Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jos04: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „=Liber Josue, Hebraice Jehosua. Caput IV.= =Das Buch Josue Kap. 4= {| border="1" cellpadding="20" cellspacing="0" |colspan="2"| <center>D. Zur Erinnerung …“)
 
K (Das Buch Josue Kap. 4)
Zeile 10: Zeile 10:
 
|-
 
|-
 
|
 
|
1.Quibus transgressis, dixit Dominus ad Josue: <br/>
+
1. Quibus transgressis, dixit Dominus ad Josue: <br/>
 
2. Elige duodecim viros singulos per singulas tribus: <br/>
 
2. Elige duodecim viros singulos per singulas tribus: <br/>
 
3. Et præcipe eis ut tollant de medio Jordanis alveo, ubi steterunt pedes sacerdotum, duodecim durissimos lapides, quos ponetis in loco castrorum, ubi fixeritis hac nocte tentoria. <br/>
 
3. Et præcipe eis ut tollant de medio Jordanis alveo, ubi steterunt pedes sacerdotum, duodecim durissimos lapides, quos ponetis in loco castrorum, ubi fixeritis hac nocte tentoria. <br/>
  
 
4. Vocavitque Josue duodecim viros, quos elegerat de filiis Israel, singulos de singulis tribubus, <br/>
 
4. Vocavitque Josue duodecim viros, quos elegerat de filiis Israel, singulos de singulis tribubus, <br/>
5. Et ait ad eos: ite ante arcam Domini Dei vestry ad Jordanis medium, et portate inde singuli singulos lapides in humeris vestris, juxta numerum filiorum Israel, <br/>
+
5. Et ait ad eos: ite ante arcam Domini Dei vestri ad Jordanis medium, et portate inde singuli singulos lapides in humeris vestris, juxta numerum filiorum Israel, <br/>
6. Ut sit signum inter vos: et quando interrogaverint vos filii vestry cras, dicentes: Quid sibi volunt isti lapides? <br/>
+
6. Ut sit signum inter vos: et quando interrogaverint vos filii vestri cras, dicentes: Quid sibi volunt isti lapides? <br/>
  
 
7. Respondebitis eis: Defecerunt aquæ Jordanis ante arcam fœderis Domini, cum transiret eum: idcirco positi sunt lapides isti in monumentum filiorum Israel usque in æternum. <br/>
 
7. Respondebitis eis: Defecerunt aquæ Jordanis ante arcam fœderis Domini, cum transiret eum: idcirco positi sunt lapides isti in monumentum filiorum Israel usque in æternum. <br/>
Zeile 22: Zeile 22:
 
8. Fecerunt ergo filii Israel sicut præcepit eis Josue, portantes de medio Jordanis alveo duodecim lapides, ut Dominus ei imperarat, juxta numerum filiorum Israel, usque ad locum, in quo castrametati sunt, ibique posuerunt eos. <br/>
 
8. Fecerunt ergo filii Israel sicut præcepit eis Josue, portantes de medio Jordanis alveo duodecim lapides, ut Dominus ei imperarat, juxta numerum filiorum Israel, usque ad locum, in quo castrametati sunt, ibique posuerunt eos. <br/>
 
9. Alios quoque duodecim lapides posuit Josue in medio Jordanis alveo, ubi steterunt sacerdotes, qui portabant arcam fœderis: et sunt ibi usque in præsentem diem. <br/>
 
9. Alios quoque duodecim lapides posuit Josue in medio Jordanis alveo, ubi steterunt sacerdotes, qui portabant arcam fœderis: et sunt ibi usque in præsentem diem. <br/>
10. Sacerdotes autem, qui portabant arcam, stabant in Jordanis medio, donec omnia complerentur, quæ Josue, ut loqueretur ad populum, præceperat Dominus, et dixerat ei Moyses. Festinavitque populous, et transiit. <br/>
+
10. Sacerdotes autem, qui portabant arcam, stabant in Jordanis medio, donec omnia complerentur, quæ Josue, ut loqueretur ad populum, præceperat Dominus, et dixerat ei Moyses. Festinavitque populus, et transiit. <br/>
  
