Kategorie:Ordenskatechismus:7.Kapitel:I-1-136

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

136. Welches sollten unsere Hauptabsichten beim Beten des Rosenkranzes sein?


Unsere Hauptabsichten beim Beten des Rosenkranzes sollten sein,

1. Jesus und Maria Freude zu machen,
2. von ihrem Tugendbeispiel zu lernen,
3. Gnaden von Gott zu erflehen.


Bei den einzelnen Geheimnissen kann man etwa folgendes betrachten oder sich erbitten:

a)beim freudenreichen Rosenkranz: 1) die rechte Art der Vorbereitung auf die heilige Kommunion, 2) diensteifrige Nächstenliebe, 3) Liebe zur Armut, 4) Opfergeist, 5) unbedingten Gehorsam gegen Gott;
b) beim schmerzhaften Rosenkranz: 1) Ergebung in Gottes heiligen Willen, 2) Kampf gegen Weichlichkeit und ungeordnete Sinnlichkeit, 3) gegen Stolz und Eitelkeit, 4) Kreuzesliebe, 5) Heilandsliebe;
c) beim glorreichen Rosenkranz: 1) Glaube an das ewige Leben, 2) Sehnsucht nach dem Himmel, 3) Liebe zur Kirche, 4) selige Sterbestunde, 5) Liebe und Vertrauen zu Maria.

Bei jedem Geheimnis mache man die Anwendung auf das eigene Leben und bitte Jesus und Maria um die betreffende Tugend oder Gnade.
Beispiel: „Den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.“ Bei diesem Geheimnis kann man lernen, wie man sich zur heiligen Kommunion vorbereiten soll. Betrachte also während der ersten Ave des Gesetzchens, wie Maria sich auf die Ankunft Jesu vorbereitete durch ein reines Leben, tiefe Sammlung und große Sehnsucht nach dem Erlöser. Während eines oder zwei weiterer Ave erwäge, dass du in der heiligen Kommunion ein ähnliches Glück hast wie Maria bei der Verkündigung. Entschließe deshalb auch du dich zu einem Leben der Reinheit, Sammlung und Sehnsucht nach Jesus. Während der übrigen Ave erwecke in deinem Herzen Anmutungen: Freue dich mit Maria, bete Jesus an, bitte um die Gnade, stets gut und mit Frucht zu kommunizieren, erwecke die geistige Kommunion.....

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.