Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps106

Aus Vulgata
Version vom 21. November 2019, 13:15 Uhr von Sr.theresia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus CVI.

Das Buch der Psalmen. Psalm 106 (107)


Einleitung. Alle vom Herrn Erhaltenen sollen Gottes Erbarmen preisen. (V. 3) 1. Gefahren, denen die in der Wüste Wandernden entrissen sind. (V. 9) 2. Hilfe, die Gott denen gewährt, die wegen ihrer Sünden mit Recht gestraft, zu Gott ihre Zuflucht nahmen und aus dem Gefängnisse frei wurden. (V. 17) 3. Gefahren schwerer Krankheit. (V. 22) 4. Gefahren beschwerlicher Meerfahrt. (V. 32) 5. Gottes Hilfe für die in ödem Lande Schmachtenden und von den Fürsten Bedrückten. (V. 41) Beschluss: Erkennet Gottes Erbarmungen!

1. Alleluja. Confitemini Domino quoniam bonus: quoniam in sæculum misericordia ejus.
2. Dicant qui redempti sunt a Domino, quos redemit de manu inimici: et de regionibus congregavit eos:
3. A solis ortu, et occasu: ab aquilone, et mari.
4. Erraverunt in solitudine in inaquoso: viam civitatis habitaculi non invenerunt,
5. Esurientes, et sitientes: anima eorum in ipsis defecit.
6. Et clamaverunt ad Dominum cum tribularentur: et de necessitatibus eorum eripuit eos.
7. Et deduxit eos in viam rectam: ut irent in civitatem habitationis.
8. Confiteantur Domino misericordiæ ejus: et mirabilia ejus filiis hominum.

9. Quia satiavit animam inanem: et animam esurientem satiavit bonis.
10. Sedentes in tenebris, et umbra mortis: vinctos in mendicitate, et ferro.
11. Quia exacerbaverunt eloquia Dei: et consilium Altissimi irritaverunt.

12. Et humiliatum est in laboribus cor eorum: infirmati sunt, nec fuit qui adjuvaret.
13. Et clamaverunt ad Dominum cum tribularentur: et de necessitatibus eorum liberavit eos.
14. Et eduxit eos de tenebris, et umbra mortis: et vincula eorum disrupit.
15. Confiteantur Domino misericordiæ ejus: et mirabilia ejus filiis hominum.

16. Quia contrivit portas æreas: et vectes ferreos confregit.
17. Suscepit eos de via iniquitatis eorum: propter injustitias enim suas humiliati sunt.
18. Omnem escam abominata est anima eorum: et appropinquaverunt usque ad portas mortis.
19. Et clamaverunt ad Dominum cum tribularentur: et de necessitatibus eorum liberavit eos.
20. Misit verbum suum, et sanavit eos: et eripuit eos de interitionibus eorum.
21. Confiteantur Domino misericordiæ ejus: et mirabilia ejus filiis hominum.

22. Et sacrificent sacrificium laudis: et annuntient opera ejus in exsultatione.
23. Qui descendunt mare in navibus, facientes operationem in aquis multis.
24. Ipsi viderunt opera Domini, et mirabilia ejus in profundo.
25. Dixit, et stetit spiritus procellæ: et exaltati sunt fluctus ejus.
26. Ascendunt usque ad cœlos, et descendunt usque ad abyssos: anima eorum in malis tabescebat.
27. Turbati sunt, et moti sunt sicut ebrius: et omnis sapientia eorum devorata est.
28. Et clamaverunt ad Dominum cum tribularentur, et de necessitatibus eorum eduxit eos.
29. Et statuit procellam ejus in auram: et siluerunt fluctus ejus.

30. Et lætati sunt quia siluerunt: et deduxit eos in portum voluntatis eorum.
31. Confiteantur Domino misericordiæ ejus: et mirabilia ejus filiis hominum.

