Kategorie:Stundenbuch:Jahreskreis:19.Woche:Mittwoch

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesehore

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang.


  • Antiphon
    • 1. Von deiner Huld, o Herr, will ich ewig singen, bis zum fernsten Geschlecht will ich laut deine Treue verkünden.
    • 2. Der Sohn Gottes ist dem Fleische nach geboren als Nachkomme Davids.
    • 3. Ich habe David, meinem Knecht, geschworen: Sein Geschlecht soll bleiben auf ewig.

Versikel, Lesungen und Responsorium siehe Lektionar.
Oration wie in den Laudes.

(V: Herr, deine Worte bringen Erleuchtung.
R: Den Unerfahrenen schenken sie Einsicht.)


Invitatorium

  • V: Herr, öffne meine Lippen.
    R: Damit mein Mund dein Lob verkünde.
  • Antiphon
    • . Laßt uns niederfallen vor Gott, vor dem Herrn, unserem Schöpfer.


Laudes

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


  • Hymnus:

Nacht und Gewölk und Finsternis,
verworrnes Chaos dieser Welt,
entweicht und flieht! Das Licht erscheint,
der Tag erhebt sich: Christus naht.


Jäh reißt der Erde Dunkel auf,
durchstoßen von der Sonne Strahl,
der Farben Fülle kehrt zurück
im hellen Glanz des Taggestirns.


So soll, was in uns dunkel ist,
was schwer uns auf dem Herzen liegt,
aufbrechen unter deinem Licht
und dir sich öffnen, Herr und Gott.


Dich, Christus, suchen wir allein
mit reinem, ungeteiltem Sinn,
dir beugen willig wir das Knie
mit Bitten und mit Lobgesang.


Blick tief in unser Herz hinein,
sieh unser ganzes Leben an:
Noch manches Arge liegt in uns,
was nur dein Licht erhellen kann.


Dir, Christus, guter Herr und Gott,
dem ew´gen Vater, der uns liebt,
dem Heil´gen Geist, der bei uns ist,
sei Lob und Dank in Ewigkeit. Amen..



  • Antiphon
    • 1. Herr, erfreue deinen Knecht: ich erhebe meine Seele zu dir.
    • 2. Selig, wer rechtschaffen lebt und die Wahrheit sagt.
    • 3. Freut euch, jubelt und singt, jauchzt vor dem Herrn, dem König.
  • Responsorium
    • R: Zu deinen Geboten neige mein Herz, *. Deinem Gesetz will ich folgen. -R
      V: Belebe mich durch deine Weisung. * Deinem Gesetz will ich folgen.
      Ehre sei dem Vater. -R
  • Benedictus
    • Antiphon
      • Vollende an uns dein Erbarmen, o Herr, und denk an deinen heiligen Bund.
      • Lk 1,68-79
  • Bitten
    • Gepriesen sei Jesus Christus, der bei uns bleibt bis ans Ende der Zeiten. Zu ihm lasst uns beten:

R: Kyrie, eleison.


Du schenkst uns heute Licht und Leben;
- mach uns dankbar für deine Gaben.


Du hast uns in dein Volk gerufen;
- festige uns in der Treue zu dir.


Du führst die Kirche auf den Weg deiner Gebote;
- bewahre uns vor Schuld und Sünde.


Du nährst uns am Tisch des Wortes und des Sakramentes;
- gib, dass wir in der Kraft dieser Speise dir folgen.

  • Vater unser
  • Oration
    • Allmächtiger Gott, deine Weisheit hat uns erschaffen, und deine Vorsehung leitet uns. Laß dein heiliges Licht in unseren Herzen leuchten, damit wir in allem, was wir heute sinnen und tun, dir in Treue dienen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Terz

  • Antiphon
    • 1. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wandelt nicht in Finsternis, sondern hat das Licht des Lebens.
    • 2. Herr, steh mir bei; denn ich bin arm und gebeugt.
    • 3. Gott richtet nicht nach dem Augenschein, sondern nach Gerechtigkeit und Recht.
  • Lesung
    • 1Kor 13,4-7
    • V: Die dich suchen, Herr, sollen sich freuen und jubeln.
      R: Sie sollen immerdar sprechen: Gepriesen sei der Herr.
  • Oration
    • Herr, heiliger Vater, Gott, auf dessen Treue wir bauen, du hast den verheißenen Geist gesandt, um die Menschen zusammenzuführen, die durch die Sünde getrennt sind. Gib, dass wir die Einheit und den Frieden als deinen Auftrag erkennen und nach Kräften fördern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Sext

  • Antiphon
    • 1. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wandelt nicht in Finsternis, sondern hat das Licht des Lebens.
    • 2. Herr, steh mir bei; denn ich bin arm und gebeugt.
    • 3. Gott richtet nicht nach dem Augenschein, sondern nach Gerechtigkeit und Recht.


  • Lesung
    • 1Kor 13,8-9.13
    • V: Deine Güte, o Herr, laß über uns walten.
      R: Denn nach dir schauen wir aus.
  • Oration
    • Allmächtiger, gütiger Gott, in der Mitte des Tages lässt du uns innehalten und zur Ruhe kommen. Schau gnädig auf unsere Arbeit. Mache gut, was wir falsch gemacht haben, und gib, dass am Abend unser ganzes Tagewerk dir gefallen kann. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.


