Kategorie:Vulgata:NT:1Joh01

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erster Johannesbrief

Kapitel 1

Was von Anfang an war, was wir gehört, was wir mit unseren Augen gesehen haben, was wir schauten und was unsere Hände betasteten vom Worte des Lebens - und das Leben erschien, und wir haben es gesehen und bezeugen es und verkünden euch das Leben, das ewig, das beim Vater war und uns erschien -, 3 was wir gesehen und gehört, verkünden wir auch euch, damit auch ihr Gemeinschaft habt mit uns. Unsere Gemeinschaft ist Gemeinschaft mit dem Vater und mit seinem Sohne, Jesus Christus. 4 Dies schreiben wir euch, damit [ihr euch freut und] unsere Freude vollkommen sei.

Seid Kinder des Lichtes!

5 Und das ist die Botschaft, die wir gehört haben von ihm und euch verkünden: Gott ist Licht, und Finsternis ist nicht in ihm. 6 Wenn wir sagen, daß wir Gemeinschaft haben mit ihm, und in der Finsternis wandeln, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit. 7 Wenn wir aber im Lichte wandeln, wie auch er im Lichte ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu [Christi], seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde. 8 Wenn wir sagen, daß wir keine Sünden haben, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. 9 Bekennen wir unsere Sünden, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden erlasse und uns rein mache von allem Unrecht. 10 Wenn wir sagen, daß wir nicht sündigten, machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns.


Fußnote

1,1-4: Beachte die nachdrückliche Betonung der Glaubwürdigkeit der apostolischen Verkündigung mit Hervorhebung der persönlichen Zeugensckaft des Verfassers, vgl. Joh 1,14; Joh 19,35. • 1,5-2,2: »Licht« ist Sinnbild der in Gott ruhenden und von ihm kommenden Wahrheit, wie sei in Christus offenbar wurde, vgl. Joh 3,19-21. - Weitere Kapitel: 02 | 03 | 04 | 05 |

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.