 
11. Cumque transissent omnes, transivit et arca Domini, sacerdotesque pergebant ante populum. <br/>
 
11. Cumque transissent omnes, transivit et arca Domini, sacerdotesque pergebant ante populum. <br/>
Zeile 34: Zeile 34:
 
19. Populus autem ascendite de Jordane,  decimo die mensis primi, et castrametati sunt in Galgalis contra orientalem plagam urbis Jericho. <br/>
 
19. Populus autem ascendite de Jordane,  decimo die mensis primi, et castrametati sunt in Galgalis contra orientalem plagam urbis Jericho. <br/>
 
20. Duodecim quoque lapides, quos de Jordanis alveo sumpserant, posuit Josue in Galgalis, <br/>
 
20. Duodecim quoque lapides, quos de Jordanis alveo sumpserant, posuit Josue in Galgalis, <br/>
21. Et dixit ad ilios Israel: Quando interrogaverint filii vestry cras patres suos, et dixerint eis: Quid sibi volunt lapides isti? <br/>
+
21. Et dixit ad ilios Israel: Quando interrogaverint filii vestri cras patres suos, et dixerint eis: Quid sibi volunt lapides isti? <br/>
 
22. Docebitis eos, atque dicetis: Per arentem alveum transivit Israel Jordanem istum, <br/>
 
22. Docebitis eos, atque dicetis: Per arentem alveum transivit Israel Jordanem istum, <br/>
  
Zeile 46: Zeile 46:
 
|
 
|
  
1.Als sie nun hinübergezogen waren, sprach der Herr zu Josue: <br/>
+
1. Als sie nun hinübergezogen waren, sprach der Herr zu Josue: <br/>
 
2. Wähle zwölf Männer aus,<sup>1</sup> je einen von jedem Stamme,<sup>2</sup> <br/>
 
2. Wähle zwölf Männer aus,<sup>1</sup> je einen von jedem Stamme,<sup>2</sup> <br/>
 
3. und befiehl ihnen, mitten aus dem Bette des Jordans, da wo die Füße der Priester gestanden haben, zwölf harte Steine zu nehmen;<sup>3</sup> diese stellet an dem Lagerorte auf, wo ihr in dieser Nacht die Zelte aufschlagen werdet. <br/>
 
3. und befiehl ihnen, mitten aus dem Bette des Jordans, da wo die Füße der Priester gestanden haben, zwölf harte Steine zu nehmen;<sup>3</sup> diese stellet an dem Lagerorte auf, wo ihr in dieser Nacht die Zelte aufschlagen werdet. <br/>
Zeile 55: Zeile 55:
 
8. Da taten die Söhne Israels, wie ihnen Josue gebt, und trugen zwölf Steine mitten aus dem Bette des Jordans, wie der Herr ihm befohlen hatte,<sup>6</sup> nach der Zahl der Söhne Israels, bis an den Ort, wo sie lagerten, und richteten sie daselbst auf. <br/>
 
8. Da taten die Söhne Israels, wie ihnen Josue gebt, und trugen zwölf Steine mitten aus dem Bette des Jordans, wie der Herr ihm befohlen hatte,<sup>6</sup> nach der Zahl der Söhne Israels, bis an den Ort, wo sie lagerten, und richteten sie daselbst auf. <br/>
 
9. Und Josue richtete mitten im Bette des Jordans zwölf andere Steine auf,<sup>7</sup> an der Stelle, wo die Priester standen,<sup>8</sup> welche die Lade des Bundes trugen; und dort sind sie noch bis auf den heutigen Tag.<sup>9</sup> <br/>
 
9. Und Josue richtete mitten im Bette des Jordans zwölf andere Steine auf,<sup>7</sup> an der Stelle, wo die Priester standen,<sup>8</sup> welche die Lade des Bundes trugen; und dort sind sie noch bis auf den heutigen Tag.<sup>9</sup> <br/>
10. Die Priester aber, welche die lade trugen, blieben mitten im Jordan stehen, bis alles vollendet war, was der Herr dem Josue geboten hatte, dem Volke zu sagen, und was Moses ihm gesagt hatte.<sup>10</sup> Und das Volk zog eilends hinüber. <br/>
+
10. Die Priester aber, welche die Lade trugen, blieben mitten im Jordan stehen, bis alles vollendet war, was der Herr dem Josue geboten hatte, dem Volke zu sagen, und was Moses ihm gesagt hatte.<sup>10</sup> Und das Volk zog eilends hinüber. <br/>
  
 
11. Als nun alle hinübergegangen waren, zog auch die Lade des Herrn hinüber und die Priester gingen vor dem Volke her.<sup>11</sup> <br/>  
 
11. Als nun alle hinübergegangen waren, zog auch die Lade des Herrn hinüber und die Priester gingen vor dem Volke her.<sup>11</sup> <br/>  

Version vom 19. Januar 2016, 14:27 Uhr

Liber Josue, Hebraice Jehosua. Caput IV.

