Kategorie:Ordenskatechismus:14.Kapitel:V-4-279

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

279. Wie sollen wir die sinnlichen Neigungen abtöten?


Wir sollen die sinnlichen Neigungen abtöten, indem wir

1. die Güter und Übel nicht in dem trügerischen Licht der Sinnlichkeit, sondern in dem Licht der Vernunft und des Glaubens betrachten,
2. opferfreudig auf die sinnlichen Güter verzichten und die sinnlichen Übel auf uns nehmen, wenn es die Tugendübung verlangt,
3. starke und plötzliche Erregungen niederhalten und uns von ihnen nicht zum Handeln bestimmen lassen.

Jede plötzlich aufsteigende natürliche Zuneigung oder Abneigung ist verdächtig.
Die sinnlichen Neigungen können wir nicht direkt unterdrücken bzw. hervorrufen. Dies geschieht vielmehr dadurch, dass wir unsere Vorstellungen und Gedanken von den sündhaften Gegenständen abwenden bzw. auf gute hinlenken. Die Lenkung der Aufmerksamkeit spielt also im geistlichen Leben eine überaus wichtige Rolle.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.