Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jos19

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Josue, Hebraice Jehosua. Caput XIX.

Das Buch Josue Kap. 19


Simeon empfängt einen Anteil inmitten der Besitzungen Judas. (V. 9) Zabulons Grenzen. (V. 16) Issachars Städte. (V. 23) Asers Grenzen. (V. 31) Nephthalis Grenzen und Städte. (V. 39) Dan mit dem Anteil im Süden nicht zufrieden, erobert sich weiteren Gesetzes im Norden. (V. 48) 5. Nachdem das ganze Land geteilt ist, erhält Josue seinen Besitz auf dem Gebirge Ephraim.

1. Et egressa est sors secunda filiorum Simeon per cognationes suas: fuitque hereditas
2. Eorum in medio possessionis filiorum Juda: Bersabee, et Sabee et Molada,
3. Et Hasersual, Bala et Asem,
4. Et Eltholad, Bethul et Harma,
5. Et Siceleg et Bethmarchaboth et Hasersusa
6. Et Bethlebaoth et Sarohen: civitates tredecim, et villæ earum.
7. Ain et Remmon et Athar et Asan: civitates quatuor, et villæ earum:
8. Omnes viculi per circuitum urbium istarum usque ad Baalath Beer Ramath contra australem plagam. Hæc est hereditas filiorum Simeon juxta cognationes suas,
9. In possessione et funiculo filiorum Juda: quia major erat: et idcirco filii Simeon possederunt in medio hereditatis eorum.
10. Ceciditque sors tertia filiorum Zabulon per cognationes suas: et factus est terminus possessionis eorum usque Sarid.
11. Ascenditque de mari et Merala, et pervenit in Debbaseth, usque ad torrentem qui est contra Jeconam.
12. Et revertitur de Sared contra orientem in fines Ceseleththabor: et egreditur ad Dabereth, ascenditque contra Japhie.
13. Et inde pertransit usque ad orientalem plagam Gethhepher et Thacasin: et egreditur in Remmon, Amthar et Noa.
14. Et circuit ad aquilonem Hanathon: suntque egressus ejus Vallis Jephthahel,

15. Et Cateth et Naalol et Semeron et Jerala et Bethlehem: civitates duodecim, et villæ earum.
16. Hæc est hereditas tribus filiorum Zabulon per cognationes suas, urbes et viculi earum,
17. Issachar egressa est sors quarta per cognationes suas.
18. Fuitque ejus hereditas Jezrael et Casaloth et Sunem
19. Et Hapharaim et Seon et Anaharath,
20. Et Rabboth et Cesion, Abes,
21. Et Rameth, et Engannim, et Enhadda, et Bethpheses.
22. Et pervenit terminus ejus usque Thabor et Sehesima et Bethsames: eruntque exitus ejus Jordanis: civitates sedecim, et villæ earum.
23. Hæc est possessio filiorum Issachar per cognationes suas, urbes et viculi earum.
24. Ceciditque sors quinta tribui filiorum Aser per cognationes suas:

25. Fuitque terminus eorum Halcath et Chali et Beten et Axaph
26. Et Elmelech et Amaad et Messal: et pervenit usque ad Carmelum maris et Sihor et Labanath.
27. Ac revertitur contra orientem Bethdagon: et pertransit usque Zabulon et Vallem Jephthael contra aquilonem in Bethemec et Nehiel. Egrediturque ad lævam Cabul,
28. Et Abram et Rohob et Hamon et Cana, usque ad Sidonem magnam.
29. Revertiturque in Horma usque ad civitatem munitissimam Tyrum, et usque Hosa: eruntque exitus ejus in mare de funiculo Achziba:
30. Et Amma et Aphec et Rohob: civitates viginti duæ, et villæ earum.
31. Hæc est possessio filiorum Aser per cognationes suas, urbesque et viculi earum.
32. Filiorum Nephthali sexta sors cecidit per familias suas:

33. Et cœpit terminus de Heleph et Elon in Saananim et Adami, quæ est Neceb, et Jebnael usque Lecum: et egressus eorum usque ad Jordanem:
34. Revertiturque terminus contra occidentem in Azanotthabor, atque inde egreditur in Hucuca, et pertransit in Zabulon contra meridiem, et in Aser contra occidentem, et in Juda ad Jordanem contra ortum solis.
35. Civitates munitissimæ, Assedim, Ser, et Emath, et Reccath, et Cenereth,
36. Et Edema et Arama, Asor,
37. Et Cedes et Edrai, Enhasor
38. Et Jeron et Magdalel, Horem et Bethanath et Bethsames: civitates decem et novem, et villæ earum.
39. Hæc est possessio tribus filiorum Nephthali per cognationes suas, urbes et viculi earum.
40. Tribui filiorum Dan per familias suas egressa est sors septima:

