Kategorie:Ordenskatechismus:6.Kapitel:II-2-112

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

112. Wie können wir uns den Gegenstand der Betrachtung mittels des Gedächtnisses vorstellen?


Wir können uns den Gegenstand der Betrachtung mittels des Gedächtnisses

1. entweder so vorstellen, dass wir uns an ihn einfach erinnern, oder
2. so, dass wir ihn mit Hilfe der Phantasie gleichsam sichtbar, hörbar und fühlbar vor uns haben.


Die Tätigkeiten des Gedächtnisses und des Verstandes sind nicht scharf voneinander zu trennen, sie gehen ineinander über.
Die lebhafte Vorstellung mit Hilfe der Phantasie ist am leichtesten bei geschichtlichen Stoffen, z.B. bei dem Leiden Christi. Doch hüte man sich vor Übertreibungen und vor großer Anstrengung des Kopfes.
Auf die Vorstellung des Betrachtungsgegenstandes soll nur wenig Zeit verwandt werden, weil die andern Übungen wichtiger sind.

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.