Das Buch Josue Kap. 4


D. Zur Erinnerung an den Durchgang durch den Jordan errichtet Josue zwei Denkzeichen, das eine im Bette des Stromes, das andere in Galgala, wo die Israeliten ihr erstes Lager nach der Überschreitung des Jordans aufschlagen.

1. Quibus transgressis, dixit Dominus ad Josue:
2. Elige duodecim viros singulos per singulas tribus:
3. Et præcipe eis ut tollant de medio Jordanis alveo, ubi steterunt pedes sacerdotum, duodecim durissimos lapides, quos ponetis in loco castrorum, ubi fixeritis hac nocte tentoria.

4. Vocavitque Josue duodecim viros, quos elegerat de filiis Israel, singulos de singulis tribubus,
5. Et ait ad eos: ite ante arcam Domini Dei vestri ad Jordanis medium, et portate inde singuli singulos lapides in humeris vestris, juxta numerum filiorum Israel,
6. Ut sit signum inter vos: et quando interrogaverint vos filii vestri cras, dicentes: Quid sibi volunt isti lapides?

7. Respondebitis eis: Defecerunt aquæ Jordanis ante arcam fœderis Domini, cum transiret eum: idcirco positi sunt lapides isti in monumentum filiorum Israel usque in æternum.

8. Fecerunt ergo filii Israel sicut præcepit eis Josue, portantes de medio Jordanis alveo duodecim lapides, ut Dominus ei imperarat, juxta numerum filiorum Israel, usque ad locum, in quo castrametati sunt, ibique posuerunt eos.
9. Alios quoque duodecim lapides posuit Josue in medio Jordanis alveo, ubi steterunt sacerdotes, qui portabant arcam fœderis: et sunt ibi usque in præsentem diem.
10. Sacerdotes autem, qui portabant arcam, stabant in Jordanis medio, donec omnia complerentur, quæ Josue, ut loqueretur ad populum, præceperat Dominus, et dixerat ei Moyses. Festinavitque populus, et transiit.

11. Cumque transissent omnes, transivit et arca Domini, sacerdotesque pergebant ante populum.
12. Filii quoque Ruben, et Gad, et dimidia tribus Manasse, armati præcedebant filios Israel, sicut eis præceperat Moyses:
13. Et quadraginta pugnatorum millia per turmas, et cuneos, incedebant per plana atque campestria urbis Jericho.
14. In die illo magnificavit Dominus Josue coram omni Israel, ut timerent eum, sicut timuerant Moysen, dum adviveret.
15. Dixitque ad eum:
16. Præcipe sacerdotibus, qui portant arcam fœderis, ut ascendant de Jordane.
17. Qui præcepit eis, dicens: Ascendite de Jordane.
18. Cumque ascendissent portantes arcam fœderis Domini, et siccam humum calcare cœpissent, reversæ sunt aquæ in alveum suum, et fluebant sicut ante consueverant.
19. Populus autem ascendite de Jordane, decimo die mensis primi, et castrametati sunt in Galgalis contra orientalem plagam urbis Jericho.
20. Duodecim quoque lapides, quos de Jordanis alveo sumpserant, posuit Josue in Galgalis,
21. Et dixit ad ilios Israel: Quando interrogaverint filii vestri cras patres suos, et dixerint eis: Quid sibi volunt lapides isti?
22. Docebitis eos, atque dicetis: Per arentem alveum transivit Israel Jordanem istum,

23. Siccante Domino Deo vestro aquas ejus in conspectu vestro, donec transiretis:
24. Sicut fecerat prius in mari rubro, quod siccavit donec transiremus:

25. Ut discant omnes terrarium populi fortissimam Domini manum, ut et vos timeatis Dominum Deum vestrum omni tempore.


1. Als sie nun hinübergezogen waren, sprach der Herr zu Josue:
2. Wähle zwölf Männer aus,1 je einen von jedem Stamme,2
3. und befiehl ihnen, mitten aus dem Bette des Jordans, da wo die Füße der Priester gestanden haben, zwölf harte Steine zu nehmen;3 diese stellet an dem Lagerorte auf, wo ihr in dieser Nacht die Zelte aufschlagen werdet.
4. Da berief Josue die zwölf Männer, welche er aus den Söhnen Israels auserwählt hatte, je einen von jedem Stamme,
5. und sprach zu ihnen: Gehet vor der Lade des Herrn, eures Gottes, mitten in den Jordan hinein, und hebet ein jeder von dort einen Stein auf seine Schultern, nach der Zahl der Söhne Israels,
6. damit es unter euch als Denkzeichen diene;4 und wenn eure Söhne euch in Zukunft fragen und sagen werden: Was bedeuten diese Steine?
7. so sollt ihr ihnen antworten: Das Wasser des Jordans wich vor der Lade des Bundes des Herrn, als sie durch denselben hindurchzog; darum sind diese Steine als Denkmal für die Söhne Israels auf immer aufgestellt worden.5
8. Da taten die Söhne Israels, wie ihnen Josue gebt, und trugen zwölf Steine mitten aus dem Bette des Jordans, wie der Herr ihm befohlen hatte,6 nach der Zahl der Söhne Israels, bis an den Ort, wo sie lagerten, und richteten sie daselbst auf.
9. Und Josue richtete mitten im Bette des Jordans zwölf andere Steine auf,7 an der Stelle, wo die Priester standen,8 welche die Lade des Bundes trugen; und dort sind sie noch bis auf den heutigen Tag.9
10. Die Priester aber, welche die Lade trugen, blieben mitten im Jordan stehen, bis alles vollendet war, was der Herr dem Josue geboten hatte, dem Volke zu sagen, und was Moses ihm gesagt hatte.10 Und das Volk zog eilends hinüber.

11. Als nun alle hinübergegangen waren, zog auch die Lade des Herrn hinüber und die Priester gingen vor dem Volke her.11
12. Die Söhne Rubens und Gads, und der halbe Stamm Manasse zogen gewaffnet an der Spitze der Söhne Israels her, wie ihnen Moses geboten hatte; [4Mos 32,28]
13. vierzigtausend Bewaffnete zogen sie abteilungsweise und scharenweise durch die Ebenen und Gefilde der Stadt Jericho.
14. An jenem Tage verherrlichte der Herr den Josue vor ganz Israel, so dass sie ihn fürchteten, wie sie Moses gefürchtet hatten, so lange er lebte.
15. Und er sprach zu ihm:
16. Befiehl den Priestern, welche die Lade des Bundes tragen, aus dem Jordan heraufzusteigen.
17. Da befahl er es ihnen und sprach: Steiget aus dem Jordan herauf.
18. Als nun die, welche die Lade des Bundes des Herrn trugen, heraufgestiegen waren und auf trockenem Boden zu schreiten begannen,12 kehrte das Wasser wieder in sein Bett zurück und floss wie gewöhnlich zuvor.13
19. Das Volk aber stieg am zehnten Tage des ersten Monats14 aus dem Jordan herauf und lagerte sich in Galgala, an der Ostseite der Stadt Jericho.
20. Und die zwölf Steine, welche sie aus dem Bette des Jordans genommen hatten, richtete Josue zu Galgala15 auf
21. und sprach zu den Söhnen Israels: Wenn eure Söhne ihre Väter in Zukunft fragen und zu ihnen sagen werden: Was haben diese Steine zu bedeuten?16
22. so sollt ihr sie belehren und sprechen: Durch das trockene Flussbett ist Israel durch den Jordan dort hindurchgezogen,17
23. indem der Herr, euer Gott, das Wasser desselben vor euren Augen austrocknen ließ, bis ihr durchgezogen waret;18
24. so wie er zuvor am roten Meere getan, welches er austrocknen ließ, bis wir hindurchgezogen waren; [2Mos 14,21]
25. damit alle Völker der Erde die starke Hand des Herrn erkennen lernen; und damit auch ihr den Herrn, euern Gott, allezeit fürchtet.19

