Kategorie:Stundenbuch:Lesung/Lesehore03.Februar-Blasius

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

3. Februar HL. BLASIUS, BISCHOF, MÄRTYRER


ZWEITE LESUNG


Augustinus (+ 430)


Aus einer Predigt über die Weihe eines Bischofs.
Leide für meine Schafe

„Der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele.“ (1) Siehe, wie der Herr dient und was für Knechte wir nach seinem Willen sein sollen: „Er gab sein Leben als Lösegeld für viele." Er hat uns losgekauft.
Wer von uns wäre fähig, einen andern zu erlösen? Durch sein Blut, durch seinen Tod sind wir vom Tod erlöst. Wir lagen darnieder und wurden durch seine Erniedrigung aufgerichtet. Aber weil wir Christi Glieder sind, müssen wir unseren kleinen Teil zum Heil seiner Glieder beitragen: Er ist das Haupt, wir sind die Glieder. Der heilige Johannes macht uns in seinem Brief mahnend auf das Beispiel des Herrn aufmerksam, der gesagt hat: „Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein; denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele." Johannes mahnt uns also, Christus ähnlich zu werden: „Christus hat sein Leben für uns gegeben. So müssen auch wir für die Brüder das Leben hingeben“ (2) Der Herr selbst fragte nach der Auferstehung den Petrus: „Liebst du mich?" Der erwiderte: „Ja, ich liebe!" Der Herr sagte es dreimal, und Petrus antwortete dreimal. Und jedesmal sprach der Herr: „Weide meine Schafe!“ (3)
Nun fährt der Herr fort: „Als du noch jung warst, hast du dich selbst gegürtet und konntest gehen, wohin du wolltest. Wenn du aber alt geworden bist, wirst du deine Hände aus-strecken, und ein anderer wird dich gürten und dich führen, wohin du nicht willst. Das sagte Jesus, um anzudeuten, durch welchen Tod er Gott verherrlichen würde.“ (4) Er kündete Petrus sein Kreuz an und sagte ihm sein Leiden voraus. Auf dem Weg zu diesem Ziel sagte ihm der Herr: „Weide meine Schafe!" Leide für meine Schafe!

1.Mt.20,28. 2. Joh.3,16. 3. Joh.21,15-17. 4.Joh.21,18.19.



RESPONSORIUM
R. Ich werde in keiner Hinsicht beschämt, * aber Christus soll durch meinen Leib verherrlicht werden, sei es im Leben oder im Tod.
V. Die Schande bricht mir das Herz, meine Schmach ist unheilbar. * Christus soll durch meinen Leib verherrlicht werden, sei es im Leben oder im Tod.



ORATION
Herr, unser Gott, erhöre dein Volk, das am Tag des heiligen Bischofs und Märtyrers Blasius zu dir ruft. Bewahre uns vor Krankheit und Schaden in diesem zeitlichen Leben und hilf uns in aller Not, damit wir das ewige Heil erlangen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.