Kategorie:Ordenskatechismus:7.Kapitel:I-2-138

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

138. Was muss man tun, um die Kreuzwegablässe zu gewinnen?


Um die Kreuzwegablässe zu gewinnen, muss man
1. nach Möglichkeit von Station zu Station gehen,
2. ihn ohne bedeutende Unterbrechung beten,
3. bei jeder Station das Leiden Christi betrachten.


Nicht notwendig sind Kniebeugungen, mündliche Gebete, das Anschauen der Bilder und Kreuze. Wird der Kreuzweg gemeinsam gebetet, dann braucht nur einer die Stationen zu besuchen, während die andern jedes Mal aufstehen (und sich gegen die einzelnen Stationen wenden). Kleinere Unterbrechungen hindern nicht die Gewinnung der Ablässe. Eine Unterbrechung aus religiösen Gründen kann länger dauern, z.B. Anhören der heiligen Messe, der Predigt; Beichte, heilige Kommunion.
Es ist nicht erforderlich, dass man bei jeder Station das entsprechende Geheimnis betrachtet, man darf sich während des ganzen Kreuzweges mit einer einzigen Leidensbegebenheit beschäftigen.
Wer rechtmäßig verhindert ist, die Kreuzwegstationen zu besuchen (wegen Krankheit, Pflichterfüllung, Reisen, zu großer Entfernung), kann die Ablässe gewinnen, wenn er ein eigens dazu geweihtes Kurzifix in der Hand hält und zwanzig Vaterunser, Ave Maria und Ehre sei dem Vater betet, nämlich vierzehn statt des Besuches der Stationen, fünf zu Ehren der heiligen fünf Wunden und eins nach der Meinung des heiligen Vaters.
Schwerkranke, welche nicht einmal dieses vermögen, werden der Ablässe teilhaftig, wenn sie
a) mündlich einen Akt der Reue beten mit der Anrufung: „Dich also bitten wir, komm deinen Dienern zu Hilfe, die du mit deinem kostbaren Blut erlöst hast“,
b) wenigstens mit dem Herzen drei Vaterunser, Ave Maria und Ehre sei dem Vater mitbeten, die von einem Anwesenden vorgebetet werden, und sich dabei des Leidens Christi erinnern.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.