Kategorie:Ordenskatechismus:13.Kapitel:V-249

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

249. Weshalb sollen wir treu im Kleinen sein?


Wir sollen treu im Kleinen sein, weil wir dadurch

1. uns vor Lauheit bewahren,
2. uns das besondere Wohlgefallen Gottes und reichliche Gnaden erwerben,
3. zu großer Vollkommenheit und reinem Herzensglück gelangen,
4. uns einen hohen Lohn im Himmel verdienen.

Nichts ist klein, was uns vom Bösen abhält oder im Guten fördert.
Die Treue im Kleinen ist so recht die Tugend der Heiligen.
Sie ist direkte Pflicht, soweit die „Kleinigkeiten“ geboten oder verboten sind.
Die Treue im Kleinen muss mit Klugheit verbunden sein.
Wer z.B. eine größere Pflicht versäumt, um eine geringere zu erfüllen, handelt verkehrt.
Der Geist der zartesten Gewissenhaftigkeit muss nicht nur in der einzelnen Ordensperson, sondern auch in der ganzen Ordensgenossenschaft herrschen. „Jeder geistliche Orden geht völlig zu Grunde, wenn durch Verachtung geringer Fehler der Eifer nach und nach abnimmt“ (hl. Anselm).

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.