Kategorie:Lektionar:NT:1Tim2,1-8

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich möchte mahnen, dass Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen verrichtet werden für alle Menschen, denn Gottes Wille es ist, dass alle Menschen gerettet werden.


Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an Timotheus.


Vor allem möchte ich mahnen,
dass Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen
verrichtet werden für alle Menschen,
für Könige und alle Obrigkeiten,
damit wir ein ungestörtes und ruhiges Leben führen können
in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.
Das ist edel und wohlgefällig vor Gott, unserem Retter,
dessen Wille es ist, dass alle Menschen gerettet werden
und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.
Denn nur einen Gott gibt es
und einen Mittler zwischen Gott und den Menschen,
den Menschen Christus Jesus,
der sich selbst hingab als Lösepreis für alle,
das Zeugnis zur rechten Zeit.
Dafür wurde ich als Herold und Apostel bestellt
- ich sage die Wahrheit, ich lüge nicht -,
als Lehrer der Heiden in Glaube und Wahrheit.

So möchte ich denn,
dass die Männer allerorten beten und heilige Hände erheben!
frei von Zorn und Streit.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.