Kategorie:Lektionar:AT:1Sam4,1b-11

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Israel wurde geschlagen, auch die Lade Gottes wurde geraubt,


Lesung aus dem ersten Buch Samuel.


In jenen Tagen
Zog Israel gegen die Philister in den Krieg
und schlug bei Eben-Haeser ein Lager auf;
die Philister lagerten bei Aphek.
Sie stellten sich Israel gegenüber in Schlachtordnung auf,
der Kampf tobte heftig,
und Israel wurde von den Philistern geschlagen.
Fast viertausend Mann fielen in der Schlacht auf freiem Feld.
Als das Volk ins Lager kam, fragten die Ältesten der Israeliten:
Warum hat der Herr uns heute durch die Philister geschlagen?
Wir wollen aus Silo die Bundeslade des Herrn herbeischaffen!
Er komme in unsere Mitte
und befreie uns aus der Gewalt unserer Feinde!

Das Kriegsvolk sandte nach Silo,
und man brachte von dort die Bundeslade des Herrn der Heerscharen,
der auf den Keruben thront.
Die beiden Helisöhne Chophni und Pinchas
geleiteten die Bundeslade Gottes.
Als nun die Bundeslade des Herrn ins Lager kam,
erhob ganz Israel ein gewaltiges Jubelgeschrei,
so dass die Erde dröhnte.

Die Philister vernahmen die Freudenrufe und fragten:
Was soll dieses laute Geschrei im hebräischen Lager?
Da erfuhren sie, dass die Lade des Herrn ins Lager gekommen sei.
Die Philister bekamen Angst, denn sie dachten:
Gott ist in das Lager gekommen.
Sie riefen aus: Wehe uns!
Solches ist zuvor noch nie geschehen.
Wehe uns! Wer wird uns aus der Faust dieses starken Gottes erretten?
Das ist ja der Gott, der die Ägypter
mit vielen Schlägen in der Wüste heimgesucht hat!
Seid stark und mannhaft, Philister,
damit ihr nicht den Hebräern dienen müsst,
wie sie euch dienten.
Seid mannhaft und kämpft!

Die Philister eröffneten den Kampf,
und Israel wurde geschlagen,
und jeder floh zu seinem Heimatzelt.
Die Niederlage war sehr schwer.
Von Israel fielen dreißigtausend Mann Fußvolk.
Auch die Lade Gottes wurde geraubt,
und die beiden Helisöhne Chophni und Pinchas kamen ums Leben.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.