Kategorie:Lektionar:NT:Mk7,31-37

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tauben macht er hören und die Stummen reden.


Aus dem heiligen Evangelium nach Markus.


In jener Zeit
verließ Jesus das Gebiet von Tyrus wieder
und kam über Sidon an den galiläischen See,
mitten in das Gebiet der Dekapolis.
Da brachten sie einen Taubstummen zu ihm
und baten ihn, er möge ihm die Hand auflegen.
Er nahm ihn vom Volke weg auf die Seite,
steckte seine Finger in seine Ohren,
berührte seine Zunge mit Speichel,
sah zum Himmel auf, seufzte und sprach zu ihm:
Ephphatha, das heißt Öffne dich!
Sogleich öffneten sich seine Ohren,
das Band seiner Zunge wurde gelöst,
und er redete richtig.

Und Jesus gebot ihnen, es niemand zu sagen.
Doch ob er ihnen auch noch so gebot,
sie machten es umso eifriger bekannt.
Sie waren ganz und gar außer sich
und sagten: Vortrefflich hat er alles gemacht:
die Tauben macht er hören und die Stummen reden.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.