Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:Ps145

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber Psalmorum. Psalmus CXLV.

Das Buch der Psalmen. Psalm 145 (146)


Der Psalmist ermuntert sich zum Lobe Gottes. Nicht auf Fürsten, die sterben, darf man seine Zuversicht setzen. (V. 4) Selig, wer einzig auf Gott vertraut, der nach seiner Macht und Treue den bedrängten Gerechten hilft, die Sünder vernichtet (V. 9), dessen Herrschaft in Ewigkeit währt.

1. Alleluja, Aggæi, et Zachariæ.
2. Lauda anima mea Dominum, laudabo Dominum in vita mea: psallam Deo meo quamdiu fuero.
Nolite confidere in principibus:
3. In filiis hominum, in quibus non est salus.
4. Exibit spiritus ejus, et revertetur in terram suam: in illa die peribunt omnes cogitationes eorum.
5. Beatus, cujus Deus Jacob adjutor ejus, spes ejus in Domino Deo ipsius:

6. Qui fecit cœlum et terram, mare, et omnia, quæ in eis sunt.
7. Qui custodit veritatem in sæculum, facit judicium injuriam patientibus: dat escam esurientibus.
Dominus solvit compeditos:
8. Dominus illuminat cæcos.
Dominus erigit elisos Dominus diligit justos.
9. Dominus custodit advenas, pupillum, et viduam suscipiet: et vias peccatorum disperdet.
10. Regnabit Dominus in sæcula Deus tuus Sion, in generationem et generationem.


1. Alleluja! von Aggäus und Zacharias!1
2. Lobe, meine Seele, den Herrn! Ich will den Herrn loben, so lange ich lebe; meinen Gott lobsingen, so lange ich lebe. Vertraut nicht auf Fürsten,
3. auf Menschenkinder, die nicht helfen können!
4. Wenn sein Odem ausgeht, kehrt er zurück zu seiner Erde; an jenem Tage vergehen alle ihre Gedanken.2
5. Glückselig, wessen Helfer der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung auf den Herrn, seinen Gott, setzt, [Apg 14,14, Offenb 14,7]
6. der Himmel und Erde erschaffen hat, das Meer und alles, was darin ist;
7. der ewig Treue wahrt,3 Recht schafft denen, die Unrecht leiden, und den Hungrigen Speise gibt. Der Herr erlöst die Gefangenen,
8. der Herr erleuchtet die Blinden, der Herr richtet die Gebeugten auf, der Herr liebt die Gerechten.
9. Der Herr beschützt die Fremdlinge, der Waise und der Witwe nimmt er sich an und vernichtet4 die Wege der Sünder.
10. Der Herr ist König in Ewigkeit, dein Gott, o Sion! von Geschlecht zu Geschlecht.


Fußnote

Psalm. 145 (1) Sechs (hebräisch fünf) Alleluja-Psalmen bilden den Schluss des Psalters. Psalm 145 – 148 tragen in den Handschriften der Septuag. die Aufschrift: Von Aggäus und Zacharias. Diese Lieder stammen wohl aus ihrer Zeit. - (2) Hebr.: Anschläge. Durch „Ihre“ der Vulg. ist die gleiche Person wie im ersten Teile des Verses bezeichnet. Verlässt den Menschen sein Odem, so kehrt er zu der Erde zurück, aus der er gebildet, und dahin sind immer alle seine Pläne. - (3) Menschen können oft nicht helfen, wenn sie gleich wollen, Gott ist der Allmächtige. Menschen halten oft nicht Wort, Gott erfüllt alle seine Verheißungen. - (4) Hebr.: Verkrümmt, - so dass er in die Irre führt und im Abgrunde verläuft.

- Weitere Kapitel: 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.