Kategorie:Lektionar:AT:Ex17,8-13

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Solange Moses nun seine Hände erhob, obsiegte Israel.


Lesung aus dem Buch Exodus.


In jenen Tagen
rückten die Amalekiter heran
und kämpften bei Rephidim gegen die Israeliten.
Moses wandte sich an Josua:
Suche uns Männer aus,
ziehe aus und kämpfe morgen gegen die Amalekiter!
Ich will mich aber auf den Gipfel der Anhöhe stellen,
den Gottesstab in meiner Hand.
Josua tat, wie Moses ihm geboten hatte.
Er zog in den Kampf gegen Amalek.
Moses, Aaron und Chur stiegen aber auf den Gipfel der Anhöhe.

Solange Moses nun seine Hände erhob,
obsiegte Israel;
sobald er aber seine Hände sinken ließ,
waren die Amalekiter überlegen.
Doch Moses' Hände ermatteten;
deshalb nahm man einen Stein und schob ihn unter ihn.
Er setzte sich darauf,
Aaron und Chur aber stützten seine Hände,
einer von dieser Seite,
der andere von jener;
so blieben denn seine Hände unbeweglich,
bis die Sonne unterging.

So besiegte Josua Amalek und sein Kriegsvolk
mit der Schärfe des Schwertes.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.