Kategorie:Vulgata:NT:1Petr01

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erster Petrusbrief

Kapitel 1

Petrus, Apostel Jesu Christi, an die auserwählten Fremdlinge, die zerstreut leben in Pontius, Galatien, Kappadozien, Asien und Bithynien,2 auserwählt nach dem Vorherwissen Gottes, des Vaters, durch die Heiligung des Geistes zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blute Jesu Christi. Gnade euch und Friede in reicher Fülle!

Preis der Erlösung

3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seinem reichen Erbarmen uns neu geboren werden ließ zu lebendiger Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, 4 zu einem unvergänglichen, unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das im Himmel bewahrt ist für euch, 5 die ihr in der Kraft Gottes geborgen seid durch den Glauben für das Heil, das bereit ist, um offenbar zu werden am Ende der Zeit.
6 Freut euch darüber, auch wenn ihr jetzt, wenn es sein soll, für eine Weile durch mancherlei Anfechtungen bedrückt werdet. 7 Euer Glaube soll dadurch als echt sich erweisen und weit kostbarer als vergängliches, im Feuer geläutertes Gold, zum Lobpreis, zur Verherrlichung und Ehre beim Offenbarwerden Jesu Christi. 8 Ohne ihn gesehen zu haben, liebt ihr ihn; ohne ihn jetzt zu schauen, glaubt ihr an ihn; in unsagbarer und strahlender Freude werdet ihr frohlocken, 9 wenn euch die Vollendung eures Glaubens beschieden sein wird: das Heil der Seelen.
10 Nach diesem Heil suchten und forschten Propheten, die von der auf euch kommenden Gnade weissagten. 11 Sie forschten, auf welche Zeit und Umstände der in ihnen wirksame Geist Christi hindeute, da er die auf Christus kommenden Leiden und die darauffolgende Herrlichkeit im voraus bezeugte. 12 Ihnen wurde geoffenbart, daß sie nicht sich selbst, sondern euch dienen sollten in dem, was euch jetzt verkündet wurde durch die Boten des Evangeliums im Heiligen Geist, der vom Himmel gesandt wurde; davor sich schauend zu beugen, sehnen sich Engel.

Mahnungen zu würdigem Wandel in der Zeit
der irdischen Pilgerschaft

13 Darum umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz und gar auf die Gnade, die euch gebracht wird in der Offenbarung Jesu Christi. 14 Gestaltet als gehorsame Kinder euer Leben nicht mehr nach den Gelüsten wie in eurer früheren Unwissenheit, 15 sondern seid gemäß eurer Berufung durch den Heiligen auch selber heilig in all eurem Wandel. 16 Denn es steht geschrieben: »Heilig sollt ihr sein, weil ich heilig bin!« (3Mos 11,44; 19,2).
17 Und wenn ihr den als Vater anruft, der ohne Ansehen der Person nach dem Tun eines jeden richtet, so wandelt in Furcht die Zeit eurer Pilgerschaft. 18 Ihr wißt ja, daß ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, losgekauft wurdet aus der Nichtigkeit eurer, von den Vätern überkommenen Lebensweise, 19 sondern mit dem kostbaren Blute Christi als eines untadeligen und makellosen Lammes. 20 vor der Grundlegung der Welt war er ausersehen, aber offenbar wurde er zum Ende der Zeiten um euretwillen. 21 Durch ihn glaubt ihr an Gott, der ihn von den Toten erweckte und ihm Herrlichkeit verlieh, damit euer Glaube sich auch als Hoffnung auf Gott richte. 22 Da ihr eure Seelen im Gehorsam gegenüber der Wahrheit geheiligt habt zu ungeheuchelter Bruderliebe, so liebt in Hingabe einander aus lauterem Herzen! 23 Ihr seid ja wiedergeboren, nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen durch Gottes lebendiges und bleibendes Wort. 24 Denn »alles Fleisch ist wie Gras und all seine Herrlichkeit wie die Blüte des Grases; das Gras verdorrt, und die Blüte fällt ab, 25 das Wort des Herrn aber bleibt in Ewigkeit« (Jes 40,6-8). Dieses »Wort« ist die Frohbotschaft, die an euch erging.



Fußnote

1,1f: Wie zuvor die Diasporajuden als »Fremdlinge« zerstreut unter den Heiden, so lebten die ersten Christen als Minderheit in ihrer ungläubigen Umgebung. »Asien« ist die römische Provinz »Asia« im vorderen Kleinasien. • 3-12: Eindrucksvolle Begründung des Optimismus des in Christus erlösten Menschen. • 6f: Vgl. Jak 1,2-4; Roem 5,3; Hebr 12,2-13. • 11: Der »Geist Christi« war schon in den Propheten wirksam. • 13-25: Aufruf zur Lebenshaltung, die der großen Begnadung des Christen entspricht. Entscheidender Beweggrund ist der Gedanke an das Vorbild Christi. - Weitere Kapitel: 02 | 03 | 04 | 05 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.