Fußnote

Kap. 4 (1) Sie waren wohl schon ausgewählt [Jos 3,12], oder die Erzählung wird, durch weitere Einzelheiten ergänzt, wieder aufgenommen. - (2) So hatte alle zwölf Stämme ein Interesse daran, die Erinnerung an diesen Tag zu erhalten; waren diese Steine doch gleichsam ein Zeugnis, dass Gott den Israeliten den Besitz von Chanaan verliehen, und ein Mittel, in den zwölf Stämmen das Bewusstsein ihrer Zusammengehörigkeit wach zu erhalten. - (3) Hebr.: Zwölf Steine und bringet sie mit euch. - (4) Ein heiliges Erinnerungszeichen einfachster Art, wie der Haufen von zwölf Steinen. Ähnlich [1Mos 31,46] ein Haufen von Steinen, [1Mos 28,18] und [1Mos 35,14] ein einzelner Stein. - (5) Dieselbe Belehrung ausführlicher V. 20ff. Alle zukünftigen Geschlechter sollen sich eines fühlen, beglückt durch die gleiche Wohltat Gottes und zur gleichen Würde seiner Kinder angenommen. - (6) Vielleicht die Bundeslade begleitend. - (7) Warum wurden diese Steine gleichsam im Flusse begraben? Zur Erinnerung daran, dass die Bundeslade an jener Stelle den reißenden Strom aufgehalten und in zwei Teile geteilt hatte. Die Steine waren wohl an eine Stelle gelegt, wo sie meist sichtbar waren. - (8) Diese waren also, als das Lager aufbrach, nur 2000 Ellen voraufgezogen, um den Weg zu zeigen, dann aber blieben sie, nachdem sie ihren Standpunkt mitten im trockenen Strombett genommen, hier stehen, bis der Durchgang vollendet war. Sie sollten dem Volke Mut machen, das auf Furcht eilig hinüberzog. - (9) Zusatz des späteren Überarbeiters? - (10) Wohl: dass sie mutig ihren Feinden entgegen ziehen und dass Ruben, Gad und halb Manasse voranziehen sollen. (V. 12) [4Mos 32,28] - (11) Von V. 12-17 folgen einige nachträgliche Ergänzungen; V. 18 endlich der die Wiederkehr der Wasser des Jordans meldende Schluss. V. 15-17 sind weitere Ausführung von V. 11. - (12) Hebr.: Und die Priester kaum eben ihre Füße auf das Trockne gesetzt hatten. - (13) Hebr.: Über alle seine Ufer. Wäre das Wasser nicht zurückgekehrt, der Undank des Volkes hätte das Wunder einen Zufall genannt und natürlichen Kräften zugeschrieben. - (14) Am gleichen Tage, an dem Israel sich einst durch die Auswahl des Paschalammes zum Auszug aus Ägypten gerüstet. [2Mos 12,3] - (15) Siehe [Jos 5,9]. - (16) Wegen der Ähnlichkeit des Wunders mit dem Wunder am Schilfmeere waren die Steine auch ein Erinnerungszeichen an dieses, das durch kein Denkmal als durch Moses Lobgesang verherrlicht war. - (17) Hebr.: Trockenen Fußes hat Israel den Jordan hier überschritten. - (18) Die Wohltat hatte ja nicht den einzelnen, sondern, wie das Wunder am Schilfmeer, dem ganzen Volke gegolten. - (19) Doppeltes Ziel Gottes bei dem Wunder: Alle Menschen sollen Gottes unendliche Macht erkennen und an ihn glauben lernen, und die, welche ihm bereits durch den Glauben anhängen, sollen noch eifriger werden. Gott will, dass alle Menschen selig werden. Da nun seine Allmacht und Gottheit durch die Geschöpfe erkannt wird, will er sogar durch ein Eingreifen in die Gesetze der Natur die trägen Herzen wecken, ihn in seiner Macht zu erkennen. Doch auch seine Gerechtigkeit offenbart sich. Können und sollen die Menschen ihn aus der Erschaffung und Regierung der Welt erkennen, aber erweisen sie ihm dennoch nicht die gebührende Ehre, so kann seine Gerechtigkeit nicht umhin, für die Verachtung seiner Güte Strafe zu verhängen. Diese an den Chananitern zu vollziehen, kommen die Israeliten. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.