41. Et fuit terminus possessionis ejus Sara et Esthaol et Hirsemes, id est civitas solis.
42. Selebin et Ajalon et Jethela,
43. Elon et Themna et Acron,
44. Elthece, Gebbethon et Balaath,
45. Et Jud et Bane et Barach et Gethremmon:
46. Et Mejarcon et Arecon, cum termino qui respicit Joppen,
47. Et ipso fine concluditur. Ascenderuntque filii Dan, et pugnaverunt contra Lesem, ceperuntque eam: et percusserunt eam in ore gladii, et possederunt, et habitaverunt in ea, vocantes nomen ejus Lesem Dan, ex nomine Dan patris sui.
48. Hæc est possessio tribus filiorum Dan, per cognationes suas, urbes et viculi earum.
49. Cumque complesset sorte dividere terram singulis per tribus suas, dederunt filii Israel possessionem Josue filio Nun in medio sui,

50. Juxta præceptum Domini, urbem quam postulavit, Thamnath Saraa in monte Ephraim: et ædificavit civitatem, habitavitque in ea.
51. Hæ sunt possessiones, quas sorte diviserunt Eleazar sacerdos, et Josue filius Nun, et principes familiarum, ac tribuum filiorum Israel in Silo, coram Domino ad ostium tabernaculi testimonii, partitique sunt terram.


1. Das zweite Los kam für die Söhne Simeons nach ihren verschiedenen Geschlechtern heraus; und ihr Erbteil war
2. in Mitte des Besitzes der Söhne Judas:1 Bersabee, Sabee,2 Molada,
3. Hasersual, Bala, Asem,
4. Eltholad, Bethul, Harma,
5. Sikeleg, Bethmarchaboth, Hasersusa,

6. Bethlebaoth, und Sarophen; dreizehn Städte und deren Dörfer;
7. Ain, Remmon, Athar3 und Asan; vier Städte und deren Dörfer;
8. dazu alle Ortschaften rings um diese Städte bis Baalath-Beer, Ramath im Süden.4 Dies ist das Erbe der Söhne Simeons nach ihren einzelnen Geschlechtern,

9. innerhalb des Erbbesitzes und des Anteils der Söhne Judas, denn derselbe war zu groß; und darum wohnten die Söhne Simeons inmitten ihres Erbteiles.
10. Das dritte Los fiel auf die Söhne Zabulons nach ihren einzelnen Geschlechtern;5 und als Grenze ihres Besitzes wurde Sarid6 bestimmt,
11. und sie zieht sich vom Meere und von Merala herauf, und geht bis Debbaseth bis an den Bach, der Jekonam gegenüber ist.7
12. Von Sared wendet sie sich gegen Osten nach dem Gebiete von Ceseleththabor, geht weiter nach Dabereth, und zieht sich aufwärts nach Japhie.
13. Von da geht sie östlich hinüber nach Gethhepher und Thakasin,8 und weiter nach Remmon, Amthar und Noa;9
14. sodann wendet sie sich nördlich nach Hanathon,10 und ihren Abschluß bildet das Tal Jephthabel,
15. Kateth, Naalol, Semeron, Jerala und Bethlehem; zwölf Städte und deren Dörfer.
16. Dies ist das Erbe des Stammes der Söhne Zabulons nach ihren einzelnen Geschlechtern, ihren Städten und deren Dörfern.
17. Das vierte Los kam für Issachar nach seinen einzelnen Geschlechtern heraus;
18. und sein Erbe war: Jezrael, Kasaloth, Sunem,
19. Hapharaim, Seon, Anaharath,
20. Rabboth, Kesion, Abes,
21. Rameth, Engannim, Enhadda und Bethpheses.
22. Und seine Grenze geht bis Thabor, Sehesima, und Bethsames, und endet am Jordan; sechzehn Städte und deren Dörfer.11
23. Dies ist der Besitz der Söhne Issachars nach ihren Geschlechtern, ihre Städte und deren Dörfer.
24. Das fünfte Los fiel auf den Stamm der Söhne Asers nach ihren einzelnen Geschlechtern;
25. und ihre Grenze war: Halkath, Chali, Beten, Araph,
26. Elmelech, Amaad und Messal; und sie geht bis zum Karmel am Meer, Sihor, und Labanath12
27. und wendet sich sodann gegen Osten zurück nach Bethhdagon, und geht bis Zabulon und das Tal Jephthael, im Norden, bis weiter nach Bethemek, und Nehiel, dann geht sie weiter zur Linken von Kabul,
28. Abran, Rohob, Hamon und Kana bis nach Groß-Sidon,
29. und wendet sich nach Horma bis zur festen Stadt Tyrus, und bis Hosa, und endet am Meere bei dem Anteil Achzibas,13
30. dazu Amma, Aphek und Rohob; zweiundzwanzig Städte und deren Dörfer.
31. Das ist der Besitz der Söhne Asers nach ihren einzelnen Geschlechtern, ihren Städten und deren Dörfern.
32. Das sechste Los fiel auf die Söhne Nephthalis nach ihren einzelnen Geschlechtern;
33. und die Grenze beginnt von Heleph und Elon bei Saananim und Adami, das ist Nekeb, und bei Jebnael bis Lekum, und läuft fort bis an den Jordan.
34. Dann wendet sie sich westlich gegen Azanotthabor, und geht von da nach Hukuka, und läuft nach Zabulon gegen Süden hinüber, und nach Aser gegen Westen, und nach Juda14 an den Jordan gegen Sonnenaufgang.
35. Ihre festen Städte sind: Assedim, Ser, Emath, rekkath, Cenereth,
36. Edema, Arama, Asor,
37. Kedes, Edrai, Enhasor,
38. Jeron, Magdalel, Horem, Bethanath und Bethsames; neunzehn Städte und die zu diesen gehörenden Dörfer.
39. Das ist der Besitz des Stammes der Söhne Nephthalis nach ihren einzelnen Geschlechtern, ihren Städten und deren Dörfern.
40. Das siebente Los kam für den Stamm der Söhne Dans nach ihren einzelnen Geschlechtern heraus.
41. Und die Grenze seines Erbes war: Sara, Esthaol, Hirsemes, das ist Sonnenstadt,
42. Selebin, Ajalon, Jethela,
43. Elon, Themna, Akron,
44. Elthece, Gebbethon, Balaath,
45. Jud, Bane Barach,15 Gethremmon,

