Kategorie:Vulgata:AT:4Mos31

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viertes Buch Moses

Kapitel 31

Rachezug gegen Midian

1 Der Herr sprach zu Moses: 2 »Nimm Rache für die Israeliten an den Midianitern; dann sollst du zu deinen Volksgenossen versammelt werden!« 3 Moses sprach darauf zum Volke: »Rüstet euch Männer aus eurer Mitte zum Kriegszug aus; sie sollen gegen die Midianiter ziehen, um des Herrn Rache an den Midianitern zu vollstrecken! 4 Je tausend Mann von allen Stämmen Israels sollt ihr zu dem Kriegszug entsenden!« 5 Es wurden aus Israels Tausendschaften je tausend von jedem Stamme ausgehoben, also 12000 Kampfgerüstete. 6 Moses schickte sie, je tausend von jedem Stamm, zum Kriegszug aus, mit ihnen Pinchas, den Sohn des Priesters Eleasar; der führte die heiligen Geräte und die Lärmtrompeten mit sich. 7 Da zogen sie gegen Midian zu Felde, wie der Herr dem Moses befohlen hatte, und töteten alles, was männlich war. 8 Auch die Könige der Midianiter hieben sie nieder, außer denen, die sie sonst erschlagen hatten, nämlich Ewi, Rekem, Zur, Chul und Reba, fünf Könige Midians; auch Bileam, den Sohn des Beor, hieben sie mit dem Schwerte nieder. 9 Sodann führten die Israeliten die Frauen Midians und ihre Kinder in die Gefangenschaft; all ihr Vieh und all ihre Herden und ihr gesamtes Hab und Gut erbeuteten sie. 10 All ihre Städte an ihren Wohnsitzen und all ihre Zeltlager steckten sie in Brand. 11 Dann nahmen sie die Gesamtbeute und alles, was sie an Mensch und Vieh an sich genommen hatten, 12 und brachten die Gefangenen, die Beute und den Raub zu Moses, zum Priester Eleasar und zur ganzen Gemeinde der Israeliten ins Lager, in die Steppen Moabs, die am Jordan gegenüber Jericho lagen.
13 Es gingen Moses und der Priester Eleasar und sämtliche Gemeindefürsten ihnen vor das Lager hinaus entgegen. 14 Moses aber war zornig über die Heerführer, die Führer der Tausendschaften und die Hauptleute der Hundertschaften, die vom Kriegszug heimkehrten. 15 Er sprach zu ihnen: »Wie? Ihr habt alle Frauen am Leben gelassen? 16 Gerade sie sind es ja, die die Israeliten auf Bileams Rat zum Abfall vom Herrn um Peors willen verführt haben, so daß die Heimsuchung über die Gemeinde des Herrn kam. 17 So tötet nun von den Kindern alle Knaben und von den Frauen jene, die schon mit einem Manne verkehrt haben! 18 Aber alle Mädchen, die noch mit keinem Manne verkehrt haben, laßt für euch am Leben! 19 Ihr aber bleibt sieben Tage lang außerhalb des Lagers! Ihr alle, die ihr jemand getötet oder einen Erschlagenen berührt habt, müßt euch am dritten und am siebten Tage mit euren Gefangenen entsündigen. 20 Auch alle Kleidungsstücke, alles Ledergerät und was aus Ziegenhaar hergestellt ist und alle Holzgeräte müßt ihr gleichfalls entsündigen.

Metallgegenstände

21 Der Priester Eleasar sagte zu den Kriegsleuten, die zum Kampf gezogen waren: »Dies ist die Gesetzesbestimmung, die der Herr dem Moses befohlen hat: 22 Gold und Silber, Kupfer, Eisen, Zinn und Blei, 23 überhaupt alles, was Feuer verträgt, müßt ihr durch das Feuer hindurchziehen, dann ist es rein; trotzdem muß es noch mit Reinigungswasser entsündigt werden; alles aber, was kein Feuer verträgt, müßt ihr durch das Wasser hindurchziehen. 24 Am siebten Tage aber wascht eure Kleider, dann seid ihr rein; danach dürft ihr wieder ins Lager kommen.« 

