Kategorie:Ordenskatechismus:11.Kapitel:II-187

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

187. Aus welchen Absichten darf und soll man in den Ordensstand eintreten?


Man darf und soll in den Ordensstand eintreten,

1. um Gott vollkommener dienen zu können,
2. um Buße zu tun für die begangenen Sünden,
3. um sicherer der ewigen Verdammnis zu entgehen,
4. um höher in den Himmel zu kommen,
5. um mehr für das zeitliche und ewige Wohl der Mitmenschen tun zu können.

Es ist wichtig, dass die Ordensperson sich stets vor Augen hält, weswegen sie ins Kloster gegangen ist. Vor allem muß sie eingedenk bleiben, dass ihre Hauptaufgabe darin besteht, heilig zu werden.
Der hl. Bernhard fragte sich unzählige Male: „Bernhard, Bernhard, wozu bist du gekommen?“
Im Franziskanerorden bittet vor der einfachen und feierlichen Profess der Ordenskandidat die Oberen kniefällig um Zulassung zum Orden, „um Buße zu tun, das Leben zu bessern und Gott treu zu dienen bis in den Tod“.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.