32. Et exaltent eum in ecclesia plebis: et in cathedra seniorum laudent eum.

33. Posuit flumina in desertum: et exitus aquarum in sitim.
34. Terram fructiferam in salsuginem, a malitia inhabitantium in ea.
35. Posuit desertum in stagna aquarum: et terram sine aqua in exitus aquarum.
36. Et collocavit illic esurientes: et constituerunt civitatem habitationis.

37. Et seminaverunt agros, et plantaverunt vineas: et fecerunt fructum nativitatis.
38. Et benedixit eis, et multiplicati sunt nimis: et jumenta eorum non minoravit.
39. Et pauci facti sunt: et vexati sunt a tribulatione malorum, et dolore.

40. Effusa est contemptio super principes: et errare fecit eos in invio, et non in via.
41. Et adjuvit pauperem de inopia: et posuit sicut oves familias.

42. Videbunt recti, et lætabuntur: et omnis iniquitas oppilabit os suum.

43. Quis sapiens et custodiet hæc? Et intelliget misericordias Domini?


1. Alleluja!1 Lobsinget dem Herrn, denn er ist gütig, denn seine Gnade währt in Ewigkeit!
2. So sollen sie von dem Herrn Erlösten sprechen, die er aus der Hand des Feindes erlöst und aus den Ländern gesammelt hat,
3. vom Aufgang und vom Niedergang der Sonne, von Mitternacht her und vom Meer.2
4. Sie gingen irre in wasserloser Öde, den Weg zu einer bewohnbaren Stadt fanden sie nicht.3
5. Sie litten Hunger und Durst und ihre Seele verschmachtete in ihnen.
6. Da riefen sie zum Herrn in ihrer Not und er rettete sie aus ihren Ängsten

7. und führte sie auf rechtem Wege, dass sie zu einer Stadt gelangten, wo sie wohnen konnten.
8. Sie mögen den Herrn preisen für seine Erbarmungen4 und für seine Wunder an den Menschenkindern,
9. dass er die lechzende Seele gesättigt, die hungernde Seele mit Gütern erfüllt hat.
10. Sie saßen in Finsternis und Todesschatten, in Elend und Eisen gefangen,
11. weil sie Gottes Worten widerstrebt und den Ratschluss des Allerhöchsten5 verworfen hatten.
12. Und ihr Herz ward gebeugt durch Mühsal, sie wurden kraftlos6 und niemand half.
13. Da riefen sie zu dem Herrn in ihrer Not und er rettete sie aus ihren Ängsten.

14. Er führte sie heraus aus Finsternis und Todesschatten und brach ihre Fesseln.
15. Sie mögen den Herrn preisen für seine Erbarmungen und für seine Wunder an den Menschenkindern,
16. denn er zerbrach die ehernen Tore und zerschlug die eisernen Riegel.
17. er nahm sie auf vom Wege ihrer Sünde,7 denn um ihrer Missetaten willen waren sie gedemütigt.
18. Jegliche Speise verabscheute ihre Seele und sie waren schon nahe den Pforten des Todes.
19. Da riefen sie zum Herrn in ihrer Not und er rettete sie aus ihren Ängsten.

20. Er entsandte sein Wort8 und heilte sie und entriss sie ihrem Untergange.
21. Sie mögen den Herrn preisen für seine Erbarmungen und für seine Wunder an den Menschenkindern
22. und mögen Lobopfer darbringen und seine Werke mit Frohlocken verkünden.
23. Die auf Schiffen das Meer befuhren, auf großen Wassern Handel trieben,
24. sie schauten die Werke des Herrn und seine Wunder in der Tiefe.
25. Er gebot und ein Sturmwind erhob sich und seine Fluten türmten sich auf.
26. Sie stiegen bis zum Himmel empor und sanken hinab bis in den Abgrund, ihre Seele verzagte im Unglück.9
27. Sie taumelten und wankten gleich Trunkenen und all ihre Weisheit war verschlungen.
28. Da riefen sie zu dem Herrn in ihrer Not und er half ihnen aus ihren Ängsten.

