Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Jos21

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Josue, Hebraice Jehosua. Caput XXI.

Das Buch Josue Kap. 21


2. Außer den Zufluchtsstädten sollten den Leviten nach Gottes Befehl [4Mos 35,6] noch 42 andere Städte gegeben werden: A. Bestimmung der Stämme, innerhalb deren Gebiet die einzelnen Familien Levis ihre Städte erhalten sollen. (V. 8) B. Dreizehn Städte der Söhne Aarons im Gebiet der Stämme Juda, Simeon, Benjamin (V. 19), der zehn Söhne Kaaths im Gebirge Ephraims, Dans, Manasses diesseits des Jordans (V. 26), der dreizehn Söhne Gersons im Gebiet Manasses jenseits des Jordans, Issachars, Asers, Nephthalis (V. 33), der zwölf Stämme Mararis im Gebiete Sabulons und jenseits des Jordans. (V. 40) 3. Alles, was Gott betreffs der Übergabe des Landes verheißen, ist vollendet.

1. Accesseruntque principes familiarum Levi ad Eleazarum sacerdotem, et Josue filium Nun, et ad duces cognationum per singulas tribus filiorum Israel:

2. Locutique sunt ad eos in Silo terræ Chanaan, atque dixerunt: Dominus præcepit per manum Moysi, ut darentur nobis urbes ad habitandum, et suburbana earum ad alenda jumenta.
3. Dederuntque filii Israel de possessionibus suis juxta imperium Domini, civitates et suburbana earum.
4. Egressaque est sors in familiam Caath filiorum Aaron sacerdotis de tribubus Juda, et Simeon, et Benjamin, civitates tredecim:

5. Et reliquis filiorum Caath, id est Levitis, qui superfuerant de tribubus Ephraim, et Dan, et dimidia tribu Manasse, civitates decem.

6. Porro filiis Gerson egressa est sors, ut acciperent de tribubus Issachar et Aser et Nephthali, dimidiaque tribu Manasse in Basan civitates numero tredecim.
7. Et filiis Merari per cognationes suas de tribubus Ruben et Gad et Zabulon urbes duodecim.

8. Dederuntque filii Israel Levitis civitates et suburbana earum, sicut præcepit Dominus per manum Moysi, singulis sorte tribuentes.

9. De tribubus filiorum Juda et Simeon dedit Josue civitates, quarum ista sunt nomina,
10. Filiis Aaron per familias Caath Levitici generis (prima enim sors illis egressa est)
11. Cariatharbe patris Enac, quæ vocatur Hebron, in monte Juda, et suburbana ejus per circuitum.
12. Agros vero, et villas ejus dederat Caleb filio Jephone ad possidendum.

13. Dedit ergo filiis Aaron sacerdotis Hebron confugii civitatem, ac suburbana ejus: et Lobnam cum suburbanis suis:
14. Et Jether, et Estemo,
15. Et Holon, et Dabir,
16. Et Ain, et Jeta et Bethsames, cum suburbanis suis: civitates novem de tribubus, ut dictum est, duabus.
17. De tribu autem filiorum Benjamin Gabaon, et Gabae,
18. Et Anathoth et Almon, cum suburbanis suis, civitates quatuor.
19. Omnes simul civitates filiorum Aaron sacerdotis, tredecim, cum suburbanis suis.
20. Reliquis vero per familias filiorum Caath Levitici generis hæc est data possessio.

