Kategorie:Lektionar:NT:Roem5,12.17-19

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wo aber die Sünde sich mehrte, da strömte über die Gnade. (Römer 5,20b)


Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römer.


Brüder!
Durch einen einzigen Menschen trat die Sünde in die Welt ein
und durch die Sünde der Tod,
und so auf alle Menschen der Tod überging,
weil alle sündigten.

Denn wenn durch die Sünde eines einzigen
der Tod zum Herrschen kam durch den einen,
werden um vieles mehr jene,
die die Fülle der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit empfangen,
im Leben herrschen durch den einen, Jesus Christus.

Somit also: Wie es durch die Fehltat des einen Menschen
für alle Menschen zur Verurteilung kam,
so auch durch die Rechttat des einen
für alle Menschen zu Gerechtwerdung und Leben.
Wie nämlich durch den Ungehorsam des einen Menschen
zu Sündern gemacht wurden die vielen,
so werden auch durch den Gehorsam des einen
zu Gerechten gemacht werden die vielen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.