Kategorie:Ordenskatechismus:15.Kapitel:I-3-293

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

293. Wer hat eine böse Gewohnheit?


Eine böse Gewohnheit hat, wer leicht und oft Böses tut oder Gutes unterlässt.


Die böse Gewohnheit kann sich beziehen

a) auf kleinere Fehler wie Ungeduld, Trägheit, Sinnlichkeit in Speise und Trank, kleinere Lieblosigkeit;
b) auf gröbere Sünden wie schweren Zorn, Hass, Unkeuschheit. In dem letzteren Fall nennt man sie Laster.

Sie entsteht gewöhnlich dadurch, dass man öfters einer ungeordneten natürlichen Neigung freiwillig nachgibt.
Sie kann so stark werden, dass sie zur zweiten Natur wird und nur mit der größten Anstrengung und Gottes besonderer Gnadenhilfe überwunden werden kann.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.