Non

  • Antiphon
    • 1. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wandelt nicht in Finsternis, sondern hat das Licht des Lebens.
    • 2. Herr, steh mir bei; denn ich bin arm und gebeugt.
    • 3. Gott richtet nicht nach dem Augenschein, sondern nach Gerechtigkeit und Recht.
  • Lesung
    • Kol 3,14-15
    • V: Die Armen erben das Land.
      R: Sie genießen Glück in Fülle.
  • Oration
    • Herr Jesus Christus, am Kreuz hast du die Arme ausgebreitet, um alle Menschen zu retten. Laß unsere Werke dir gefallen und sichtbar machen, dass du die Welt erlöst hast. Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit.


Vesper

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


  • Hymnus:

Du Gott des Himmels, heil´ger Herr,
du hast das hohe Firmament
durch der Gestirne lichte Zier
mit feuerfarbnem Glanz geschmückt.


Du schufst am vierten Schöpfungstag
der Sonne goldnes Flammenrad,
du gabst dem Monde sein Gesetz,
den Sternen wiesest du die Bahn.


Und wie die Sonne steigt und sinkt,
so wird es Tag, so wird es Nacht;
und Mond und Sterne machen kund
den Wechsel und das Maß der Zeit.


Erleuchte, Herr, auch unser Herz.
Wir sind befleckt; mach du uns rein.
Zerbrich die Ketten unsrer Schuld
und nimm von uns des Bösen Last.


Dies schenk uns Vater voller Macht,
und du, sein Sohn und Ebenbild,
die ihr in Einheit mit dem Geist
die Schöpfung zur Vollendung führt. Amen.



  • Antiphon
    • 1. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.
    • 2. Herr, erbaue uns das Haus und bewache die Stadt.
    • 3. Er ist der Erstgeborene der ganzen Schöpfung, in allem hat er den Vorrang.
  • Responsorium
    • R: Herr, auf dich vertraue ich, * erlöse mich und sei mir gnädig. -R
      V: Raff mich nicht hinweg mit den Sündern, laß mich nicht zugrunde gehen. * Erlöse mich und sei mir gnädig.
      Ehre sei dem Vater. -R
  • Magnificat
    • Antiphon
      • Großes hat an mir getan der Mächtige, sein Name ist heilig.
      • Lk 1,46-55


  • Bitten
    • Laßt uns beten zu Gott, der sich aller Menschen erbarmt:

R: Wir bitten dich, erhöre uns.


Du rufst alle Menschen zum Heil;
- gib, dass sie deinen Ruf vernehmen.


Gedenke aller, die sich zu dir bekennen;
- laß sie spüren, dass sie Kinder eines Vaters sind.


Dein Sohn hat auf Erden mit seinen eigenen Händen gearbeitet;
- gedenke derer, die durch ihrer Hände Arbeit ihr Brot verdienen.


Schenke neue Hoffnung denen, die durch Misserfolg und Undank entmutigt sind,
- und bewahre vor Hochmut die Erfolgreichen, damit sie nicht überheblich werden.


Gedenke unserer verstorbenen Brüder und Schwestern
- und schenke ihnen das ewige Leben.

  • Vater unser
  • Oration
    • Gütiger Gott und Vater, höre auf die Stimme deiner Kirche und nimm ihr Abendgebet an. Verzeih uns unsere Sünden. Gib, dass wir dir in Treue dienen und in deiner Liebe geborgen sind. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Komplet

V: O Gott, komm mir zu Hilfe.
R: Herr, eile, mir zu helfen.
Ehre sei dem Vater. Wie im Anfang. Halleluja.


An dieser Stelle wird eine Gewissenserforschung empfohlen.


  • Schuldbekenntnis
    • Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und allen Brüdern und Schwestern, daß ich Gutes unterlassen und Böses getan habe - ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken - (alle schlagen an die Brust) durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine große Schuld. Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria, alle Engel und Heiligen und euch, Brüder und Schwestern, für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.
  • Vergebungsbitte
    • Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er lasse uns die Sünden nach und führe uns zum ewigen Leben. R Amen.
  • Antiphon
    • Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet.
    • Ps 31,2-6
    • Ps 130
  • Responsorium
    • Herr, auf dich vertraue ich, * in deine Hände lege ich mein Leben. R
      V: Laß leuchten über deinem Knecht dein Antlitz, hilf mir in deiner Güte. * In deine Hände lege ich mein Leben.
      Ehre sei dem Vater. - R
  • Antiphon
    • Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden. (O: Halleluja)
    • Nunc Dimittis: Lk 2,29-32
    • Sei unser Heil, o Herr, wenn wir wachen, und unser Schutz, wenn wir schlafen; damit wir wachen mit Christus und ruhen in seinem Frieden. (O: Halleluja)


  • Oration
    • Herr, Jesus Christus, du bist gütig und von Herzen demütig. Das Joch, das du denen auflegst, die dir nachfolgen, ist nicht drückend, und deine Last ist leicht. Nimm gnädig an, was wir uns heute vorgenommen und was wir vollbracht haben. Erneuere uns durch die Ruhe der Nacht und mache uns morgen eifriger in deinem Dienst. Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit.

Eine ruhige Nacht und ein gutes Ende gewähre uns der allmächtige Herr. R: Amen.

  • Marianische Antiphon
    • Sei gegrüßt, o Königin,
      Mutter der Barmherzigkeit;
      unser Leben, unsre Wonne
      und unsre Hoffnung sei gegrüßt!
      Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
      zu dir seufzen wir
      trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
      Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
      wende deine barmherzigen Augen uns zu
      und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
      die gebenedeite Frucht deines Leibes!
      O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.