46. Mejarkon und Arekon mit dem Gebiete gegenüber von Joppe,
47. und endet ebendort.16 Und die Söhne Dans zogen hinauf, und kämpften gegen Lesem, und nahmen es in Besitz, und ließen sich darin nieder, und nannten es Lesem-Dan, nach dem Namen Dans, ihres Stammvaters.
48. Das ist der Besitz des Stammes der Söhne Dans, nach ihren einzelnen Geschlechtern, ihren Städten und deren Dörfern.
49. Als nun Josue die Verteilung des Landes durch das Los an jeden einzelnen nach seinem Stamme vollendet hatte, gaben die Söhne Israels Josue, dem Sohne Nuns, einen Besitz in ihrer Mitte,
50. nach dem Gebote des Herrn, die Stadt, welche er verlangte, Thamnat- Saraa auf dem Gebirge Ephraim: und er baute die Stadt und nahm darin Wohnung.
51. Dies sind die Erbteile, welche Eleazar, der Priester, und Josue, der Sohn Nuns, und die Fürsten der Geschlechter und der Stämme der Söhne Israels in Silo vor dem Herrn, an der Türe des Zeltes des Zeugnisses durch das Los austeilten; und so verteilten sie das Land.17

Fußnote

Kap. 19 (1) Unter sie verteilt, zerstreut, der Weissagung Jakobs [1Mos 49,7] entsprechend. Der Stamm Simeon war sehr klein. Vergl. [1Chr 4,28ff]. - (2) Wohl Doppelschreibung. Vergl. die Zahl V. 7. - (3) Es sind nur drei angegeben, da Ain Remmon ein Name ist, also ist ein Name ausgefallen. Die Septuag nennt an zweiter Stelle Thalcha und [1Chr 4,32] findet sich zwischen Ain Remmon und Asan noch Thochen. - (4) Hebr.: Baalath-Beer, dem Manath im Südlande. - (5) Auch in dem letzten Segen Jakobs wird er dem älteren Issachar vorangestellt. - (6) Wo dieses lag, ist nicht festzustellen. - (7) Der Kison. - (8) Hebr.: Eth Kazin. - (9) Hebr.: Sich erstreckend nach Nea. - (10) Hebr.: Um dasselbe herum nördlich von Hanathon. - (11) Diese Zahl ist richtig, wenn Thabor als Stadt genommen wird. Dass sie [1Chr 6,77] zu Zabulon gerechnet wird, ist bei einer Grenzstadt nicht auffällig. - (12) Hebr.: Sihor-Libnath, Sihor (Fluss) von Libnath. - (13) Der Text ist hier nicht treu überliefert. - (14) Nach Septuag zu tilgen. Jedenfalls ist Juda nicht zu erklären. Hebr.: Und von Juda der Jordan gegen Aufgang der Sonne. - (15) Hebr.: Bene Barak. - (16) Nach der Septuag folgt hier ein Bericht über die Zurückdrängung des Stammes Dan durch die Ammorhiter. Hebr.: Und es ging hinaus die Grenze der Kinder Dan von ihnen, d. i. die Daniten dehnten ihr Gebiet weiter aus, wie [Rich 18] erzählt wird. Da dies nach dem Tode Josues geschah, ist die Erzählung wohl aus der genannten Stelle hier eingefügt worden. Mit recht stellt die Septuag diese Bemerkung hinter V. 48. - (17) Zurückweisung auf [Jos 18,1]. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.