Kategorie:Stundenbuch:AT:Ps89,31-38

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn seine Söhne mein Gesetz verlassen * und nicht nach meinen Geboten wandeln,
wenn sie meine Satzungen schänden * und meine Befehle nicht halten,
dann strafe ich ihre Schuld mit der Rute, * ihre Sünde mit Schlägen.
Doch meine Huld entziehe ich ihm nie * und verleugne nicht meine Treue.
Meinen Bund werde ich nimmer entweihen, * das Wort meiner Lippen nicht ändern.
Dies eine schwur ich bei meiner Heiligkeit * und werde David gewiß nicht täuschen:
›Sein Stamm soll bestehen für ewig, * sein Thron vor mir wie die Sonne,
wie der Mond, der ewig von Dauer ist * und ein zuverlässiger Zeuge sei in den Wolken!‹« 
Ehre sei dem Vater und dem Sohn * und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit * und in Ewigkeit. Amen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.