Esra

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

DIE ZWEI BÜCHER ESDSRA

Die zwei Bücher Esdras bildeten im Kanon des Alten Testamentes nur ein Buch und wurden noch zur Zeit des hl. Hieronymus von den Juden als eines gefasst. Der Gegenstand beider ist in der Tat der gleiche: die Wiederherstellung des jüdischen Gemeinwesens nach der Wegführung, die Zeit von Cyrus bis auf Artaxerxes II. Mnemon umfassend. Immerhin aber wird das Werk nach den Hauptpersonen passend in zwei Teile geteilt: Esdras und Nehemias. In diesem Geschichtswerke stellt Esdras den zukünftigen Geschlechtern die gefahren und Mühen vor Augen, welche mit der Wiederherstellung des Tempels verknüpft waren, um sie anzueifern, das große Werk zu erhalten und zu fördern.
Beide Bücher sind der Hauptsache nach von Esdras verfasst, und zwar ist der größere Teil des ersten Buches wie ein nicht geringer Teil des zweiten von ihm selbst niedergeschrieben, anders ist von ihm selbst und vielleicht später aus öffentlichen Akten oder Privatschriften eingefügt.
Der Inhalt der beiden Bücher hat, auch rein menschlich betrachtet, Anspruch auf vollkommenste Glaubwürdigkeit. Dass beide Bücher kanonisch sind, bezeugt übereinstimmend die Überlieferung der jüdischen Synagoge wie der christlichen Kirche.
Die zahlreichen Namen und Zahlen, welche in beiden Büchern vorkommen, haben leider durch das Versehen der Abschreiber gelitten.


Kategorie:BIBLIA_SACRA:AT:Esr01 Die Bibel: Esra