Kategorie:Lektionar:AT:Ex16,1-5.9-15

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen!


Lesung aus dem Buch Exodus.


Die ganze Gemeinde der Israeliten brach von Elim auf,
und es kam die ganze Gemeinde der Kinder Israels zur Wüste Sin,
die zwischen Elim und Sinai liegt;
es war am fünfzehnten Tag des zweiten Monats seit ihrem Auszug aus Ägypten.

Die ganze Gemeinde der Israeliten murrte wider Moses und Aaron in der Wüste.
Die Kinder Israels sprachen zu ihnen:
O dass wir doch durch die Hand des Herrn in Ägypten gestorben wären,
da wir an den Fleischtöpfen saßen und Brot genug zu essen hatten!
Ihr habt uns aber in diese Wüste geführt,
um diese ganze Schar den Hungertod sterben zu lassen!
Der Herr sprach zu Moses:
Seht, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen!
Das Volk soll dann hingehen und sich den Tagesbedarf einsammeln;
ich will es darauf prüfen, ob es nach meinem Gesetze wandelt oder nicht.
Wenn sie nun am sechsten Tage zubereiten, was sie heimbringen,
so wird es das Doppelte von dem sein, was sie sonst tagtäglich sammeln.

Moses sprach zu Aaron:
Sage der ganzen Gemeinde der Israeliten:
Nähert euch dem Herrn, denn er hat euer Murren gehört!
Während nun Aaron zur ganzen Gemeinde der Kinder Israels noch redete,
wandten sie sich in Richtung nach der Wüste.
Da erschien die Herrlichkeit des Herrn in der Wolke.

Der Herr sprach zu Moses:
Ich habe das Murren der Kinder Israels gehört;
sage ihnen folgendes:
Heute gegen Abend werdet ihr Fleisch essen
und morgen in der Frühe euch an Brot sättigen;
daran sollt ihr erkennen, dass ich der Herr bin, euer Gott!

Und es geschah am Abend,
da kam ein Wachtelschwarm angeflogen und bedeckte das Lager.
Am Morgen aber war rings um das Lager ein Taubelag.
Als aber der Taubelag aufstieg,
da lag auf der Oberfläche der Wüste etwas Feines, Knisterndes,
fein wie Reif am Boden.
Die Kinder Israels sahen es
und sprachen zueinander: Man hu? (Was ist, das?)
Sie wussten nämlich nicht, was es war.
Da sprach Moses zu ihnen:
Das ist das Brot, das der Herr euch zur Nahrung gibt.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.