Kategorie:Lektionar:AT:1Koen10,1-10

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Königin des Südens kam von den Enden der Erde, um die Weisheit Salomons zu hören. (vgl. Mt 12,42)


Lesung aus dem ersten Buch der Könige.


In jenen Tagen
hörte die Königin von Saba gerüchtweise von Salomo und kam,
ihn durch Rätsel auf die Probe zu stellen.
Sie zog nach Jerusalem mit reichem Gefolge,
mit Kamelen, die Spezereien und viel Gold und Edelsteine trugen.
Sie trat zu Salomo hin und sprach mit ihm über alles,
was sie sich ausgedacht hatte.
Auf alle ihre Fragen gab ihr Salomo Antwort.
Dem König war nichts verborgen,
über das er ihr nicht hätte Auskunft geben können.

Die Königin von Saba bemerkte die große Weisheit Salomos
und sah auch den Palast, den er gebaut hatte,
die Speisen auf seinem Tisch,
die Sitzordnung seiner Hofbeamten,
das Aufwarten seiner Bediensteten und ihre Kleidung,
seine Mundschenke, und endlich seinen Aufzug,
wie er zum Haus des Herrn hinaufging.
Da blieb ihr vor Staunen der Atem aus,

und sie sprach zum König:
Was ich in meinem Land über deine Verhältnisse
und deine Weisheit vernommen habe,
entspricht der Wirklichkeit.
Nur wollte ich den Gerüchten nicht glauben,
bis ich selber kam und es mit eigenen Augen sehen konnte.
Da fand ich, dass ich nicht die Hälfte von dem,
was ich hier sah, erfahren hatte.
Deine Weisheit und dein Reichtum übertreffen die Kunde,
die ich vernommen habe.

Glückselig deine Leute,
glückselig diese deine Knechte,
die allezeit vor deinem Angesicht stehen
und deine Weisheit hören!

Der Herr, dein Gott, sei gepriesen,
der an dir Gefallen fand
und dich auf den Thron Israels setzte!
Weil der Herr für immer Israel liebt,
deshalb hat er dich zum König bestellt,
auf dass du Recht und Gerechtigkeit übst.

Dann gab sie dem König hundertzwanzig Talente Gold,
Spezereien in großer Menge und Edelsteine.
Niemals mehr kamen soviel Spezereien ins Land,
wie die Königin von Saba sie damals dem König Salomo schenkte.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.