Kategorie:Lektionar:AT:Dtn18,15-20

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einen Propheten will ich ihnen erstehen lassen und meine Worte in seinen Mund legen


Lesung aus dem Buch Deuteronomium.


Mose sprach zum Volk:
Einen Propheten gleich mir wird der Herr, dein Gott,
aus deiner Mitte heraus, aus deinen Stammesbrüdern erstehen lassen;
auf ihn sollt ihr hören.
In diesem Sinne hast du es am Horeb vom Herrn, deinem Gott,
am Versammlungstag gefordert,
als du sprachst:
Nicht mehr will ich die Stimme des Herrn, meines Gottes,
vernehmen und dieses gewaltige Feuer nicht mehr sehen,
damit ich nicht sterbe!

Da sprach der Herr zu mir:
Recht haben sie mit ihrem Verlangen.
Einen Propheten gleich dir
will ich ihnen aus der Mitte ihrer Stammesbrüder erstehen lassen,
meine Worte will ich in seinen Mund legen,
und er soll ihnen alles sagen, was ich ihm auftrage.

Und wer nicht auf meine Worte hört,
die er in meinem Namen spricht,
den will ich selber zur Verantwortung ziehen.

Jedoch der Prophet,
der in meinem Namen ein vermessenes Wort verkündet,
das ich ihm nicht aufgetragen habe,
oder der im Namen eines fremden Gottes spricht,
muss sterben.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.