Kategorie:Ordenskatechismus:7.Kapitel:II-1-143

Aus Vulgata
Wechseln zu: Navigation, Suche

143. Weshalb sollen wir eifrig den Wandel in Gottes Gegenwart pflegen?


Wir sollen eifrig den Wandel in Gottes Gegenwart pflegen, weil wir dadurch

1. unser Sinnen und Trachten immer mehr von den Geschöpfen loslösen,
2. leichter die Sünde meiden,
3. mit größerem Eifer nach Vollkommenheit streben,
4. unser Herz stets inniger mit Gott vereinigen,
5. uns eines tiefen Herzensfriedens erfreuen.

„Wandle vor mir, und du wirst vollkommen sein“, sprach Gott zu Abraham. Den hl. Leonhard von Porto Maurizio ließ Gott erkennen, dass die innere Vereinigung mit ihm die Seele der ganzen Frömmigkeit und das einzige Mittel für ihn sei, in der Vollkommenheit voranzukommen (Vorsätze des Jahres 1728).

Diese Kategorie enthält zurzeit keine Seiten oder Medien.