Kategorie:Ordenskatechismus:13.Kapitel:II-241

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

241. Wann haben wir ein demütiges Misstrauen auf uns selbst?


Wir haben ein demütiges Misstrauen auf uns selbst, wenn wir uns bewusst bleiben,

1. dass unsere Natur infolge der Erbsünde und persönlicher Sünden im Guten schwach und unbeständig und zum Bösen geneigt ist,
2. dass wir aus eigener Kraft nicht das geringste übernatürlich gute und für den Himmel verdienstliche Werk tun können.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.