Beuteverteilung

25 Der Herr sprach zu Moses: 26 »Nimm die Gesamtzahl auf von dem, was erbeutet und gefangen wurde an Menschen und Vieh, du und der Priester Eleasar und die Familienhäupter der Gemeinde! 27 Teile die Beute in zwei Hälften zwischen den Kriegsteilnehmern, die zu Felde gezogen sind, und zwischen der ganzen übrigen Gemeinde! 28 Erhebe aber eine Abgabe für den Herrn von den Kriegsleuten, die ins Feld gezogen sind, und zwar je ein Stück von fünf Hunderten der Menschen, Rinder, Esel oder Schafe! 29 Von ihrer Hälfte sollt ihr sie nehmen, und du sollst sie dem Priester Eleasar als Hebe für den Herrn übergeben. 30 Aus der den Israeliten zufallenden Hälfte aber greife immer ein Stück aus fünfzig heraus von den Menschen, Rindern, Eseln und Schafen, von allem Vieh, und übergib sie den Leviten, denen der Dienst an der Wohnstätte des Herrn obliegt!« 
31 Moses und der Priester Eleasar taten, wie der Herr dem Moses befohlen hatte. 32 Die Beutestücke, nämlich was von der Beute des Kriegsvolkes noch übrig war, belief sich auf 675000 Stück Schafe 33 und 72000 Stück Rinder 34 und 61000 Esel; 35 was die Menschen betrifft, so betrug die Zahl der Mädchen, die noch mit keinem Mann verkehrt hatten, insgesamt 32000. 36 Es belief sich der halbe Anteil, der den ins Feld Gezogenen zufiel, auf 337500 Stück Schafe 37 und die Abgabe davon für den Herrn auf 675, 38 ferner auf 36000 Stück Rinder und die Abgabe davon für den Herrn auf 72, 39 ferner auf 30 500 Esel und die davon für den Herrn bestimmte Abgabe auf 61, 40 endlich auf 16000 Menschen und die Abgabe davon für den Herrn auf 32. 41 Moses übergab die Abgabe, die als Hebe für den Herrn bestimmt war, an den Priester Eleasar, wie der Herr ihm befohlen hatte. 42 Von jener Hälfte, die den Israeliten zugefallen war und die Moses vom Anteil der Krieger abgesondert hatte, 43 belief sich die der Gemeinde zufallende Teilzahl auf 337 500 Stück Schafe, 44 36000 Stück Rinder, 45 30500 Esel 46 und 16000 Menschen. 47 Er griff jeweils aus fünfzig eines heraus von Menschen und Vieh. Er übergab sie den Leviten, denen der Dienst an der Wohnstätte des Herrn oblag, wie der Herr dem Moses befohlen hatte.

Weihegaben der Anführer

48 Es traten aber zu Moses die Anführer der Tausendschaften des Heeres, die Obersten über Tausend und die Hauptleute über Hundert. 49 Sie sprachen zu Moses: »Deine Knechte haben die Kriegsleute abgezählt, die unter unserer Führung standen; kein Mann unter uns fehlt. 50 Darum bringen wir als Opfergabe für den Herrn, was jeder an goldenen Geräten erbeutet hat: Schrittkettchen, Armbänder, Fingerringe, Ohrringe und Halsketten, um Sühne zu schaffen für unser Leben vor dem Herrn.« 51 Da nahmen Moses und der Priester Eleasar das Gold in Empfang, lauter kunstvoll gearbeitete Gegenstände. 52 Es belief sich das ganze Gold, das sie als Hebe für den Herrn abgaben, auf 16750 Sekel; es war von den Anführern der Tausendschaften und von den Hauptleuten der Hundertschaften. 53 Die gemeinen Soldaten aber hatten auch noch Beute für sich selbst gemacht. 54 Moses und der Priester Eleasar nahmen das Gold von den Anführern der Tausendschaften und Hundertschaften. Sie brachten es ins Offenbarungszelt, damit es dort den Israeliten als Erinnerungszeichen vor dem Herrn diene.


Fußnote

31,27: Teilung der Beute mit Nicht-Kriegsteilnehmern auch Jos 22,8; und 1Sam 30,24f. 32-47: Obwohl die Midianiter großen Viehbesitz hatten, sind die Zahlen doch unwahrscheinlich hoch. Die Beute wird gern überschätzt, und später scheint man ein gewisses Spiel mit den Zahlen (Gematrie) angewandt zu haben. -Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.