21. De tribu Ephraim urbes confugii, Sichem cum suburbanis suis in monte Ephraim et Gazer.
22. Et Cibsaim et Bethhoron, cum suburbanis suis, civitates quatuor,
23. De tribu quoque Dan, Eltheco et Gabathon,
24. Et Ajalon et Gethremmon, cum suburbanis suis, civitates quatuor.
25. Porro de dimidia tribu Manasse, Thanach et Gethremmon, cum suburbanis suis, civitates duæ.
26. Omnes civitates decem, et suburbana earum, datæ sunt filiis Caath inferioris gradus.
27. Filiis quoque Gerson Levitici generis dedit de dimidia tribu Manasse confugii civitates, Gaulon in Basan, et Bosram, cum suburbanis suis, civitates duas.
28. Porro de tribu Issachar, Cesion et Dabereth,
29. Et Jaramoth et Engannim, cum suburbanis suis, civitates quatuor.
30. De tribu autem Aser, Masal et Abdon,
31. Et Helcath et Rohob, cum suburbanis suis, civitates quatuor.
32. De tribu quoque Nephthali civitates confugii, Cedes in Galilæa, et Hammoth-Dor et Carthan, cum suburbanis suis, civitates tres.
33. Omnes urbes familiarum Gerson, tredecim, cum suburbanis suis.

34. Filiis autem Merari Levitis inferioris gradus per familias suas data est de tribu Zabulon, Jecnam et Cartha
35. Et Damna et Naalol, civitates quatuor cum suburbanis suis.
36. De tribu Ruben ultra Jordanem contra Jericho civitates refugii, Bosor in solitudine, Misor et Jaser et Jethson et Mephaath, civitates quatuor cum suburbanis suis.
37. De tribu Gad civitates confugii, Ramoth in Galaad, et Manaim et Hesebon et Jazer, civitates quatuor cum suburbanis suis.
38. Omnes urbes filiorum Merari per familias et cognationes suas, duodecim.

39. Itaque civitates universæ Levitarum in medio possessionis filiorum Israel fuerunt quadraginta octo
40. Cum suburbanis suis, singulæ per familias distributæ.
41. Deditque Dominus Deus Israeli omnem terram, quam traditurum se patribus eorum juraverat: et possederunt illam, atque habitaverunt in ea.
42. Dataque est ab eo pax in omnes per circuitum nationes: nullusque eis hostium resistere ausus est, sed cuncti in eorum ditionem redacti sunt.

