Kategorie:Lektionar:NT:1Kor1,17-25

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir verkünden einen gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis den Berufenen aber, Gottes Weisheit.


Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Korinther.


Brüder!
Christus hat mich nicht gesandt zu taufen,
sondern das Evangelium zu verkünden,
doch nicht in Weisheit des Wortes,
damit das Kreuz Christi nicht um seinen Sinn gebracht werde.

Denn das Wort vom Kreuz
ist denen, die verlorengehen, Torheit;
uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
Es steht ja geschrieben:

Vernichten will ich die Weisheit der Weisen
und die Klugheit der Klugen verwerfen.

Wo ist ein Weiser,
wo ein Gelehrter,
wo ein Wortführer dieser Welt?
Hat Gott die Weisheit dieser Welt nicht zur Torheit gemacht?
Denn da die Welt mit ihrer Weisheit
Gott in seiner Weisheit nicht erkannte,
gefiel es Gott,
durch die Torheit der Heilsbotschaft die zu retten, die glauben.

Denn die Juden fordern Zeichen,
und die Hellenen suchen Weisheit;
wir aber verkünden einen gekreuzigten Christus,
den Juden ein Ärgernis
und den Heiden eine Torheit,
den Berufenen aber, Juden wie Hellenen,
Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit.

Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen,
und das Schwache an Gott stärker als die Menschen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.