29. Er wandelte den Sturmwind in sanftes Säuseln und seine Wellen wurden still.
30. Da freuten sie sich, dass jene sich legten, und er führte sie zum Hafen ihrer Sehnsucht.
31. Sie mögen den Herrn preisen für seine Erbarmungen und für seine Wunder an den Menschenkindern
32. und ihn hocherheben in der Versammlung des Volkes und im Rate der Ältesten ihn loben!
33. Er wandelte Ströme zu Wüsten und Wasserquellen10 in durstiges Land,
34. fruchtbares Land zur salzigen Steppe11 und der Bosheit der Bewohner willen.
35. Er machte die Wüste zu Wasserseen und dürres Land zu Quellorten.12

36. Und er ließ dort13 die Hungrigen wohnen und sie gründeten sich eine Stadt zum Wohnsitze.
37. Sie besäten Felder und pflanzten Weinberge und gewannen die Frucht des Ertrages.14
38. Und er segnete sie, dass sie sich überaus vermehrten, und er gab ihnen Vieh in nicht geringer Menge.
39. Sie wurden wenige15 und durch Drangsal des Unglücks und Schmerz heimgesucht.
40. Verachtung ward16 über die Fürsten17 ausgegossen und er ließ sie in unwegsamer Öde ohne Pfad dahinirren.
41. Doch er half dem Armen aus dem Elende und machte die Geschlechter Schafherden gleich.18
42. Es sehen dies die Redlichen und freuen sich und alle Bosheit verschließt19 ihren Mund. [Job 22,19]
43. Wer ist weise und beachtet dies und versteht die Erbarmungen des Herrn?20


Fußnote

Psalm. 106 (1) Der Psalm ist eine Aufforderung an die aus der Wegführung Befreiten, die durch vier beispielsweise gewählten Fälle der Gefahren des Exils verstärkt wird. - (2) Aus Ägypten, Kleinasien und Europa her. - (3) Hebr.: in unwegsamer Einöde, eine wohnliche Stadt fanden sie nicht. - (4) Hebr.: Sie (die solches erlebt haben) mögen preisen den Herrn ob seiner Güte. - (5) Der seine Strafurteile über die Sünder verhängt, dessen Endabsicht aber Zurückführung zu ihm selbst ist. - (6) Hebr.: sie stürzten hin. - (7) Vom Wege, auf den die Sünde sie gebracht. Hebr.: Toren wurden sie ob ihres Wandels in Frevel und wegen ihrer Missetaten mussten sie leiden. - (8) Das Wort ist hier Mittler der göttlichen Heilung. Hier wie [Job 33,28ff] finden die heiligen Väter einen Hinweis auf das menschgewordene Wort. - (9) Hebr.: Ihre Seele verzagte im Unglück. - (10) Vorbedingung des Segens im Oriente. - (11) Erinnerung an den Untergang Sodomas und Gomorrhas. [1Mos 19,1-20] - (12) Anspielung auf das zweimalige Wasserwunder [2Mos 17,1-7] und [4Mos 20,2-13], das sich in anderer Weise wiederholt. - (13) In Kanaan. - (14) Feldfrüchte. - (15) Anderartiges Schicksal. - (16) Hebr.: goss er aus. - (17) Die gefangenen Könige der Juden. - (18) An Zahl, machte sie glücklich. [Job 21,11] - (19) Muss schweigen vor Staunen und Beschämung. - (20) Hebr.: Wer weise ist, beachte dies, und merken möge man auf die Erbarmungen des Herrn. – Die Frage steht auch in der Vulg. für eine Aufforderung. – Die Befreiung aus der babylonischen Gefangenschaft ist ein Typus der Welterlösung durch Christus und insoweit ist dieser Psalm typisch-messianisch.

- Weitere Kapitel: 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.