Kategorie:Vulgata:AT:4Mos10

Aus Vulgata
Version vom 14. März 2011, 15:45 Uhr von Margret (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „=Viertes Buch Moses= ==Kapitel 10== ===Silberne Trompeten=== 1 Der Herr sprach zu Moses: 2 »Verfertige dir zwei silberne Trompeten in getriebener Arbeit; sie sol…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viertes Buch Moses

Kapitel 10

Silberne Trompeten

1 Der Herr sprach zu Moses: 2 »Verfertige dir zwei silberne Trompeten in getriebener Arbeit; sie sollen dir dazu dienen, die Gemeinde einzuberufen und zum Aufbruch des Lagers das Zeichen zu geben. 3 Bläst man mit ihnen, dann soll sich um dich die ganze Gemeinde scharen am Eingang des Offenbarungszeltes. 4 Bläst man nur mit einer, dann sollen sich die Fürsten, die Häupter der Tausendschaften Israels, bei dir versammeln. 5 Wenn ihr aber schmetternd blast, dann haben die nach Osten liegenden Lager aufzubrechen. 6 Wenn ihr zum zweiten Male schmetternd blast, so haben die nach Süden liegenden Lager aufzubrechen. Schmetternd blasen soll man also bei ihrem Aufbruch. 7 Beim Versammeln der Gemeinde sollt ihr nur einfach, nicht aber schmetternd blasen. 8 Und zwar sollen die Priester, die Söhne Aarons, in die Trompeten stoßen; sie sollen euch zu einem immerwährenden Gebrauch von Geschlecht zu Geschlecht dienen. 9 Wenn ihr aber in eurem Land in den Krieg zieht gegen einen Feind, der euch bedrängt, so blast schmetternd in die Trompeten! Dann werdet ihr in Erinnerung kommen vor dem Herrn, eurem Gott, und werdet vor euren Feinden Rettung finden. 10 Auch an euren Freudentagen, Festen und Neumonden sollt ihr die Trompeten blasen zu euren Brand- und Friedopfern; sie sollen euch vor dem Herrn in Erinnerung bringen: Ich bin der Herr, euer Gott!« 

Auf der Wanderung

11 Im zweiten Jahr, im zweiten Monat, am zwanzigsten Tage, erhob sich die Wolke von der Wohnstätte des Gesetzes. 12 Da brachen die Israeliten in Tagemärschen von der Wüste Sinai auf, und die Wolke ließ sich nieder in der Steppe Paran.

Lagerabteilungen und ihre Führer

13 Sie brachen so zum ersten Male auf nach dem Geheiß des Herrn an Moses. 14 Zunächst zog das Panier des Lagers der Judäer los, eine Heerschar nach der anderen; Anführer des zu ihm gehörigen Heeres war Nachschon, der Sohn des Amminadab. 15 Das Heer des Stammes der Issachariten befehligte Netanel, der Sohn des Zuar, 16 das Heer der Sebuluniten Eliab, der Sohn Chelons. 17 War die Wohnstätte abgebrochen, so brachen die Gerschoniten und die Merariten auf als Träger der Wohnstätte. 18 Dann setzte sich das Panier des Lagers Ruben in Marsch, eine Heerschar nach der anderen. Anführer über sein Heer war Elizur, der Sohn Schedeurs. 18 Das Heer des Stammes der Simeoniten befehligte Schelumiel, der Sohn des Zurischaddaj, 20 das Heer des Stammes der Gaditen Eljasaph, der Sohn des Reuel. 21 Nun zogen die Kehatiten ab, die das Heiligtum tragen mußten. Bis zu ihrer Ankunft hatte man die Wohnstätte bereits errichtet. 22 Dann brach das Panier des Lagers der Ephraimiten auf, eine Heerschar nach der anderen. Das Heer befehligte Elischama, der Sohn des Ammihud. 23 Das Heer des Stammes der Manassiten führte Gamliel, der Sohn des Pedazur, 24 das Heer des Stammes der Benjaminiten Abidan, der Sohn des Gidoni. 25 Dann brach das Panier des Lagers der Daniten auf, das den Abschluß bildete, eine Heerschar nach der anderen. Über sein Heer war Achieser, der Sohn des Ammischaddaj, gesetzt. 26 Das Heer des Stammes der Aseriten führte Pagiel, der Sohn Ochrans, 27 das Heer der Naphtaliten Achira, der Sohn Enans. 28 Dies war die Ordnung, in der die Israeliten nach ihren Heerscharen aufbrachen.

Der Schwiegervater des Moses

29 Moses sprach zu seinem Schwiegervater Chobab, dem Sohn des Midianiters Reuel: »Aufbrechen wollen wir nach der Stätte, von der der Herr gesagt hat: >Ich will sie euch geben.< Ziehe doch mit uns, wir wollen es dir lohnen; denn der Herr hat Israel Gutes verheißen!« 30 Doch er erwiderte ihm: »Ich will nicht mitziehen, sondern in mein Vaterland und zu meiner Verwandtschaft heimkehren.« 31 Moses entgegnete darauf: »Laß uns doch nicht im Stich. Du kennst Lagerstätten für uns in der Wüste, und darum kannst du uns als Anführer dienen. 32 Wenn du mit uns ziehst, dann werden wir dir Anteil geben an den Gütern, die der Herr uns schenken will.«33 So brachen sie denn vom Berge des Herrn auf und zogen drei Tagereisen weiter, und die Bundeslade des Herrn zog vor ihnen her, drei Tagereisen lang, um ihnen einen Lagerplatz zu erkunden. 34 Des Herrn Wolke schwebte über ihnen bei Tage, wenn sie vom Lager aufbrachen. 35 Wenn sich die Lade in Bewegung setzte, rief Moses: »Erhebe dich, Herr, auf daß deine Feinde zerstieben und fliehen vor dir deine Gegner!« 36 Beim Haltmachen sprach er: »Laß dich nieder, Herr, bei den Scharen der Tausendschaften Israels!«


Fußnote

Weitere Kapitel: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.