Kategorie:BIBLIA SACRA:AT:JSir47

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecclesiasticus. Caput XLVII.

Ekklesiastikus. Das Buch Jesus Sirach. Kapitel 47


Gottes Lob in seinen Heiligen [JSir 50,26] d. Nathan, David, Salomon.

1. Post hæc surrexit Nathan propheta in diebus David.
2. Et quasi adeps separatus a carne, sic David a filiis Israel.

3. Cum leonibus lusit quasi cum agnis: et in ursis similiter fecit sicut in agnis ovium in juventute sua.
4. Numquid non occidit gigantem, et abstulit opprobrium de gente?

5. In tollendo manum, saxo fundæ dejecit exsultationem Goliæ:

6. Nam invocavit Dominum omnipotentem, et dedit in dextera ejus tollere hominem fortem in bello, et exaltare cornu gentis suæ.
7. Sic in decem millibus glorificavit eum, et laudavit eum in benedictionibus Domini in offerendo illi coronam gloriæ:
8. Contrivit enim inimicos undique, et exstirpavit Philisthiim contrarios usque in hodiernum diem: contrivit cornu ipsorum usque in æternum.
9. In omni opere dedit confessionem Sancto, et Excelso in verbo gloriæ.

10. De omni corde suo laudavit Dominum, et dilexit Deum, qui fecit illum: et dedit illi contra inimicos potentiam:
11. Et stare fecit cantores contra altare, et in sono eorum dulces fecit modos.
12. Et dedit in celebrationibus decus, et ornavit tempora usque ad consummationem vitæ, ut laudarent nomen sanctum Domini, et amplificarent mane Dei sanctitatem.
13. Dominus purgavit peccata ipsius, et exaltavit in æternum cornu ejus: et dedit illi testamentum regni, et sedem gloriæ in Israel.

14. Post ipsum surrexit filius sensatus, et propter illum dejecit omnem potentiam inimicorum.
15. Salomon imperavit in diebus pacis, cui subjecit Deus omnes hostes, ut conderet domum in nomine suo, et pararet sanctitatem in sempiternum: quemadmodum eruditus es in juventute tua,

16. Et impletus es, quasi flumen, sapientia, et terram retexit anima tua.

17. Et replesti in comparationibus ænigmata: ad insulas longe divulgatum est nomen tuum, et dilectus es in pace tua.

18. In cantilenis, et proverbiis, et comparationibus, et interpretationibus miratæ sunt terræ,
19. Et in nomine Domini Dei, cui est cognomen, Deus Israel.
20. Collegisti quasi aurichalcum aurum, et ut plumbum complesti argentum,
21. Et inclinasti femora tua mulieribus: potestatem habuisti in corpore tuo,

22. Dedisti maculam in gloria tua, et profanasti semen tuum inducere iracundiam ad liberos tuos, et incitari stultitiam tuam,
23. Ut faceres imperium bipartitum, et ex Ephraim imperare imperium durum.

24. Deus autem non derelinquet misericordiam suam, et non corrumpet, nec delebit opera sua, neque perdet a stirpe nepotes electi sui: et semen ejus, qui diligit Dominum, non corrumpet.

25. Dedit autem reliquum Jacob, et David de ipsa stirpe.
26. Et finem habuit Salomon cum patribus suis.
27. Et dereliquit post se de semine suo, gentis stultitiam,

28. Et imminutum a prudentia, Roboam, qui avertit gentem consilio suo:

29. Et Jeroboam filium Nabat, qui peccare fecit Israel, et dedit viam peccandi Ephraim, et plurima redundaverunt peccata ipsorum.
30. Valde averterunt illos a terra sua.

