Kategorie:Ordenskatechismus:12.Kapitel:IV-1-230

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

230. Was führt leicht zur Unkeuschheit?


Zur Unkeuschheit führen leicht

1. vorwitzige Blicke und das Lesen schlechter Bücher,
2. Müßiggang und Lauheit in den geistlichen Übungen,
3. Unmäßigkeit in Speise und Trank,
4. sinnliche Freundschaften,
5. Stolz und Ungehorsam.

Die Augen sind die Fenster, durch welche der Teufel gern in die Seele eindringt.
Durch Müßiggang sind die gotterwählten Könige David und Salomon tief gefallen.
Die Unmäßigkeit stachelt die Begierlichkeit mächtig auf, lähmt zugleich das Denken und Wollen und hält die Gnade Gottes fern.
Wer sinnliche Freundschaft unterhält, geht der vertrauten Freundschaft Gottes und seines besondern Gnadenbeistandes verlustig. Denn Gott ist ein eifersüchtiger Gott, er will unser Herz ungeteilt.
Gott straft oft den Dünkel und Eigenwillen geistlicher Personen dadurch, dass er sie in diese demütigende Sünde fallen lässt, damit sie so zur Erkenntnis ihrer Armseligkeit gelangen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.