Kategorie:Lektionar:AT:Ex12,1-8.11-14

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Feier des Paschamahles.


Lesung aus dem Buch Exodus.


In jenen Tagen
gebot der Herr Moses und Aaron im Lande Ägypten:
Dieser Monat soll euch der Beginn der Monate sein,
der erste sei er für euch unter den Monaten des Jahres!
Redet zur ganzen Gemeinde Israels:
Am Zehnten dieses Monats
nehme jeder ein Lamm für seine Familie,
ein Lamm für jede Hausgemeinschaft.
Wenn aber eine Familie für ein Lamm zu klein ist,
so nehme er es zusammen mit seinem Nachbarn,
der seinem Haus am nächsten wohnt,
nach der Zahl der Personen.
Zerlegt die Anteile an dem Lamm nach dem,
was jeder essen kann!
Ihr müsst ein fehlerloses, männliches, einjähriges Lamm nehmen,
ihr könnt es nehmen von den Schafen oder von den Ziegen.
Ihr sollt es nun bewahren bis zum Vierzehnten dieses Monats;
dann soll es die ganze Gemeinde Israels
bei der Abenddämmerung schlachten!
Von dem Blut sollen sie nehmen
und damit die beiden Türpfosten und die Oberschwelle
an den Häusern bestreichen, in denen man es essen wird.
Das Fleisch aber, am Feuer gebraten, sollen sie in dieser Nacht essen,
dazu ungesäuertes Brot;
mit bitteren Kräutern sollen sie es essen.

So sollt ihr es essen:
Eure Hüften gegürtet,
eure Schuhe an euren Füßen,
euren Stab in euren Händen;
ihr sollt es essen in Hast;
es ist ein Pascha (Vorübergehen) für den Herrn.

Ich will in dieser Nacht durch Ägypten schreiten,
werde alle Erstgeborenen schlagen
vom Menschen bis zum Vieh,
und über alle Götter Ägyptens will ich Gericht halten,
ich, der Herr!
Das Blut an den Häusern, in denen ihr weilt,
soll euch zu einem Schutzzeichen sein;
wenn ich das Blut sehe,
dann schreite ich an euch vorüber.
So wird euch kein Vertilgungsstreich treffen,
wenn ich das Ägypterland schlage.

Dieser Tag soll euch zur Erinnerung sein;
ihr sollt ihn als ein Fest für den Herrn feiern.
Für kommende Geschlechter sollt ihr ihn
als eine immerwährende Einrichtung begehen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.