31. Et quæsivit omnes nequitias usque dum perveniret ad illos defensio, et ab omnibus peccatis liberavit eos.


1. Hierauf trat Nathan als Prophet auf in den Tagen Davids. [2Sam 12,1]
2. Wie das Fettstück, das vom Fleische ausgesondert wird,1 so war David unter den Söhnen Israels.
3. Mit Löwen spielte er in seiner Jugend wie mit Lämmern und mit Bären wie mit jungen Schafen. [1Sam 17,34]
4. Erschlug er nicht den Riesen und nahm die Schmach von seinem Volke? [1Sam 17,49]
5. Indem er seine Hand erhob, warf er mit dem Schleuderstein den Übermut Goliaths zu Boden;
6. denn er rief den Herrn, den Allmächtigen, an und dieser gab seiner Rechte Kraft, den starken Krieger zu erlegen und das Horn2 seines Volkes zu erhöhen.
7. Darum verherrlichte man ihn für Zehntausende3 und pries ihn ob der Segnungen des Herrn4 und brachte ihm die Krone des Ruhmes dar, [1Sam 18,7]
8. denn er rieb die Feinde ringsherum auf und vernichtete die feindlichen Philister5 bis auf den heutigen Tag, er zerschlug ihr Horn für immer.
9. Bei allem, was er tat, brachte er dem Heiligen seinen Dank dar6 und dem Allerhöchsten durch Lieder des Preises.7
10. Von ganzem Herzen lobte er den Herrn und liebte Gott, der ihn erschaffen und8 ihm solche Macht über seine Feinde verliehen.
11. Auch bestellte er Sänger vor dem Altare und ließ von ihrem Schalle allerlei süße Sangesweisen ertönen.9
12. Er gab den Festen Glanz und schmückte die Festzeiten10 bis ans Ende seines Lebens,11 damit man den heiligen Namen des Herrn pries und am frühen Morgen die Heiligkeit Gottes verherrlichte.
13. Der Herr tilgte seine Sünden12 und erhöhte sein Horn13 auf immer und gab ihm Verheißung für das Königtum und den Thron der Herrlichkeit in Israel. [2Sam 12,13]
14. Nach ihm14 trat sein weiser Sohn auf15 und um dessentwillen warf Gott alle Gewalt der Feinde nieder.16
15. Salomon herrschte in Tagen des Friedens, denn Gott hatte ihm alle Feinde unterworfen, dass er seinem Namen ein Haus baute und ein Heiligtum errichtete auf immer! Wie warst du weise in deiner Jugend [1Koe 3,12].
16. und voll der Weisheit verbreitete sich dein Geist gleich einem Strome über die Erde!17 [1Koe 4,31]
17. Du brachtest in Fülle tiefsinnige Gleichnisreden vor, bis zu den Inseln fernhin drang dein Name und um deiner Friedensliebe willen wurdest du geliebt.
18. Wegen deiner Lieder und Sprüche, Gleichnisse und Deutungen bewunderten dich die Länder
19. und wegen des Namens des Herrn,18 des Gottes, der da Gott Israels heißt.
20. Du sammeltest19 Gold wie Messing und häuftest Silber auf wie Blei. [1Koe 10,27]
21. Doch du neigtest deine Hüften den Weibern zu und maßest dir allzu sehr Gewalt über deinen Leib an.20
22. Du beflecktest deinen Ruhm, entweihtest deine Nachkommen,21 so dass du Zorn über deine Kinder heraufführtest22 und ich hinreißen ließest von deiner Torheit,23
23. so dass du die Teilung des Reiches in zwei Teile herbeiführtest und aus Ephraim sich eine harte24 Herrschaft erhob. [1Koe 12,16]
24. Gott aber stand nicht ab von seiner Barmherzigkeit,25 er zerstörte und vernichtete seine Werke nicht; er ließ die Nachkommen seines Auserwählten nicht zugrunde gehen und vertilgte die Nachkommen dessen nicht, der den Herrn geliebt,
25. sondern ließ Jakob einen Überrest und David einen Sprossen.
26. Und Salomon ging ein zur Ruhe zu seinen Vätern.26
27. Er hinterließ als seinen Nachfolger seinen Sohn, den Törichtsten unter dem Volke,27
28. Roboam, verlassen von Klugheit, der durch seinen Ratschluss das Volk zum Abfall brachte, [1Koe 12,28]
29. und Jeroboam, den Sohn Nabats, der Israel zur Sünde28 verleitete und Ephraim auf den Weg der Übertretung führte, so dass ihrer Sünden überaus viel wurden.29
30. Durch diese wurden sie weit aus ihrem Lande weggeführt.
31. Sie sannen auf jeglichen Frevel, bis die Rache über sie kam und allen ihren Sünden ein Ende machte.30


Fußnote

Kap. 47 (1) Das Fettstück allein wurde vom Friedopfer auf dem Altare verbrannt. So war David in ganz besonderer Weise Gott geweiht und genehm. - (2) Die Macht. - (3) [1Sam 18,7] - (4) Vergl. [Ps 20,4]. - (5) [2Sam 8] - (6) Nach der Tapferkeit David wird seine Frömmigkeit gepriesen. - (7) Vergl. [Ps 17]. - (8) Nur in der Vulgata und weniger hier passend, da vorher von Davids Kriegen die Rede war. - (9) [1Chr 16,4; 1Chr 25,1ff] u.a. - (10) Durch Lieder. - (11) Griech.: Indem jene seinen heiligen Namen lobten und vom frühen Morgen an das Heiligtum erfüllten. [1Chr 23,30] - (12) [2Sam 12,13] - (13) Seine Macht, in seinem Nachkommen, dem Messias. - (14) Hebr.: Seinetwegen, nämlich wegen der Verheißung [2Sam 7,12ff; 1Chr 17,11] - (15) So nennt ihn auch Hiram [2Sam 5,7]. - (16) [1Koe 4,24.25ff] - (17) Hebr.: Gleich dem Nile über das Land. - (18) Vergl. [2Sam 12,25]. Besser das Hebr.: und du warst mit einem ehrenvollen Namen genannt (Ididja). - (19) Es folgt nunmehr der Tadel. - (20) Griech.: und gabst ihnen Gewalt über deinen Leib. - (21) Die von abgöttischen Frauen stammten. - (22) Vergl. [1Koe 11,11]. - (23) Griech.: Und ich ward tief betrübt ob deiner Torheit. - (24) Rebellische. - (25) Seiner Verheißung, vergl. [2Sam 7,15], und vernichtete nicht, was er begonnen [Ps 88,34-38], er erhielt die Königswürde bei Salomons Nachkommen wegen David [1Koe 11,13] und verwarf Davids Nachkommen nicht. [Ps 88,20] - (26) [1Koe 11,43] - (27) Griech.: Einen Toren und Unverständigen - [1Koe 12,6ff]. - (28) [1Koe 12,26-33] - (29) Vergl. [2Koe 17,7-18]. - (30) Der letzte Teil dieses Verses fehlt in den anderen Texten. - Weitere Kapitel: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 48 | 49 | 50 | 51 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.