Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps124

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus CXXIV.

Das Buch der Psalmen. Psalm 124


Wie die um Sion liegenden Berge es schützen, so wird Gott die treuen Einwohner Jerusalems schirmen, damit nicht die Gerechten durch längere Bedrückung wankend werden. (V. 3) Bitte, Gott wolle über die Gerechten wachen, die Abtrünnigen aber mit den Feinden zugrunde gehen lassen.

1. Canticum graduum. Qui confidunt in Domino, sicut mons Sion: non commovebitur in æternum, qui habitat
2. In Jerusalem.
Montes in circuitu ejus: et Dominus in circuitu populi sui, ex hoc nunc, et usque in sæculum.
3. Quia non relinquet Dominus virgam peccatorum super sortem justorum: ut non extendant justi ad iniquitatem manus suas.
4. Benefac Domine bonis, et rectis corde.
5. Declinantes autem in obligationes, adducet Dominus cum operantibus iniquitatem: pax super Israel.


1. Stufengesang.1 Die auf den Herrn vertrauen, sind wie der Berg Sion;2 es wankt nicht in Ewigkeit, wer wohnt3
2. in Jerusalem. Rings um dasselbe sind Berge und der Herr um sein Volk4 von nun an bis in Ewigkeit.

3. Nicht wird der Herr die Zuchtrute5 der Sünder auf dem Anteile der Gerechten6 ruhen lassen,7 dass nicht die Gerechten ihre Hände nach Unrecht ausstrecken.8
4. Den Guten tue Gutes, Herr! und denen, die aufrichtigen Herzens sind.
5. Doch die auf krumme Wege abbiegen, wird der Herr hinwegraffen mit den Übeltätern.9 Friede komme über Israel!10


Fußnote

Psalm. 124 (1) Siehe [Ps 119,Anm.1]. - (2) Auf dem Sion thront Gott, dem sie treu anhängen. - (3) Dieselben, die vorher die Vertrauenden genannt sind, das Wohnen mithin kein äußerliches: die wahren Israeliten. Hebr.: Nach dem jetzigen Texte beginnt V. 2: Jerusalem, Berge sind rings um dasselbe. - (4) Außer im Norden ist Jerusalem auf drei Seiten von Bergen umgeben, doch das heilige Volk, das darin wohnt, hat einen noch wichtigeren Schutz an Gott, der es umschließt (wie eine feurige Mauer [Sach 2,9], wie ein gewaltiger Strom [Jes 33,21]). Dies wird sich auch jetzt zeigen. - (5) Hebr.: Zepter. Die Herrschaft der Sünder (Heiden) erscheint als Zuchtrute. - (6) Das den Israeliten durch das Los zugefallene Land. - (7) Gott prüft die Gerechten durch die Drangsal, aber die Prüfung ist ihren Kräften angemessen, Gott bewahrt sie in Gnaden vor dem Falle. - (8) Gewalt und Verführung könnten die Gerechten dazu verleiten, sich dem herrschenden widergöttlichen Treiben anzuschließen. - (9) Hebr.: die aber ablenken (von deinen Geboten) ihre gewundenen Pfade, diese lasse dahinfahren (untergehen) mit den Missetätern. – Die mit Abfall umgeben, mögen mit den offenbaren Sündern und Heiden umkommen. - (10) Friede ist jegliches Gute, Freiheit um Wohlstand.

- Weitere Kapitel: 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.