Kategorie:Stundenbuch:AT:Jes40,10-17

Aus Vulgata
Version vom 12. Mai 2011, 10:46 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gott kommt als der Gute Hirt

Siehe, ich komme bald, und mit mir bringe ich den Lohn. (Offb 22,12)


Seht, der Gebieter und Herr naht mit Macht, * sein Arm waltet für ihn!
Seht, die er erworben, kommen mit ihm * und die er sich verdient hat, ziehen vor ihm her!
Seine Herde weidet er wie ein Hirt, * mit seinem Arm sammelt er die Lämmer;
er trägt sie an seiner Brust, * die Mutterschafe leitet er sacht.« 
Wer ist's, der die Wasser maß mit seiner hohlen Hand * und mit der Spanne den Himmel begrenzte?
Wer faßte mit dem Hohlmaß den Erdenstaub, † wer wog mit der Waage die Berge ab, * wer mit den Waagschalen die Hügel?
Wer bestimmte den Geist des Herrn, * wer war sein Ratgeber, der ihn unterwies?
Mit wem hielt er Ratschlag, * daß er ihn beriet
und ihn belehrte über den rechten Pfad, * auf den Weg der Einsicht ihn hinwies?
Seht, Völker sind wie ein Tropfen am Eimer, † wie Stäubchen an der Waagschale gelten sie ihm. * Fürwahr, Inseln sind an Gewicht dem Sandkorn gleich.
Der Libanon hat an Brennholz zu wenig, * sein Wild reicht zum Opfer nicht aus.
Alle Völker sind vor ihm wie ein Nichts, * weniger als null und nichtig gelten sie ihm.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn * und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit * und in Ewigkeit. Amen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.