Kategorie:Lektionar:NT:2Kor6,1-10

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

In allem erweisen wir uns als Gottes Diener.


Lesung aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Korinther.


Brüder!
Als Mitarbeiter mahnen wir auch,
ihr möchtet nicht vergeblich die Gnade Gottes empfangen.
Es heißt ja:
Zur Gnadenzeit erhörte ich dich,
und am Tage des Heiles half ich dir.
Seht, jetzt ist die rechte Gnadenzeit,
seht, jetzt ist der Tag des Heiles!
In keiner Hinsicht wollen wir irgendwie Anstoß geben,
damit der Dienst nicht geschmäht werde,
sondern in allem erweisen wir uns als Gottes Diener:
in viel Geduld, in Drangsalen, in Nöten, in Ängsten,
in Misshandlungen, in Gefängnissen, in Aufruhr,
in Mühen, in Nachtwachen, in Fasten,
in Lauterkeit, in Verstehen, in Langmut, in Güte,
in Heiligem Geist, in ungeheuchelter Liebe,
im Wort der Wahrheit, in der Kraft Gottes,
mit den Waffen der Gerechtigkeit zur Rechten und zur Linken,
bei Ehre und Schmach, bei böser und guter Nachrede,
als Verführer und doch wahrhaftig,
als unbekannt und doch wohlbekannt,
als sterbend, und siehe, wir leben,
als gezüchtigt und doch nicht getötet,
als trauernd und doch immer freudig,
als arm und doch viele bereichernd,
als Habenichtse und doch alles besitzend.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.