Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:1Chr13

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liber primus Paralipomenon. Hebraice Dibre Hajamim. Caput XIII.

Das erste Buch Paralipomenon oder der Chronik Kap. 13


2. David überträgt die Bundeslade nach Sion und macht Jerusalem zum religiösen Mittelpunkte des Volkes Israel. (13,1 – 17,27) A. Übertragung der Bundeslade auf den Berg Sion. (13,1 – 16,3) a. David will alsbald nach der Einnahme von Jerusalem die Bundeslade dorthin übertragen (V. 4), belässt dieselbe indes, durch den plötzlichen Tod Ozas abgeschreckt (V. 11), inzwischen im Hause Obededoms, den Gott segnet.

1. Iniit autem consilium David cum tribunis, et centurionibus, et universis principibus,
2. Et ait ad omnem cœtum Israel: Si placet vobis: et a Domino Deo nostro egreditur sermo, quem loquor: mittamus ad fratres nostros reliquos in universas regiones Israel, et ad Sacerdotes, et Levitas, qui habitant in suburbanis urbium, ut congregentur ad nos.
3. Et reducamus arcam Dei nostri ad nos: non enim requisivimus eam in diebus Saul.

4. Et respondit universa multitudo ut ita fieret: placuerat enim sermo omni populo.
5. Congregavit ergo David cunctum Israel a Sihor Ægypti, usque dum ingrediaris Emath, ut adduceret arcam Dei de Cariathiarim.
6. Et ascendit David, et omnis vir Israel ad collem Cariathiarim, qui est in Juda, ut afferret inde arcam Domini Dei sedentis super cherubim, ubi invocatum est nomen ejus.

7. Imposueruntque arcam Dei super plaustrum novum, de domo Abinadab: Oza autem, et frater ejus minabant plaustrum.
8. Porro David, et universus Israel ludebant coram Deo omni virtute in canticis, et in citharis, et psalteriis, et tympanis, et cymbalis, et tubis.
9. Cum autem pervenissent ad Aream Chidon, tetendit Oza manum suam, ut sustentaret arcam: bos quippe lasciviens paululum inclinaverat eam.

10. Iratus est itaque Dominus contra Ozam, et percussit eum, eo quod tetigisset arcam: et mortuus est ibi coram Domino.
11. Contristatusque est David, eo quod divisisset Dominus Ozam: vocavitque locum illum: Divisio Ozæ usque in præsentem diem.
12. Et timuit Deum tunc temporis, dicens: Quo modo possum ad me introducere arcam Dei?
13. Et ob hanc causam non adduxit eam ad se, hoc est, in Civitatem David, sed avertit in domum Obededom Gethæi.
14. Mansit ergo arca Dei in domo Obededom tribus mensibus: et benedixit Dominus domui ejus, et omnibus quæ habebat.


1. David aber beriet sich mit den Obersten und den Hauptleuten und allen Heerführern
2. und sprach alsdann zu der ganzen Gemeinde Israels:1 Gefällt es euch und ist das, was ich sage, von dem Herrn, unserm Gott, ausgegangen, so wollen wir zu unsern übrigen Brüdern in alle Landschaften Israels senden, sowie zu den Priestern und Leviten, die in den Umkreisen der Städte2 wohnen, dass sie sich zu uns versammeln;
3. und wir wollen die Lade unseres Gottes zu uns zurückführen; denn in den Tagen Sauls haben wir nicht für sie Sorge getragen.3
4. Da antwortete die ganze Gemeinde, man solle also tun; denn der Vorschlag hatte allem Volke gefallen.
5. David also berief ganz Israel von Sihor Ägyptens an4 bis dahin, wo man nach Emath kommt,5 um die Lade Gottes von Kariathiarim herbeizuholen. [2Sam 6,2]
6. Und David zog mit allen Männern von Israel zu der Höhe6 von Kariathiarim, das in Juda liegt, um von da die Lade Gottes herbeizuholen, des Herrn, der über den Cherubim thront, wo sein Name angerufen wird.
7. Und sie setzten die Lade Gottes von dem Hause Abinadabs aus auf einen neuen Wagen; Oza aber und dessen Bruder leiteten den Wagen.
8. Und David und ganz Israel spielten vor Gott aus allen Kräften mit Gesängen, mit Zithern, Harfen, Pauken, Zimbeln und Trompeten.
9. Als sie aber bis zur Tenne Chidon gekommen waren; streckte Oza seine Hand aus, um die Lade zu halten; denn die Rinder machten Sprünge, so dass sie dieselbe ein wenig neigten.
10. Da zürnte der Herr wider Oza und schlug ihn, weil er die Lade berührt hatte, und er starb daselbst vor dem Herrn.

11. David aber war betrübt, weil der Herr Oza zerteilt,7 und er nannte jenen Ort: Zerteilung Ozas,8 bis auf den heutigen Tag.
12. Und er geriet zur selben Zeit in Furcht vor Gott und sprach: Wie kann ich die Lade Gottes zu mir hereinbringen?
13. Aus diesem Grunde führte er die Lade denn nicht zu sich, das ist in die Davidsstadt, sondern ließ sie abseits in das Haus Obededoms, des Gethiters, führen.
14. So blieb die Lade Gottes also im Hause Obededoms drei Monate lang, und der Herr segnete dessen Haus und alles, was er hatte.


Fußnote

Kap. 13 (1) Zu den obengenannten Fürsten als Vertretern des Volkes. - (2) In ihren Städten und den Bezirken derselben. - (3) Nicht daran denken können, ihr einen sicheren Ort zu bereiten. - (4) Dem Rhinokorua. - (5) Vom tiefsten Süden bis zum höchsten Norden. - (6) Hebr.: Nach Baala (d.i.) nach Kariathiarim. - (7) Weggerafft. - (8) Perez-Usa. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.