Kategorie:Ordenskatechismus:15.Kapitel:IV-2-c-343

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

343. Wer ist zornig?


Zornig ist, wer sich heftig aufregt wegen eines vorhandenen Übels.
Der besonders rasch und heftig aufflammende Zorn heißt Jähzorn.
Manche Menschen werden bei jeder Kleinigkeit zum Zorn gereizt: wenn eine Fliege sie belästigt, wenn die Arbeit nicht vorwärts geht....
Am gefährlichsten ist der Zorn, der über eine wirkliche oder vermeintliche Beleidigung entsteht, weil sich damit leicht Regungen des Hasses und Begierden nach Rache verbinden.

Der Zorn kann sich nach außen zeigen in bösem Gesicht, kaltem Benehmen, grollender Schweigsamkeit, in Schmähreden, bittern Vorwürfen, in unsinnigen Wutausbrüchen.
Gerecht ist der Zorn, wenn man sich aus gerechter Ursache erzürnt und zugleich in der Äußerung des Zornes das rechte Maß einhält. Einen solchen heiligen Zorn hatte selbst Jesus, als er die Käufer und Verkäufer aus dem Tempel trieb.
Man hüte sich auch hier vor der Selbsttäuschung, seine unbeherrschte Leidenschaft als heiligen Zorn zu betrachten und zu entschuldigen.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.