43. Ne unum quidem verbum, quod illis præstiturum se esse promiserat, irritum fuit, sed rebus expleta sunt omnia.


1. Und es traten die Häupter der Familien Levis zu Eleazar, dem Priester, und zu Josue, dem Sohne Nuns, und zu den Häuptern der Geschlechter aus jedem Stamme der Söhne Israels,
2. und sprachen zu ihnen in Silo im Lande Chanaan und sagten:1 Der Herr hat durch Moses geboten, uns Städte zum Wohnen und die Umgebung derselben zur Ernährung des Viehes zu geben. [4Mos 35,2]
3. da gaben die Söhne Israels von ihrem Besitze nach dem Gebote des Herrn Städte und deren Umkreis.2
4. Und es fiel das Los auf die Familie Kaaths, von den Söhnen Aarons, des Priesters,3 und wurden ihnen aus den Stämmen Juda, Simeon, und Benjamin, dreizehn Städte zu Teil.4
5. Und den übrigen Söhnen Kaaths, das ist den Leviten, welche noch übrig waren,5 fielen aus den Stämmen Ephraim, und Dan, und dem halben Stamme Manasse zehn Städte zu.
6. Darnach fiel das Los auf die Söhne Gersons,6 dass sie von den Stämmen Issachar, Aser, Nephthali, und dem halben Stamme Manasse in Basan dreizehn Städte erhalten sollten.
7. Und auf die Söhne Meraris, nach ihren einzelnen Geschlechtern, fielen aus den Stämmen Ruben, Gab, und Zabulon zwölf Städte.
8. Die Söhne Israels also gaben den Leviten die Städte und deren Umgebung, wie der Herr durch Moses geboten hatte, indem sie einem jeden das seine durch das Los zuteilten.
9. Von den Stämmen der Söhne Judas und Simeons gab Josue die Städte, deren Namen diese sind:7 [1Chr 6,55]
10. den Söhnen Aarons aus dem Geschlechte Kaaths, aus dem Stamme Levi (denn das erste Los fiel auf sie,)
11. Kariatharbe des Vaters Enaks, welche Hebron heißt, auf dem Gebirge Juda, und ihre Gebiete ringsum;8
12. die dazu gehörenden Äcker und Dörfer aber gab er Kaleb, dem Sohne Jephones, als Besitz. [Jos 14,14]
13. Den Söhnen Aarons, des Priesters, also gab er Hebron, die Zufluchtsstadt, und ihre Umgebung; Lobna, und ihre Umgebung,
14. Jether, Estemo,
15. Holon, Dabir,
16. Ain, Jeta und Bethsames mit ihren Umgebungen; neun Städte von zwei Stämmen, wie gesagt.
17. Und vom Stamme der Söhne Benjamins: Gabaon, Gabae,
18. Anathoth und Almon mit ihren Umgebungen, vier Städte.
19. Alle Städte der Söhne Aarons, des Priesters, sind zusammen dreizehn Städte mit ihren Umgebungen.
20. Den übrigen aber vom Geschlechte der Söhne Kaaths, vom Stamme Levi, wurde nach ihren einzelnen Familien folgender Besitz gegeben:
21. vom Stamme Ephraim die Zufluchtsstadt Sichem mit ihrer Umgebung auf dem Gebirge Ephraim, Gazer,
22. Cibsaim und Bethhoron mit ihren Umgebungen, vier Städte;
23. dazu vom Stamme Dan: Eltheko, Gabathon,
24. Ajalon und Gethremmon mit ihren Umgebungen, vier Städte.
25. Ferner von dem halben Stamme Manasse: Thanach und Gethremmon9 mit ihren Umgebungen, zwei Städte.
26. Zusammen wurden zehn Städte und ihre Umgebungen den Söhnen Kaaths niederen Ranges gegeben.
27. Weiter gab er den Söhnen Gersons, vom Geschlechte Levis, vom halben Stamme Manasse die Zufluchtsstädte Gaulon in Basan, und Bosra mit ihren Umgebungen, zwei Städte;
28. und vom Stamme Issachar: Cesion, Dabereth,
29. Jaramoth und Engannim, mit ihren Umgebungen, vier Städte;
30. und vom Stamme Aser: Masal, Abdon,
31. Helkath und Rohob mit ihren Umgebungen, vier Städte;
32. und vom Stamme Nephthali: die Zufluchtsstädte Kedes in Galiläa, Hammoth-Dor und Karthan mit ihren Umgebungen, drei Städte.
33. Die Städte der Familien Gersons waren zusammen dreizehn mit ihren Umgebungen.
34. Und den Söhnen Meraris, den Leviten niederen Ranges, wurde nach ihren einzelnen Familien vom Stamme Zabulon gegeben: Jeknam, Kartha,
35. Damna und Naalol,10 vier Städte mit ihren Umgebungen;
36. vom Stamme Ruben jenseits des Jordans, Jericho gegenüber, die Zufluchtsstädte Bosor in der Wüste, Misor, Jaser, Jethson und Mephaath, vier Städte mit ihren Umgebungen;11
37. vom Stamme Gad die Zufluchtsstädte Ramoth in Galaad, Manaim, Hesebon und Jazer, vier Städte mit ihren Umgebungen.

38. Die Städte der Söhne Meraris nach ihren einzelnen Familien und Geschlechtern sind zusammen zwölf.12
39. So sind die Städte der Leviten mitten im Erbteil der Söhne Israels zusammen achtundvierzig
40. mit ihren Umgebungen, und alle waren nach den Familien verteilt.13
41. Und Gott, der Herr, gab Israel das gesamte Land, das zu geben er ihren Vätern geschworen hatte; und sie nahmen es in Besitz und ließen sich darin nieder.
42. Und er schaffte ihnen Ruhe seitens aller Völker ringsum; und keiner von ihren Feinden wagte es, sich ihnen entgegen zu stellen,14 vielmehr waren sie alle unter ihre Gewalt gebracht. [Jos 11,23, Jos 14,15]
43. Nicht ein einziges Wort, welches er ihnen zu erfüllen verheißen hatte, ward zunichte, sondern alles ging in Erfüllung.15

