mos 19,Anm.20]. - (6) Hebr.: etwa 2000 Ellen, also gegen 970 Meter. - (7) Damit alle stets die Lade sehen und weil ihre Heiligkeit keine Annäherung duldet. Nicht die Wolkensäule zeigt den Weg, sondern die Lade, wie ja auch mit dem Ende der Wanderung das Manna aufgehört hat. (Aug.) - (8) Wenngleich dies Wort am Alten Testamente sich besonders auf leibliche Verhältnisse bezieht, sollen diese doch das Bild der Seele sein. Vergl. [2Mos 19,10]. - (9) Die Ausführung des folgenden Befehls wird vorweg genommen und in V. 15 wieder aufgenommen. - (10) So hatte einst Moses sein Führeramt begonnen und so will Gott auch Josue beglaubigen. Moses teilte mit seinem Stabe das Schilfmeer, Josue soll ähnliches mit dem Jordan durch die Bundeslade, das Symbol der Gegenwart des allmächtigen Gottes, bewirken. - (11) Hebr.: Bis an den Anfang, also in das Strombett hinein. Das Verbleiben der Bundeslade soll die Wasser zurückhalten, bis alle hinübergegangen sind. Die Priester sollen im Glaubensgehorsam allen voranleuchten. - (12) Das weitere ist aus den folgenden Versen zu entnehmen. - (13) In feierlicher Versammlung, wohl um die Bundeslade. So bestätigte Gott durch seine Gegenwart gleichsam selbst die Worte Josues. - (14) An dem in V. 11, V. 13 angedeuteten Wunder. - (15) Der Herr wird euch gegen die Chananiter beistehen, und töricht wäre die Meinung, als versperrtet ihr euch durch das Überschreiten des Jordans die Möglichkeit des Rückzuges. Eines solchen bedarf es nicht. Der Herr ist stark und will helfen. - (16) Hier werden sieben Völker genannt (vergl. [5Mos 7,1] und [Apg 13,19]), während Gott zu Abraham von zehn Völkern gesprochen, die indes mit jenen zur Zeit identisch sind. - (17) Bedeutsame Bezeichnung Gottes, da es sich um Eroberung eines Landes handelt. Von ihm hat Israel seinen Rechtstitel auf Chanaan. - (18) Wozu? Wird erst [Jos 4,3] angegeben. - (19) Das Wunder soll erst statthaben, wenn die Priester im Glauben an Gottes Verheißung in das Wasser getreten sind. - (20) Die nach V. 6 abgebrochene Erzählung wird wieder aufgenommen. - (21) Nach [Jos 4,19] war es der zehnte Tag des ersten Monats, Abid oder Nisan (März, April) genannt, also in demselben Monate, in welchem einst das Volk aus Ägypten ausgezogen, unmittelbar vor dem Osterfeste. Nach dem Hebr. war das Wasser über die Ufer getreten, da um diese Zeit der Schnee im Gebirge schmilzt. Um so wunderbarer war das Ereignis und um so deutlicher das Eingreifen des lebendigen Gottes. - (22) Bei Adom (Adam) seitwärts von Sarthan, fand der Übergang statt. - (23) Wahrscheinlich der lange hochragende Felsrücken, von dem ein niedriger Hügelrücken bis fast an den Jordan reicht und sich quer nach den östlichen Bergen durchzustrecken scheint, da, wo das Jordantal in seine engsten Grenzen gedrängt wird. Bis an – ist ein Irrtum der Septuag, der in die Vulgata übergegangen ist. Richtiger: Sehr fern (von der Stelle des Überganges) bei der Stadt Adam, die seitwärts von Sarthan liegt. Das von oben kommende Wasser stand also nicht wie ein Turm an dem Orte des Überganges, sondern wurde von da durch die Gegenwart der Bundeslade mehrere Stunden weit zurückgeworfen. - (24) Hebr.: Nach dem Meere der Ebene, dem Salzmeere. - (25) Wo Bethabara (Haus, Ort des Überganges) lag, der Ort, an dem Johannes später taufte. - (26) Hebr.: festen Fußes. - (27) Das folgende Hebr.: Während alle Israeliten auf dem Trockenen durchzogen, bis das ganze Volk völlig hinübergegangen war über den Jordan. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.