Fußnote

Kap. 21 (1) Ähnlich wie Kaleb [Jos 14,6]. Erst nachdem die Verteilung des Landes unter die übrigen Stämme glücklich vollzogen, halten sie es für passend, ihre eigenen Ansprüche geltend zu machen. - (2) Zunächst erhalten die Leviten die Asylstädte. [4Mos 35,6] Die übrigen Städte, welche die Levitengeschlechter erhalten sollten, bestimmten die Söhne Israels, das Los aber entschied, welche von diesen Städten dem einen oder dem anderen Levitengeschlechter zufallen sollte. - (3) Der Stamm Levi zerfiel in vier Geschlechter nach nachstehender Abstammung. [2Mos 6,16ff, 4Mos 3,17ff]
Levi
Gerson Kaath Merari
Amram Isaar Hebron Oziel
Aaron Moses
Das Haus Aarons (von dem Geschlechte Kaaths) ist das priesterliche. - (4) Wohl war Gerson älter als Kaath, doch werden die Nachkommen des Letzteren den Söhnen des Ersteren wegen der hohenpriesterlichen Würde Aarons vorgezogen, wie unter den Kaathiten aus gleichem Grunde die Aaroniten die erste Stelle einnehmen. Die Priester erhalten ihren Anteil bei Juda und Benjamin, welche einst die Könige geben und aus deren Mitte der Messias hervorgehen sollte. - (5) Die Kaathiter außer Aarons Familie. - (6) Die Söhne Gersons werden denen Meraris vorgezogen. - (7) Ein ähnliches Verzeichnis findet sich [1Chr 6,39ff], nur teilweise anders geordnet und mit vielen Abweichungen in den Namen und mancherlei Textkorruptionen. Statt 48 sind nur 42 Städte genannt, obwohl in V. 45ff als Summe 48 Städte bezeichnet werden. - (8) Die Stadt und den Weideplatz. Das Ackerland mit den darauf gelegenen Dörfern gehörte Kaleb. [Jos 14,12] - (9) Ein Schreibfehler, durch Abirren des Auges auf den vorhergehenden Vers, für Balaam [1Chr 6,70], d. i. Jeblaam. [Jos 17,11] - (10) [1Chr 6,77]: Thabor. Berg und Stadt gehörten freilich nach [Jos 19,22] zu Issachar. - (11) Hebr.: Bezer, Jahza, Kademoth, Mephath samt den zugehörigen Weidetriften. - (12) Levi war der am wenigsten zahlreiche Stamm. - (13) Hebr.: Mit ihren Weidetriften rings um sie her; dies gilt von allen den genannten Städten. - (14) So lange Josue lebte. - (15) Gott hatte nicht sofortige gänzliche Ausrottung der Chananiter zugesagt, sondern die allmähliche. [2Mos 23,29ff] Und wenn auch Israel niemals in den unbestrittenen Besitz der [4Mos 34,1-12] beschriebenen Grenzen gelangte, z.B. Tyrus und Sidon nie eroberte, so ward doch dadurch die göttliche Verheißung so wenig beeinträchtigt wie durch den Umstand, dass die Chananiter nach dem Tode Josues die Israeliten zeitweilig hart bedrängten, denn die vollkommene Erfüllung der Verheißung sollte von der Treue Israels gegen den Herrn abhängen. – Die Septuag bietet hier einen längeren Zusatz, zuerst eine Wiederholung von [Jos 19,49.50] dann die Bemerkung, Josue habe die steinernen Messer der Beschneidung [Jos 5,3] in Taimath Serach niedergelegt. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 22 | 23 | 24 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.